DAX-0,06 % EUR/USD-0,03 % Gold-0,12 % Öl (Brent)-0,78 %

Aktie im Fokus: Countdown! - Brisante Stunden vor den angekündigten Neuigkeiten am Abend...

Anzeige
Nachrichtenquelle: Inult
19.02.2019, 09:07  |  4297   |   

Der Countdown läuft. Heute Abend um 22:15 Uhr findet der Investor Call mit dem CEO von TransCanna statt. Das Unternehmen kündigte am Wochenende an, dann über Neuigkeiten aus dem Unternehmen zu informieren. Wir glauben, dass es sehr gut sein könnte, noch vor Stattfinden der öffentlichen Telefonkonferenz positioniert zu sein.

– Megatransaktion in der Canabisbranche erwartet –  Ist es heute Abend schon soweit!? Kommt der Abschluss der aktuellen Megatransaktion der Cannabisbranche schon vor der angekündigten Deadline? Freitagnacht meldete die kanadische TransCanna einen Investor Call, der heute Abend um 22:15 Uhr stattfinden. Anleger können sich international einwählen. TransCanna hatte eine Übernahmetransaktion angekündigt, mit welcher das Unternehmen nach erfolgreichem Abschluss über eine der größten Cannabisverarbeitungsfabriken (18.200 m²) der gesamten Vereinigten Staaten, wenn nicht sogar die größte, verfügen würde. Ganz gewiss ist die Fabrik aber dann die größte in Kalifornien.

Bis zum 15. März – insofern erfolgreich –  muss die Akquisition abgeschlossen sein, was natürlich nicht heißt, dass sie womöglich schon vorher abgeschlossen wird. Unternehmen mit deutlich kleineren Fabriken bringen es aktuell auf Bewertungen von bis zu rund 800 Mio. Dollar (CDN). TransCanna ist laut Stand Freitagabend mit insgesamt circa 38 Mio. Dollar (CDN; gestern wurde an der Heimatbörse aufgrund eines Feiertags nicht gehandelt) bewertet. In der angekündigten Investor-Telefonkonferenz (auch Sie können sich einwählen) sollen nun Details zur Akquisition besprochen bzw. über Neuigkeiten berichtet werden (kommt es gar zu einem vorzeitigen Abschluss?).

TransCanna Holdings*
WKN: A2PA4W
Börsenplätze: Frankfurt (Deutschland); CSE (Kanada, Heimatbörse)

News: TransCanna Announces Corporate Update Conference Call

Wir haben schon sehr häufig gesehen, dass Unternehmen kurz vor ihren Investor Calls signifikante Adhoc-Meldungen publizieren. Dies könnte jetzt auch wieder Fall sein und wir meinen, dass Anleger die Zeit vor der anberaumten offenen Telefonkonferenz nutzen sollten, um sich eine Position der TransCanna-Aktie ins Depot zu legen. Denn es wäre durchaus möglich, dass die aktuelle Megatransaktion schon vorzeitig abgeschlossen wird.

Was die Akquisition auslösen könnte

Wir erwarten als Folge nicht nur einfach eine kleine Neubewertung, sondern vielmehr eine komplette Veränderung der Bewertung. Zu groß ist derzeit das Gap zu den Playern der Branche, die auch nur annähernd in der Größenordnung der angekündigten Transaktion angesiedelt sind. Selbst eine KushCo, die eine rund 7.100 Quadratmeter große Cannabisfabrik GEMIETET hat, bringt es unverwässert auf eine Bewertung von staatlichen 490 Mio. USD (rund 650 Mio. CAD). Noch einmal: TransCanna kostet aktuell an der kanadischen Börse nicht einmal 40 Mio. Dollar (CDN). Wir sind extrem gespannt auf die Investor-Telefonkonferenz und werden berichten. Wir glauben derzeit an eine äußerst große Chance für Cannabisanleger.

Tatsache ist: Die Wette auf den Abschluss einer in der Tat gewaltigen Transaktion in der Cannabisbranche läuft und Anleger können jetzt noch partizipieren. Auch das Timing erscheint gerade jetzt noch optimal, scheint die Aktie nämlich bereits erneut einen starken Anlauf zu nehmen.

Die Aktie von TransCanna ist in unseren Augen eine großartige Chance, die aktuell in der gesamten Cannabisbranche einmalig erscheint. Und es gibt eine Art Countdown, denn bis spätestens 15. März 2019 soll für dieses Unternehmen alles anders sein, was so mancher Marktteilnehmer womöglich noch gar nicht richtig realisiert haben wird. Denn der 15. März ist die Deadline für eine ganz erhebliche Akquisition, wahrscheinlich eine der größten in der aktuellen Zeit, für welche das Unternehmen bereits eine Absichtserklärung unterschrieben hat: die Akquisition einer 18.200 m² großen Cannabisfabrik in Kalifornien, die sobald in Betrieb befindlich, die mit Abstand größte vor Ort wäre.

Im Erfolgsfall ist die kanadische TransCanna ab dem 15. März oder auch schon vorher (heute findet der angekündigte Investor Call statt) ein völlig anderes Unternehmen als heute, womit Anleger von einem Investment auf aktuellem Kursniveau extrem profitieren könnten.

TransCanna will also bis zum 15. März die Akquisition einer wahrhaftig gewaltigen Cannabis-Verarbeitungsfabrik (rund 18.200 Quadratmeter!!!) in der sog. “Green Zone” im sonnigen Kalifornien abgeschlossen haben. Dass dies auch so kommen wird, indiziert auch die in der vergangenen Woche lancierte Meldung über die abgeschlossene Akquisition von 420 Global, einem System für das Warehouse-Management im Cannabissektor. Wozu etwas derartiges akquirieren, wenn keine eigene Fabrik kommt!?

420 Global wird es TransCanna ermöglichen, alle geschäftlichen Aspekte in seinen derzeitigen und zukünftigen Einrichtungen auf dem gesamten kalifornischen Cannabismarkt effizient zu betreiben und zu erfüllen.” – So heißt es in der Adhoc-Meldung der vergangenen Woche.

Unternehmen mit Cannabisfabriken in einer ähnlicher Größenordnung (tatsächlich sogar deutlich kleiner) wie der angekündigten geplanten Akquisition im US-amerikanischen Kalifornien durch TransCanna sind derzeit mit teilweise rund 800 Mio. Dollar (CDN) an der Börse in Kanada bewertet. TransCanna hingegen bringt es zum gegenwärtigen Zeitpunkt auf eine Bewertung von rund 38 Mio. Dollar (CDN; unverwässert). Die kanadische CannaRoyalty beispielsweise betreibt derzeit fünf Cannabis-Fabriken mit einer Gesamtfläche von rund 11.600 m² und bringt es aktuell auf eine Bewertung von rund 600 Mio. Dollar (CDN), bzw. voll verwässert auf rund 800 Mio. Dollar (CDN).

Was glauben Sie nun, was mit der Aktie im Falle einer erfolgreichen Akquisition spätestens ab dem 15. März passieren wird!? Wir glauben, dass der heute stattfindende Investor Call nicht ohne Grund angekündigt wurde und ein Abschluss der Transaktion schon vorzeitig über die Bühne gehen könnte. Wie auch immer, Sobald die Akquisition abgeschlossen ist, sollten die Karten – insbesondere die für die Bewertung des Unternehmens – völlig neu gemischt werden.

Schon vor der Meldung der geplanten Akquisition ging es für die Aktie steil nach oben. Das mag auch am Engagement einer der erfolgreichsten Investmentbanker der Microcap-Szene in Kanada gelegen haben. Der Haywood-Banker David Kearnes ist bekannt für seine Erfolge, hat er mit seiner Klientschaft unter anderem auch den heutigen Milliardenkonzern The Green Organic Dutchman (TGOD) finanziert, und dies bereits im Stadium vor dem Going Public im Mai letzten Jahres. TGOD notierte seit Börsengang im Mai 2018 auf einem Rekordhoch von 10,24$ (CDN). Genau dieser David Kearnes ist auch bei TransCanna involviert und es ist zu erwarten, dass er sich mitunter auch für die Finanzierung der wahrscheinlich alles verändernden Akquisition der Fabrik in Kalifornien verantwortlich zeichnen wird. Wir glauben für TransCanna-Aktionäre an einen absolut überdurchschnittlich hohen Erfolg in den nächsten Wochen und Monaten.

Die mit 18.200 m²dann größte Cannabisfabrik in ganz Kalifornien

Bis zum 15. März also will die kanadische TransCanna die Akquisition einer rund 18.200 Quadratmeter großen Fabrikhalle abschließen, die sich in einem sog. “Green Spot”, hier ist die Cannabisproduktion und – Verarbeitung problemlos unter der Einhaltung von Auflagen möglich, befindet. 8 Mio. USD wurden schon in den Umbau für die zukünftige Cannabisverarbeitung investiert. Gelingt die Übernahme, dann ist TransCanna im Besitz der größten Verarbeitungsfabrik für Cannabis in ganz Kalifornien. In dieser Fabrik wird man in der Lage sein, bis zu 500 Mitarbeiter in zwei Schichten von acht Stunden je nach Bedarf zu beschäftigen.

 

“Mit den kürzlich durchgeführten Investitionen in Höhe von 8 Millionen US-Dollar ist dies eine der größten vertikal integrierten Einrichtungen für Cannabis in Kalifornien.” – Jim Pakulis, CEO von TransCanna

 

David Kearnes, Vice President / Investmentberater bei Haywood Securities

“Die Fabrik befindet sich in einer in der Branche genannten “Green Zone”, was soviel heißt, dass in einem solchen Gebiet der Anbau und die Verarbeitung von Cannabis erlaubt ist. In einer Green Zone zahlt man normalerweise durchschnittlich zwischen 300 und 400 US-Dollar pro Quadratfuß. Der CEO von TransCanna ist extrem gut in der Branche vernetzt und hat es tatsächlich geschafft, eine fast fertige Cannabis-Fabrik für nur 15 Mio. USD zu finden, die normalerweise locker 60-80 Mio. USD kosten müsste.” Der bisherige Besitzer soll letztlich auch weiter involviert bleiben und für TransCanna arbeiten, wahrscheinlich ein Grund, dass man einen so hervorragenden Deal machen kann.

Bewertungen von Cannabisunternehmen mit Verarbeitungsanlagen in Kalifornien (Stand 1.2.2019):

CannaRoyalty – ca. 83 Mio. Aktien (Fully Diluted) – Letzter Kurs 9,63$ – Marktkapitalisierung ca. 800 Mio. Dollar (CDN)

  • Fünf Fabriken mit insgesamt 125.000 sq. ft
  • Entwicklung eigener Marken und kleinere Akquisitionen

________________________

DionyMed Brands – ca. 88 Mio. Aktien (Fully Diluted) – Letzter Kurs 3,83$ – Marktkapitalisierung ca. 337 Mio. Dollar (CDN)

      • keine Größen genannt
      • zwei kürzlich erfolgte Akquisitionen von Logistik-, Distributions- und Lieferunternehmen in Kalifornien

________________________

KushCo Holdings – ca. 90 Mio. Aktien (Fully Diluted) – Letzter Kurs 5,505$ (US) –  Marktkapitalisierung ca. 650 Mio. Dollar (CDN)

  • Vertriebsanlage in Kalifornien = 76,500 sq. ft – GEMIETET

________________________

TransCanna – ca. 25 Mio. Aktien (Fully Diluted)  – Letzter Kurs 2,37$ – Marktkapitalisierung ca. 59 Mio. Dollar (CDN)

  • Bietet Branding-, Vertriebs- und Transportdienstleistungen mit Fokus auf strategische Akquisitionen
  • Hat mehr als 20 exklusive Marken- und Designverträge mit führenden Unternehmen der Cannabisbranche
  • gab am Freitag die geplante Akquisition einer 196.000 sq ft großen Fabrik in Kalifornien bekannt. Insgesamt sind sogar mindestens vier weitere Akquisitionen geplant

________________________

Wenn Sie selbst vergleichen, müssen wir das Potenzial der Aktie von TransCanna, das nun mit der geplanten Akquisition in Kalifornien gegeben ist, wohl nicht mehr groß kommentieren.

Was macht TransCanna sonst? Das Unternehmen TransCanna™ ist darauf spezialisiert, dass seine Kunden, die Cannabis-Bauern und -Hersteller sind, von Endverbrauchern wahrgenommen werden, die wiederum ihre Produkte kaufen. TransCanna bietet seine Dienstleistungen in allen notwendigen Bereichen für eine ganzheitliche Vermarktung an, angefangen von Branding und Design über Marketing bis hin zum Vertrieb. Mit der jetzt angekündigten Akquisition wären alle Weichen zur Schaffung eines neuen großen und marktführenden Konzerns der Branche gestellt.

Unser Tipp:

Wir rechnen mit einer insgesamt sehr starken Reaktion des Marktes und sehen zudem echtes “Tenbagger-Potenzial” für Anleger, die auf den Abschluss dieser gewaltigen Akquisition wetten. Bis spätestens zum 15. März (vielleicht schon diese Woche!??) will man die gesamte Transaktion über die Bühne bringen. Bei erfolgreichem Abschluss sollte sich TransCanna schnell in die Liga einer CannaRoyalty (aktuell mit rund 800 Mio. Dollar (CDN; voll verwässert) bewertet) einreihen können. Daher unsere Meinung: TransCanna jetzt ins Depot!

Informieren Sie sich selbst über TransCanna:
Webseite: https://www.transcanna.com
Filings (Börsenbehörden Kanada): www.sedi.ca

Mit besten Empfehlungen

Ihnen wie immer viel Erfolg!

Ihr inult-Team
www.inult.com

HIER geht es zum Aktienkurs von TransCanna Holdings.

*Beachten Sie zwingend nachfolgende Hinweise zu den bei inult definitiv bestehenden Interessenkonflikten hinsichtlich dieser Veröffentlichung sowie unsere Riskohinweise und unseren Haftungsausschluss

Risikohinweise und Haftungsausschluss

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen.
Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen; aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei inult vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken.

Die von inult für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen und Wertpapieranalysen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt; andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von inult dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen. Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der inult-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande.

Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. Die Herausgeberin und Autoren der inult-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater; deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten.

Alle durch inult veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von inult enthaltenen Wertungen und Aussagen; diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen.

Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den inult-Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

Angaben zu Interessenskonflikten 

Die Herausgeberin und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung des besprochenen Unternehmens TransCanna zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen:

I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände in TransCanna und behalten sich vor, diese zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung zu verkaufen oder neue Positionen in TransCanna einzugehen.

II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit TransCanna und erhalten hierfür ein Entgelt.

Autoren und die Herausgeberin wissen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie von TransCanna im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kommt es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung.

Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung von inult ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlich und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag des besprochenen Unternehmens.

– Werbung –

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
21.03.19