DAX+0,57 % EUR/USD+0,32 % Gold0,00 % Öl (Brent)-0,18 %

Palladium Zurzeit teurer als Gold: Palladium-Preis-Rallye - Was ist da los?

25.02.2019, 16:56  |  6457   |   |   

Ein kurzer Blick zurück, wie sich die Rohstoff-Preise in diesem Jahr entwickelt haben, offenbart, dass Palladium von Rekordmarke zu Rekordmarke wandert - und dabei Gold zurzeit hinter sich lässt. Auf was wird da spekuliert?

Zugegeben, die prozentuale Zunahme seit Beginn dieses Jahres beim Preis der Öl-Sorte WTI – rund 25 Prozent plus – schlägt die Preisentwicklung von Palladium: plus knapp 23 Prozent – zurzeit bei 1.528 US-Dollar pro Feinunze. Demnach ist zwar Öl der Star der Preisentwicklung auf dem Rohstoffmarkt. Aber Palladium, das zurzeit teurer als eine Feinunze Gold ist, kommt gleich hinter dem schwarzen, flüssigen Gold auf der Preisentwicklungs-Hitparade.   

Einige Marktbeobachter meinen, dass die Palladium-Rallye noch nicht zu Ende sei und man die Party jetzt nicht verpassen sollte. Andere Rohstoffexperten warnen eben vor genau dieser Denke und verweisen auf die vielen Abstürze am Rohstoffmarkt in der Vergangenheit – warnendes Beispiel ist der schmerzhafte Absturz des Ex-Super-Highflyers Kobalt.

Palladium-Investoren hoffen aktuell darauf, dass der Trend zu mehr Bedarf der Autoindustrie, die mit dem Bodenschatz Katalysatoren herstellt, anhält. Dafür spricht die Spekulation, dass eventuell in Zukunft immer mehr und striktere Emissions-Gesetze erlassen werden. In der Folge könnten mehr und leistungsfähigere Kats verbaut werden (müssen). Die Frage ist, inwieweit der Markt schon überkauft ist und wann eine Korrektur einsetzen könnte.

Quelle:

wallstreet:online

 

Seite 1 von 2


2 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Ist man hier zu politisch korrekt um auf die Misswirtschaft in SA hinzuweisen , seitdem die Negriden die Power haben ?

Dort gibt es neben der Wasserversorgung auch Probleme mit der Elektrizität

Fehlender Strom für Bergbauunternehmen Südafrikas
19.02.2019 | Redaktion
Das südafrikanische Stromunternehmen Eskom führte in dieser Woche die schlimmsten Stromabschaltungen für Haushalte und Unternehmen durch, die man seit Jahren gesehen habe, berichtet Mining.com.

https://www.goldseiten.de/artikel/404941--Fehlender-Strom-fuer-Bergbauunternehmen-Suedafrikas.html
mal Group Ten Metals anschauen (TSXV PGE). Die explorieren das Stillwater West-Projekt - direkt neben Sibanyes hochgradigen Platin- und Palladiumminen Stillwater!

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel