DAX+0,49 % EUR/USD+0,18 % Gold+0,12 % Öl (Brent)+1,96 %

Tipps, um sein Geld kurz-, mittel- und langfristig zu vermehren

Gastautor: Manfred Stock
21.02.2019, 20:54  |  1457   |   |   

Geld vermehren: Sparen, Investieren, Spekulieren!

Das Verlangen nach mehr Geld kennt jeder. Selbst die Superreichen sind mit ihrem Kapitalstock zwar zufrieden, aber immer auf der Suche nach mehr. Wenn schon viel Geld vorhanden ist, so ist es auch leichter in der Regel, dieses weiter zu vermehren. Schwieriger ist es für diejenigen, die deutlich weniger Geld zur Verfügung haben. Aber auch hier gibt es Möglichkeiten für Kapitalwachstum.

DAX mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

Geld wächst leider nicht auf Bäumen, dennoch sieht man sein Kapital gerne wachsen. Bildquelle: geralt / Pixabay.com

Die Menschen sind in ihrem Wesen sehr verschieden. Das gilt auch für den Umgang mit Geld. Bei den meisten ist aber der Wunsch verankert, sein Geld zu vermehren, um sich schlussendlich mehr leisten zu können. Mehr Geld bietet einem schließlich mehr Möglichkeiten in der Freizeit- und Lebensgestaltung: ein teurer Urlaub, ein schönes Auto, das eigene Haus etc. Dabei ist es relativ egal, wo der Startpunkt liegt. Bereits im Kindesalter wird uns das Sparen beigebracht und schmackhaft gemacht.

Daher ist Sparen auch der erste Schritt zum Geldvermehren. Sparen an sich ist relativ einfach, da man im Grunde genommen nur weniger Geld ausgeben muss, als man einnimmt. Woher die Einnahmen kommen, ist dabei zwar eigentlich egal. Bei den meisten handelt es sich jedoch um Gehalt für Arbeit. Liegen die Einnahmen vor, kann man mit dem Sparen beginnen.

Im Kindesalter geht dies bereits mit dem Taschengeld und einer Spardose. Ist man erwachsen, kann man etwas mehr Geld sparen und benötigt natürlich ein Sparkonto. Es ist durchaus sinnvoll, sein täglich genutztes Konto und ein Sparkonto zu führen: Zum einen ist man dann nicht so schnell dabei, sein Erspartes anzuzapfen. Zum anderen kann man seine Erfolge besser nachvollziehen und daraus neue Motivation schöpfen. Weiterhin sollte man für sich selbst Sparziele festlegen, damit man auch einen Plan hat, an den man sich halten kann.

Geld investieren

Eine ebenso klassische Variante zur Geldvermehrung ist das Investieren. In Deutschland haben vor allem in Aktien zu wenig Menschen investiert. Obwohl die Vergangenheit gezeigt hat, dass auf lange Sicht eigentlich immer Gewinne eingefahren werden, sind zu viele immer noch zu ängstlich. Selbstverständlich gibt es keine Garantie, dass sich das Geld durch Investitionen vermehrt. Aber hier kann man seinem Risikoempfinden nach selbst entscheiden, wie viel Geld man investieren möchte.

Auch hier benötigt man zunächst ein Konto. Bei Aktien etc. heißt das spezielle Konto Depot oder Depotkonto. Um Geld zu sparen – passend zum ersten Tipp – sollte man einen Depotvergleich durchführen. Je nachdem, welche Asset-Klasse die bevorzugte ist, benötigt man unterschiedliche Anbieter. Sinnvoll und seit vielen Jahren mit einer kräftigen Rendite ausgestattet sind Investitionen in:

  • Aktien
  • ETFs
  • Immobilien

Spekulationen und Trading

Wer etwas mehr Risiko eingehen möchte, der kann es mit Spekulieren und Traden versuchen. Im Gegensatz zum Investieren handelt es sich bei diesen beiden Punkten um eine Art kurzfristige Wette und nicht um ein langfristiges Engagement. Dabei ist jedoch wie beispielsweise beim Trading mit Devisen (Forex) ein hoher Grad an Fachwissen notwendig, damit überhaupt auf eine längere Sicht Gewinne möglich sind.

Dabei sind sogar höhere Renditen denkbar als beim Investieren, was man sich jedoch mit dem höheren Risiko erkauft. Zunächst ist es daher wichtig, mit dem Sparen und Investieren zwei Säulen aufzubauen, auf denen die eigene Geldvermehrung fußt.

Wer daraufhin noch Geld übrig hat und damit klarkommen könnte, dieses zu verlieren, sollte sich mit Spekulationen und Trading auseinandersetzen. Formen und Arten gibt es hier viele. Wichtig ist es, dass man Spaß daran hat, sich mit diesen teils komplexeren Themen auseinanderzusetzen.

Wer gerne Charts und Wirtschaftsnews analysiert, sollte sich eventuell als Daytrader versuchen. Andere haben Freude, auf Flohmärkten nach wertvollen Antiquitäten zu suchen und sie teurer weiterzuverkaufen. Hier sind der Phantasie kaum Grenzen gesetzt.

Wertpapier
DAX


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer