DAX+0,57 % EUR/USD-0,24 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Charlie Munger im Gespräch Berkshire Hathaway: Kein Job für Elon Musk

20.02.2019, 10:00  |  4503   |   |   

Selbstüberschätzung birgt mehr Risiken als Chancen, davon ist Charlie Munger überzeugt. Deshalb würde er niemals Elon Musk einen Job geben.

Warren Buffett und Charlie Munger, Vizepräsident von Berkshire Hathaway, gelten als die vielleicht erfolgreichsten US-Investoren des 20. Jahrhunderts. Gleichzeitig sind beide bekanntermaßen risikoscheu. In einem Gespräch mit Investoren erklärte Munger, warum er niemals Elon Musk einstellen würde. Zuerst berichtete darüber "The Observer".

Bei der Jahreshauptversammlung der Daily Journal Corporation, deren Vorsitzender Munger ist, bat ein Aktionär aus dem Publikum den 95-jährigen Investmentguru mehr zu seiner langjährigen Lebensmaxime zu erzählen. Munger hatte immer erklärt, dass er lieber jemanden einstellen würde, der einen IQ von 130 hat, aber denkt, dass seiner 120 ist, als jemanden, der glaubt einen IQ von 250 zu haben, dessen IQ aber tatsächlich nur 170 ist.

Munger entgegneten, bezogen auf die Person, die glaubt einen IQ von 250 zu haben "Sie müssen an Elon Musk denken". Munger erklärte weiter, dass er es vorzieht, Menschen einzustellen, die ihre eigenen Fähigkeiten nicht zu sehr überschätzen. Zwar könnte durch Selbstüberschätzung manchmal großartige Dinge entstehen, aber meistens führt sie zu mehr Risiken als Chancen.

Munger: "Natürlich will ich den Kerl, der seine Grenzen kennt und nicht den Typen, der es nicht tut. Auf der anderen Seite habe ich etwas sehr Wichtiges im Leben gelernt [...] unterschätze nie den Mann, der sich selbst überschätzt. Diese seltsamen Typen, die sich selbst überschätzen, performen manchmal ungewöhnlich gut". Und weiter: "Ich möchte aber nicht, dass mein Privatleben von einem Haufen Typen geprägt ist, die in einem konstanten Zustand der Wahnhaftigkeit leben, und gelegentlich große Gewinne einfahren. Ich präferiere besonnene Personen".

Trotzdem hält Munger Musk für einen sehr klugen Mann, aber er würde ihm keinen Job anbieten, wenn der Tag denn kommen würde. Im Mai 2018 lobte Munger in einem Interview mit "Yahoo Finance", Musk als "mutig und brillant": "[Tesla] hat bereits mehr Bedeutendes geschaffen, als irgendjemand vorhergesagt hatte. Sein Gründer ist mutig und brillant [. . .]. Solche Leute erzielen bemerkenswerte Ergebnisse. Ich habe nicht die geringste Ahnung, wie es bei Elon Musk ausgehen wird. Seine Chance zu Scheitern ist so hoch wie seine Erfolgschancen. Er scheint es so zu mögen", so Munger.

Munger's Position überrascht nicht, denn sie kommt von einem 95-jährigen Investor, der Stabilität schätzt und Milliarden von US-Dollar durch relativ sichere, langfristige Investitionen verdiente. Munger und Buffett wurden nicht reich, durch die Art von hohen Risiken, die Elon Musk auf sich nimmt und die ihn berühmt gemacht haben.

Quelle:

Observer

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Aus der Redaktion