DAX+0,90 % EUR/USD+0,05 % Gold+0,24 % Öl (Brent)+0,51 %

Börse Stuttgart-News Trend am Mittag

Gastautor: Börse Stuttgart
01.03.2019, 15:57  |  614   |   |   

STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Euwax Trends an der Börse Stuttgart

Dax über 11.600 Punkten

Hoffnung auf China

- von Andreas Groß, Börse Stuttgart TV Nachrichtenredaktion -

von Andreas Groß, Börse Stuttgart TV Nachrichten

Eine leichte Stimmungsaufhellung in der chinesischen Industrie verleiht dem deutschen Aktienmarkt zum Wochenschluss Rückenwind. Der Dax schiebt sich über 11.600 Punkte. Das ist ein neues Jahreshoch.

Die Stimmung in Chinas Industrie hat sich ein wenig erholt. In den vergangenen Monaten hatte immer wieder die Furcht vor einer starken Abkühlung der chinesischen Wirtschaft die Anleger verunsichert. Tendenziell positive Signale kommen daher gut an. Bereits die Bösen Asiens legten zum Wochenschluss zu.
Kurz vor dem Wochenende stehen noch wichtige Konjunkturzahlen aus den USA an. Der Fokus dürfte sich vor allem auf eine monatliche Verbraucherumfrage der Uni Michigan richten sowie auf den Einkaufsmanager-Index ISM.

Carsharing by Sixt

Deutschlands größter Autovermieter Sixt startet sein eigenes Carsharing und vernetzt alle Angebote auf einer App. Mit der Verschmelzung von Autovermietung und Carsharing schafft Sixt eine neue Produktkategorie. Der Ansatz hat Charme: 240.000 Fahrzeuge und eine starke Kundenbasis, dazu die passende Software und das Know How quasi zum Nulltarif (sagt Sixt). Der Start der Mobilitäts-App gab dem Aktienkurs am Freitag kräftig Auftrieb. Er lag mit einem Plus von mehr als 7 Prozent an der Spitze des SDax der kleineren Börsentitel.

Rheinmetall überraschend profitabel

Eine überraschend hohe Profitabilität und "hervorragenden Jahreszahlen" von Rheinmetall überzeugt die Anleger. Die Aktien des Rüstungskonzerns und Autozulieferers legen deutlich zu. Mit dem Kurssprung nehmen die Papiere wieder Kurs auf die runde Marke von 100 Euro, unter die sie im August gerutscht waren. Damals hatten die Papiere unter Umsatzsorgen gelitten und waren dann im Oktober sogar unter 69 Euro gerutscht. Seither haben sie sich um rund 40 Prozent erholt

Tesla verlagert Verkäufe ins Internet - Verlust im ersten Quartal

Tesla will seine Elektroautos künftig nur noch über das Internet verkaufen. Das solle helfen, die Preise zu senken. Viele der Tesla-Läden würden schließen, andere sollen als Ausstellungsfläche und Informationszentren genutzt werden. Tesla rechnet mit einem Verlust im ersten Quartal, will aber im zweiten Quartal in die schwarzen Zahlen zurück.
Teslas Hoffnungsträger Model 3 wird tatsächlich für 35.000 Dollar verkauft werde. Die Version hat unter anderem eine kleinere Batterie. Das sei der niedrigste Preis, zu dem Tesla ein Model 3 verkaufen könne, sagte Musk.

Börse Stuttgart TV

Auch Börsengurus liegen manchmal daneben - Warren Buffet hat eingeräumt, sich bei Kraft Heinz verspekuliert zu haben. Die Aktie war vergangenen Woche 30 Prozent getaumelt, nach einem überraschenden Milliardenverlust.
Warum Buffett die Aktie trotzdem hält und wie es in der Welt der Konsumgüter aussieht, verrät Roland Hirschmüller, Chefaktienhändler der Baader Bank im Interview mit Börse Stuttgart TV. Außerdem: Tesla Aktie im Rückwärtsgang und US Markt: Vorsicht: Wenn nicht verkaufen, dann wenigstens Absichern!

Video unter folgendem Link anschauen: https://youtu.be/nP0wNoKHTrc

Euwax Sentiment Index

Der EUWAX Sentiment Index, das Stimmungsbarometer der Börse Stuttgart, fällt heute deutlich unter der Null-Linie. Anleger rechnen mit schwächeren Dax Kursen und kaufen überwiegend Puts auf den Dax. Calls werden verkauft.

Trends im Handel

In Calls auf die Tesla-Aktie waren in den vergangenen Tagen immer wieder Käufer zu beobachten. Tesla-Chef Elon Musk für Donnerstag großspurig ein Event angekündigt. Herausgekommen ist aber wenig erbauliches: Tesla muss sparen und schreibt im ersten Quartal rote Zahlen. Calls wurden daraufhin wieder verkauft.
Hinter den Käufen von Calls auf Wacker CHemie und United Health vermuten Händler Empfehlungen.

Disclaimer:
Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Quelle: Boerse Stuttgart GmbH

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Boerse Stuttgart GmbH verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Aus der Redaktion