DAX+0,53 % EUR/USD-0,29 % Gold+0,39 % Öl (Brent)-0,85 %

K+S AG Bodenbildung läuft

28.02.2019, 20:18  |  1795   |   |   

Die Aktie des Salz- und Düngemittelproduzenten zeigte in den letzten Handelstagen und -wochen durchaus hoffnungsvolle Ansätze einer Bodenbildung. Für den durchschlagenden Erfolg auf der Oberseite hat es freilich noch nicht gereicht. Doch man kann konstatieren, dass der dynamische Abwärtstrend, der das Handelsgeschehen noch bis zuletzt dominierte, über eine Seitwärtsbewegung verlassen wurde und so immerhin der Abgabedruck nachgelassen hat.  

In unserer letzten Kommentierung von Ende Dezember vergangenen Jahres zeichnete sich diese Seitwärtsbewegung bereits ab. So hieß es u.a. „[…] Dass die Aktie sich noch immer oberhalb des wichtigen Unterstützungsbereiches 15,3 / 15,0 Euro (notiert aktuell bei 15,7 Euro) halten kann, sorgt allenfalls für eine Verschnaufpause. So lange sich keine signifikante Erholung einstellt, richtet sich der Fokus auf diese Unterstützung. Erst oberhalb der Zone 17,5 / 18,0 Euro würde sich die charttechnische Lage unserer Einschätzung nach deutlich entspannen. Zuletzt hatte sich aber bereits die Zone um 16,0 Euro (inkl. 38-Tage-Linie) als limitierend erwiesen. […] Der Aktie ist weiterhin zwischen den dominanten Kursbereichen 15,3/15,0 Euro auf der Unterseite und 17,5/18,0 Euro auf der Oberseite gefangen. Noch immer bewegt sie sich inmitten des Abwärtstrendkanals. Der aktuell recht verhaltene Handelsverlauf könnte Vorbote eines stärkeren Bewegungsimpulses sein. Insofern sollte man die genannten Begrenzungen jetzt im Auge behalten…“   

Zuletzt machte eine Doppelbodenformation im Bereich von 16,0 Euro Hoffnung auf eine Erholung. Bisherige Versuche den auf der Oberseite dominierenden Widerstandsbereich 17,5 / 18,0 Euro zu durchbrechen, scheiterten jedoch bereits im Ansatz. Dass es der Aktie trotz eines vergleichsweise stabilen Gesamtmarktes unverändert nicht gelingt, nachhaltiges Aufwärtsmomentum zu kreieren, sollte skeptisch machen. In diesem Zusammenhang sollte die wichtige Unterstützung bei 16,0 Euro im Auge behalten werden. Sollte diese unterschritten werden, könnte noch einmal die zentrale Unterstützung im Bereich von 15,3 / 15,0 Euro einem ernsthaften Test unterzogen werden. 

Kurzum: In den nächsten Handelstagen ist zunächst mit der Fortsetzung der Seitwärtsbewegung in den Grenzen 16,0 Euro auf der Unterseite und 17,5/18,0 Euro auf der Oberseite zu rechnen. Frische Signale gibt es erst, sollte diese Range verlassen werden
 


Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Gold-Silber-Rohstofftrends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service
Wertpapier
K+S
Mehr zum Thema
EuroHandel


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Autor

Gold-Silber-Rohstofftrends ist der Informationsdienst für alle Rohstoffinteressierten. Wir spüren die wichtigen Trends an den Rohstoffmärkten auf und geben unseren Lesern konkrete Tipps zur Umsetzung aussichtsreicher Strategien. Unser Fokus liegt hierbei auf Gold, Silber, Rohöl sowie den Industriemetallen. Die Analyse von interessanten Edelmetall- und Rohstoffaktien rundet unser Informationsangebot ab.

RSS-Feed Gold-Silber-Rohstofftrends

Meistgelesene Nachrichten des Autors