DAX-0,81 % EUR/USD-0,72 % Gold+0,28 % Öl (Brent)-1,29 %

DGAP-News Wayland Group Corporation: Wayland Group gibt ein Unternehmensupdate

Nachrichtenquelle: EQS Group AG
20.02.2019, 20:51  |  566   |   |   




DGAP-News: Wayland Group Corporation / Schlagwort(e): Zwischenbericht


Wayland Group Corporation: Wayland Group gibt ein Unternehmensupdate


20.02.2019 / 20:51



Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



Wayland Group gibt ein Unternehmensupdate


TORONTO, ONTARIO. 20. Februar 2019 - Wayland Group Inc. (CSE: WAYL) (FRANKFURT: 75M) (OTCQB: MRRCF) ("Wayland" oder das "Unternehmen") berichtet über den aktuellen Stand des operativen Fortschritte in Kanada und international.



Produktionsanlagen in Langton


Das Unternehmen schließt jetzt seine dritte Ernte in seiner neuen Anlage in Langton, Ontario, Kanada, ab. Das Unternehmen hatte zuvor die Lizenzen für den Anbau und den Business-to-Businessverkauf im April 2018 bzw. im Dezember 2018 erhalten. Das Unternehmen hat in einer Partnerschaft mit Industrial Automation Solutions (IAS New York Inc.) aus Rochester NY und ihrem Partner Rockwell Automation einen Konzeptnachweis (Proof of Concept, "POC") für die Anlage und die Automatisierungsplattform durchgeführt. Der Durchschnittsertrag von diesen POCs liegt unter den drei verschiedenen Sorten bei 50 Gramm pro Pflanze. Das Anbaukonzept wurde für ein Screen of Green modifiziert, wo eine größere Pflanzendichte und folglich ein höherer Ertrag pro Quadratfuß der Anlage erzielbar ist. Während dieser POCs dauerte jede Anbauphase vom Beginn bis zum Ende insgesamt 17 Wochen (die "Phasen"). Diese Phasen umfassten 10 Tage für die Wurzelbildung der Klone, 5 Wochen für den Pflanzenwuchs und 11 Wochen für den Blühzyklus vor der Ernte. Alle Anbauphasen erfolgten in den gleichen Räumen, was die Vielseitigkeit der Anlage zur Durchführung jeder Anbauphase in jedem Raum zeigt. Da die Pflanzen im Durchschnitt 50 Gramm pro Pflanze produzierten, ergibt das bei 9.000 Pflanzen auf 8.800 Quadratfuß eine durchschnittliche jährliche Produktion für die Blühbereiche von 286 Gramm pro Quadratfuß. Die POCs haben gezeigt, dass die Anlage des Unternehmens in Langton nach vollständiger Lizenzierung für Phase 1-A mit Phase 1-D (siehe Grafik unten) auf Jahresbasis 23.731 kg getrockneter Cannabisblüten produzieren kann, die für die Produktion und den Verkauf von verpackten getrockneten Blüten und Cannabisöl verwendet werden. Man erwartet, dass bei weiterer Phänotypisierung der Sorten mit zusätzlicher Nährstoffoptimierung diese Erträge weiter zunehmen werden.



Das Unternehmen erntet zurzeit 8.200 Pflanzen. Laut Erwartungen wird das Produkt aus diesen Pflanzen für den Markt nicht früher als April fertig sein. Zusätzlich zur gegenwärtigen Ernte hat das Unternehmen weitere 21.700 Pflanzen gepflanzt und wird den zurzeit abgeernteten Raum mit 8.300 Pflanzen Mitte März neu bepflanzen, um den Rest des zurzeit lizenzierten Bereichs zu füllen. Das Unternehmen erwartet von Health Canada die Anfrage auf Inspektionsbereitschaft des Phase-1-A-Bereichs im März dieses Jahres. Da der Zeitrahmen für die erforderlichen Veränderungen an solchen Lizenzen zwischen 30-45 Tagen und bis zu ungefähr 120 Tagen reicht, hat das Unternehmen seine zeitlichen Erwartungen für die Abänderungen seiner Lizenzen aktualisiert. Aufgrund dieses Potenzials für eine signifikante Verzögerung hat das Unternehmen die notwendigen Veränderungen an seinen betriebsinternen Abläufen durchgeführt.



Einnahmen


Im vierten Quartal 2018 generierte das Unternehmen Einnahmen in Höhe von 1.305.033 Dollar nach Abzug der Rabatte und Rücklieferungen. Die vollständigen Finanzergebnisse des Quartals werden im Laufe der ersten Aprilwoche veröffentlicht. Mit Blick auf 2019 erwartet das Unternehmen Einnahmen von 2.700.000 Dollar im ersten Quartal, 6.900.000 Dollar im zweiten Quartal, 7.700.000 Dollar im dritten Quartal und einen Anstieg auf 20.600.000 Dollar im vierten Quartal 2019. Das Unternehmen erwartet ebenfalls, dass seine Einnahmen von Quartal zu Quartal beachtlich zunehmen werden, da ein größerer Teil der Anlage bepflanzt und fortlaufend geerntet wird. Das Unternehmen unterhält Lieferabkommen mit vier kanadischen Provinzen und mit einem deutschen Cannabisimporteur. Wie in der Pressemitteilung vom 7. Februar 2019 erwähnt wurde, hat das Unternehmen für die Produktionsstätte im Bundesland Sachsen die Zertifizierungen Good Manufacturing Practices (gute Herstellungspraktiken) und Good Distribution Practices (gute Vertriebspraktiken) erhalten. Diese Zertifizierungen geben Wayland die Grundlage für den Beginn des Produktverkaufs mit drastisch kürzeren Lieferzeiten und größeren Margen auf dem lukrativen deutschen Markt und anderen aufstrebenden europäischen Markten.

Seite 1 von 4

Diskussion: Maricann Group
Wertpapier
Wayland Group


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel