DAX-0,06 % EUR/USD+0,03 % Gold+0,07 % Öl (Brent)+0,24 %
Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitlich - Besseres Rating treibt Budapest an
Foto: wallstreet:online

Aktien Osteuropa Schluss Uneinheitlich - Besseres Rating treibt Budapest an

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
18.02.2019, 19:15  |  560   |   |   

MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Uneinheitlich sind die großen osteuropäischen Börsen in die neue Woche gegangen. In Prag und Budapest legten die Kurse zu, während sie in Warschau nachgaben. Der Moskauer RTSI-Index trat am Ende mit 1177,04 Punkten quasi auf der Stelle.

In Budapest legte der Leitindex Bux um 1,18 Prozent auf 40 653,39 Punkte zu, angetrieben von einem verbesserten Länder-Rating. Die US-Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) sieht die Kreditwürdigkeit Ungarns optimistischer. Die Bonitätswächter hatten am Freitagabend die Bewertung der langfristigen Verbindlichkeiten auf "BBB" von zuvor "BBB-" angehoben. Als Gründe hierfür nannte S&P ein solides Wirtschaftswachstum und eine sinkende Staatsverschuldung.

In Prag gewann der Leitindex PX 0,54 Prozent auf 1063,90 Punkte, gestützt von einer verhalten freundlichen europäischen Börsenstimmung. International lähmte allerdings ein US-Börsenfeiertag das Geschehen, und auch die Umsätze blieben unter dem sonst üblichen Schnitt. Aufschläge von 0,4 bis 0,7 Prozent verbuchten die Aktien von Erste Group , Komercni Banka und Moneta Money Bank.

An der Warschauer Börse gab der Wig-30 um 0,41 Prozent auf 2660,58 Punkte nach. Der breiter gefasste Wig verlor 0,38 Prozent auf 59 589,02 Zähler. Kursschwäche zeigten vor allem Energie- und Finanzwerte. So verbilligten sich die Papiere von PGE um 3,3 Prozent. Papiere des führenden polnischen Ölunternehmen PKN Orlen verloren 1,5 Prozent./ste/APA/bek/fba


Seite 1 von 2


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel