DAX+0,16 % EUR/USD+0,18 % Gold+0,10 % Öl (Brent)+0,51 %

Neuer Hot-Stock Liegen hier 30 Mio. Unzen Gold?

Anzeige
Gastautor: Michael Adams
19.02.2019, 09:31  |  1433   |   

Entschuldigen Sie bitte die etwas reißerische Überschrift – aber um sich aktuell in der Börsenbrief-Szene Gehör zu verschaffen, kommt man leider um etwas Marktschreierei anscheinend nicht herum.

Und ich wollte einfach sicherstellen, dass Sie sich unbedingt meine heutige Neuvorstellung ansehen – denn hier könnte sich wirklich etwas sehr Großes anbahnen und die Aktie ist in Deutschland meiner Kenntnis nach noch weitestgehend unbekannt – nicht so jedoch an der kanadischen Heimatbörse, wo das Unternehmen von vielen Marktteilnehmern schon als die heißeste neue Goldstory des Jahres 2019 bezeichnet wird.

Zudem sind die genannten 30 Millionen Unzen Gold nicht aus der Luft gegriffen – sondern je nach Betrachtungsweise durchaus im Bereich des Möglichen.

Ich werde nun nachfolgend versuchen Ihnen die Fakten zu diesem möglicherweise herausragenden Goldplay sowie meine persönliche Einschätzung bzw. Meinung in diesem Beitrag ohne allzu viel „Dummgelaber“ aufzubereiten – was mir als gebürtigem Kölner sicherlich nicht leichtfallen wird.

Seien sie daher bitte gnädig mit mir ;-)

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Kurzer Hinweis:
Die jeweils aktuellste Version dieses Artikels finden Sie auf Stock-Telegraph.com/mxr-update
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Los geht’s!

 

Historie, Handelsaussetzung & Kurskapriolen

 

Die in Deutschland und Europa noch weitgehend unbekannte MAX Resource Corp. (TSX-V: MXR * WKN: A14PHA * ISIN: CA57772U2083) ist derzeit wohl die heißeste neue Goldstory des Jahres 2019, zumindest wenn man die Handelsaktivität an der kanadischen Heimatbörse betrachtet!

Das bereits im Jahr 1994 gegründete Explorationsunternehmen, welches sich ausschließlich der Exploration von Mineralvorkommen im südamerikanischen Hotspot Kolumbien verschrieben hat, war wegen einer ausstehenden Transaktionsgenehmigung von der Börse in Toronto für gut sieben Monate vom Handel ausgesetzt. Normalerweise fallen solche Aktien nach der Wiederaufnahme des Handels wie ein Stein, denn viele Investoren sind froh, endlich ihr „verlorenes Geld“ wenigsten teilweise zurück bekommen zu können.


Nicht so jedoch bei Max Resource! Kurz geschüttelt und weiter geht’s!

Nachdem der Börsenhandel in Kanada am 30. Januar wieder aufgenommen wurde, fiel der Aktienkurs zwar bis auf einen Tagestiefstkurs von 0,12 CAD – konnte sich allerdings zum Handelsschluss bei guten Handelsumsätzen von über 3,8 Millionen Aktien bereits wieder auf 0,15 CAD erholen. Auch in den Folgetagen blieb der von vielen befürchtete Ausverkauf aus und die Aktie handelte weitere 3 Millionen Aktien zwischen 0,16 und 0,20 CAD. Danach ging es dann für den Aktienkurs unter hoher Volatilität hoch hinaus bis zum bisherigen Jahreshöchstkurs von 0,47 CAD. Ein Ritt auf der Achterbahn – befeuert von guten News des Unternehmens und einer höchstspannenden Gerüchteküche in den nordamerikanischen Aktien-Diskussionsforen.

Im Bereich um die 0,40 CAD scheint die Aktie nun ein neues Basisniveau auszubilden; zudem scheinen die Aktien nach Ansicht des kanadischen Orderbuchs zunehmend von den Traderdepots in festere Hände zu wechseln.


Doch woher kommt diese Begeisterung?


Die Projektgebiete

Das Choco Projekt, zusammen mit dem Novita Projekt, dessen geplante Übernahme durch MAX Resource vom Voreigentümer Noble Metals Ltd. nun auch am 11. Februar durch die zuständige Börsenbehörde unter Auflagen genehmigt wurde, bildet nun ein riesiges Landpaket von 1.757 Quadratkilometern Größe, welches etwa 100 Kilometer südwestlich von Medellin liegt.

Historisch hat das Unternehmen „Compania Minera del Choco Pacifico” zwischen 1906 und 1990 hier im Choco-Distrikt bereits 1,5 Mio. Unzen Gold und 1 Millionen Unzen Platin fördern können – und zwar im Durchschnitt in einer Tiefe von nur bis zu 8 Metern!!!


Natürlich sind die obenstehenden Daten nur historischer Natur und damit nicht für eine aktuelle Bewertung verwendbar. Aber MAX Resource hat bereits auf einer Fläche von 8 Quadratkilometern ein Programm zur Probennahme durchgeführt, dessen Endergebnisse noch in dieser Woche erwartet werden.

Es wurden sechs Testgruben mit einem Drucklufthammer ausgehoben, die jeweils 2500kg bis 3000kg Hartgesteinskonglomerat lieferten. Zusätzlich wurden 50 kg Konglomerat von der Basis eines 12 m dicken Konglomeratausbruchs gesammelt, um eine erste Bewertung durch die Dicke des Hartgesteins-Konglomerathorizonts zu ermöglichen. Etwa 50 kg Konglomerat aus jeder Massenprobe wurden zusammen mit der 12 m langen Aufschlussprobe zur Verarbeitung an Activation Laboratories Ltd (Actlabs) Medellin, Kolumbien, verschickt, bevor sie zur Analyse an die Actlabs Lancaster, Ontario, weitergeleitet wurden.

Am 30. Januar konnte das Unternehmen dann bereits erste Ergebnisse aus fünf Gruben veröffentlichen – und man fand das begehrte „Free Gold“ bzw. sogenanntes „Konglomerat Gold“!

Am 6. Februar konnte das Unternehmen vermelden, dass auch an einer weiter entfernt liegenden Stelle des nun insgesamt 36 Quadratkilometer umfassenden engeren Explorationsgebiets (zur Erinnerung – das Gesamtgebiet umfasst sogar 1.757 Quadratkilometer) ein weiterer Oberflächen-Auswurf (im Schaubild weiter unten „Outcrop 2“) gefunden wurde.


Die „30 Millionen Unzen Gold“


Wie komme ich – bzw. auch einige kanadische Börsenexperten nun auf ein potenzielles Vorkommen von 30 Mio. Unzen Gold (oder sogar noch mehr)?

Nun, einfache Mathematik und natürlich stark vereinfacht (abgeleitet aus Berichten von Ahead of the Herd und einer eigenen Interpretation von Aussagen von President & CEO Brett Matich im Ellis Martin Report Podcast).

Auf den bereits untersuchten 8 Quadratkilometern (oder 8.000.000 Quadratmeter) wurden bei dem Goldkonzentrat mit unter 2 Millimetern Körnergröße „Sichtbares Gold“ („Visible Gold“) festgestellt.

Der rechnerischen Einfachheit unterstelle ich exemplarisch einen Goldgehalt on 1,0 g Gold/Tonne.

Mit Hilfe der Spezifischen Dichte des Konglomerats von 2.2, welches eine 12 Meter dicke Schicht bildet, lässt sich folgende Gleichung aufstellen:

8.000.000 qm x 12 m Dicke x 2,2 Dichte = 211.200.000 t Gestein + 1,0 g Gold/Tonne = 211.200.000 Gramm Gold.

Geteilt durch das Gewicht einer Unze (ca 31 Gramm)

211.200.000 Gramm geteilt durch 31 Gramm = 6.812.903 Unzen Gold

Geteilt durch 8 Quadratkilometer

6.812.903 Unzen geteilt durch 8 Quadratkilometer = ca. 850.000 Unzen Gold je Quadratkilometer.

Durch den gefundenen „Outcrop 2“ könnte sich das Goldvorkommen auf das gesamte bislang in Exploration befindliche Gebiet von 36 Quadratkilometern erstrecken (natürlich nur eine spekulative Annahme meinerseits zur Veranschaulichung) – und damit 30.600.00 Unzen Gold betragen.

Nochmal, das oben stehende Beispiel ist rein spekulativ und geht von einigen noch nicht bestätigten Annahme aus, zeigt aber ein möglicherweise vorhandenes Potential des von MAX Resource kontrollierten Projektgebietes.

Genaueres werden wir hoffentlich in den noch für diese Woche angekündigten Explorationsergebnissen erfahren – es bleibt jedenfalls unheimlich spannend!


Novo Resources als Vorbild


Konglomeratgold erregte vor zwei Jahren die Aufmerksamkeit der Bergbauwelt, als ein paar Dutzend Unternehmen in die australische Pilbara-Region strömten, um nach Goldnuggets in geologischem Gelände zu suchen, das dem Witwatersrand-Becken in Südafrika, dem größten Goldvorkommen der Welt, ähnlich sein soll.

Eines der ersten Unternehmen in der Pilbara-Region war Novo Resources (TSX-V: NVO), das ein Joint Venture mit Artemis Resources (ASX: ARV) schloss, nachdem es bekannt gegeben hatte, dass es auf seinem Grundstück Purdy’s Reward Goldnuggets in Form von Wassermelonensamen gefunden hatte. Der kanadische Goldproduzent Kirkland Lake Gold (TSX: KL) investierte 56 Millionen Dollar in Novo, ebenso wie die Finanzlegende Eric Sprott, der Positionen in mehreren Unternehmen einnahm, die sich mit der Erforschung des neuen Pilbara-Gebietes befassen.

Im Sommer 2017 stieg die Aktie von Novo Resources um 700%, und zu einem Zeitpunkt hatte der einst kleine Junior eine Marktkapitalisierung von mehr als einer Milliarde Dollar.

Und mit der Entdeckung von Konglomerat Gold auf dem Projektgebiet von MAX Resource ist genau dies die hinter allem stehende Kursfantasie! Denn MAX Resources verwendet fast exakt die gleichen Sampling- & Explorationsmethoden wie auch schon Novo Resources.

Ersten Ergebnissen zufolge ist die auf Choco vorliegende Form des Free Gold sogar noch vorteilhafter als bei Novo, denn da das Gold in feiner Körnung vorliegt wird der gefürchtete „Nugget Effekt“ wahrscheinlich bei MAX Resource sogar vermieden werden können.

Die Investment-Community in Kanada sieht jedenfalls eine reelle Chance, dass MAX Resource die abgelieferte Hammerperformance von Novo Resources wiederholen kann.

Trotz des kürzlichen Kursanstieges auf aktuell 0,415 CAD hat MAX Resource immer noch eine Marktkapitalisierung von nur gut 35 Mio. CAD auf vollverwässerter Aktienbasis.


Erfolgsgewohntes Management


Hervorzuheben ist insbesondere der President & CEO Brett Matich mit über 25 Jahre Erfahrung in der Berbauindustrie als CEO von börsennotierten Unternehmen an den Börsen in Australien, Toronto und London. Zu seinen bisherigen Erfolgen gehört insbesondere die CEO-Position bei der an der ASX notierten Aztec Resources Ltd (ASX: AZR), wo er das vorhandene Potenzial identifizierte und die Entwicklung Lagerstelle überwachte – währenddessen stieg AZR von einer Marktkapitalisierung von 1 Mio. AUD auf 300 Mio. AUD und führte dann zu einer Fusion mit der an der ASX notierten Mount Gibson Iron Ltd (ASX): MGX). Auch als CEO der an der ASX notierten Fox Resources Ltd (ASX: FXR) identifizierte er das Potenzial und reaktivierte den Nickel-Kupfer-Minenbetrieb Karratha innerhalb von zwei kurzen Jahren und als CEO der an der TSX-V notierten Cap-Ex Ventures Ltd entwickelte er ein ungebohrtes Magnetit-Projekt in eine 8 Milliarden Tonnen konforme Ressource und erhielt dafür im Jahre 2012 von der TSX-V die Auszeichnung „Top 50 TSXV-Member“.

Zweite tragende Säule im Team ist der Geologe William Hayden mit über 38 Jahren Berufserfahrung – davon 20 Jahre in Kolumbien, wo er die Titiribi-Lagerstätte zu einer 10,8 Millionen Unzen Gold-Ressource entwickelte. Er ist Mitbegründer und derzeitiger Direktor bei Ivanhoe Mines und war verantwortlich für den Erwerb von Ivanhoe’s Platreef Projekt (der kostengünstigsten Platinmine der Welt).


Aktuelle Marktbewertung & Persönliches Fazit


Laut Angabe auf der Unternehmenswebseite waren per 24.01.2019 insgesamt 55.884.864 Aktien ausgegeben. Zusammen mit aussehenden 30.436.066 Warrants (von denen sicherlich aber in den letzten Tagen bereits einige ausgeübt und damit in Aktien umgewandelt worden sind) ergibt sich eine vollverwässerte Aktienzahl von 86.320.930 Aktien – dabei würden allerdings gut 5 Millionen kanadische Dollar zusätzlich in der Unternehmenskasse landen.

Bei einem Kurs von 0,415 CAD errechnet sich also eine Marktkapitalisierung von nur 23.192.218 CAD bzw. 35.823.185 CAD vollverwässert.

Meiner persönlichen Meinung nach viel zu wenig für das vorhandene Potential und die Erfolgsgeschichte des Management-Teams rund um President und CEO Brett Matich.

Mehr Infos finden Sie auf der Webseite des Unternehmens unter

www.maxresource.com

Höchstspannend wird es bereits im Laufe dieser Woche, wenn weitere Explorationsresultate durch MAX Resource veröffentlicht werden. Je nachdem, wie diese ausfallen, kann es von „himmelhochjauchzend“ bis zu „zu Tode betrübt“ jede Reaktion der Investorengemeinde geben.

Risikoaffine Investoren, die die Gesamtstory des Unternehmens und damit das mögliche hohe Kurspotential verstanden haben, positionieren sich je nach eigener Einschätzung bereits vorab.

Doch für den langfristig orientierten und etwas risikoaversen Anleger kann es durchaus sinnvoll sein, erst die Ergebnisse abzuwarten und sich dann eine Position zu gönnen – denn wenn die Story sich (wie von mir persönlich erwartet – Daumen drücken!) durchsetzt, dann sind noch ganz andere Kurse für die Aktie von MAX Resource denkbar.

Die Aktie von MAX Resource kann unter der Wertpapierkenn-Nummer „A14PHA“ auch spesengünstig in Deutschland geordert werden – aktuell fehlt allerdings meistens noch die Liquidität in der Aktie im Frankfurter Handel – achten Sie daher unbedingt auf eine faire Kursstellung, limitieren Ihre Order und zahlen Sie keine aufgerufenen „Mondpreise“. Im Zweifel ist es ratsam, Ihre Order direkt an der Börse in Kanada zu platzieren, falls Ihre Bank dies ermöglicht.

Wichtiger Hinweis zum Interessenkonflikt:

Wie von mir gewohnt – auch hier ganz transparent:

MAX Resource Corp. ist ein Webseiten-Sponsor der von der Star Finance GmbH betriebenen Webseite Stock-Telegraph.com. Die Star Finance GmbH wird für diese Leistungserbringung durch das Unternehmen vergütet – daher besteht ein eindeutiger Interessenkonflikt. Lesen Sie bitte den vollständigen Hinweis zum Interessenkonflikt unter Stock-Telegraph.com/Interessenkonflikt.

Wie immer freue ich mich auf Ihre Kommentare, Hinweise und Bemerkungen zu diesem Artikel.

Ich wünsche Ihnen ein erfolgreiches Händchen und das notwendige Quäntchen Glück bei Ihren Investmententscheidungen!

Ihr

Michael Adams
(Chefredakteur und Herausgeber) 

 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Quellenangaben: 

MAX Resource Corp.
Ahead of the Herd
The Ellis Martin Report
The Stateside Report
TMX Mones
Stockwatch
Stockhouse
CEO.ca
YouTube

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Wir empfehlen grundsätzlich den Kauf von Aktien an der jeweiligen Heimatbörse. Sollten Sie im deutschen Handel kaufen wollen, achten Sie unbedingt auf eine faire Kursstellung und limitieren Sie Ihre Kauforder. 

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. 

Hinweis auf mögliche und bestehende Interessenskonflikte gemäß Paragraph 34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß § 48f Abs. 5 BörseG (Österreich): 

Grundsätzlich können die Star IR GmbH, die Star Finance GmbH (früher Star Capital GmbH) und / oder Mitarbeiter dieser Unternehmen jederzeit Long- oder Shortpositionen an allen oben vorgestellten Unternehmen halten, eingehen oder auflösen. Diese möglichen Wertpapiertransaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Eine Übersicht über die individuell je Unternehmen bestehenden möglichen Interessenkonflikte sowie weitere wichtige rechtliche Hinweise finden Sie auf der Webseite von Stock-Telegraph.com unter ‘Hinweis zu Interessenkonflikten‘ Beachten Sie unbedingt auch unsere Ausführungen zum ‘Haftungsausschluss‘ und unseren ‘Risikohinweis‘.


 



Disclaimer

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
18.04.19
21.12.18
Aus der Redaktion