DAX-0,10 % EUR/USD+0,06 % Gold+0,10 % Öl (Brent)+0,51 %

Gold und Silber Ist das die Trendwende?!

Gastautor: Philip Hopf
01.03.2019, 18:33  |  6520   |   |   

Nachdem letzten Sonntag, wie angekündigt, unser erster Minenaktien-Sonderbericht erschien, schrieben wir im Intro:

 

 

Wir haben uns stets dagegen ausgesprochen, auf einzelne Aktien zu setzen und anstelle dessen einen Warenkorb bevorzugt. Entweder, indem wir einfach nur den Index als Ganzes handeln oder den gesamten Index über eine spezielle Gewichtung abbilden, so wie wir dies beim HUI tun. Dennoch wissen auch wir um die Chancen der einzelnen Aktien, die oft in der Lage sind, Märkte gesamtheitlich outzuperformen. Es war immer eine der drängendsten Anfragen unter unseren Abonnenten, speziell im Gold-und Silberminenbereich, aber auch im URAN-Minenbereich, doch einmal die Aktien zu analysieren.

md-block visible-lg-block" >

 

Viele stellen sich solch einen Prozess oft etwas zu simpel vor und verkennen, welcher enorme Arbeitsaufwand in solch eine Analyse fließt. So ist es primär immer der Faktor Zeit und Manpower, welcher uns vom Einzelaktienbereich abgehalten hat. Wir sind aber nun schlagkräftig genug, auch diesen Bereich zu betreuen.“

 

Wir haben am Wochenende sodann unsere Analyse zu den AktienMidas Gold Inc., Silvercrest Metals Inc., Uranium Participation Corp. veröffentlicht. Diesen Sonntag werden die nächsten 3 Aktien aus dem Silber-, Gold- und Uran-Bereich an jeden unserer Abonnenten als Dankeschön verschickt.

 

Heute schreibe ich über einen Markt, der die letzten Monate nicht so im Rampenlicht stand. Es geht um Silber.

 

kann im Rahmen der Erwartung seine Abwärtsbewegung weiter fortsetzen, Die Bären setzen im gestrigen Handel noch einmal einen drauf und machen die vorgegebene Marschrichtung noch einmal klar. Nicht zu vergessen ist allerdings, dass es über $15.44 noch das hinterlegte Alternativszenario zu berücksichtigen gilt.

 

Wie auf dem zweiten Chart hinterlegt, muss dieser Verlauf über $15.44 mit einer Wahrscheinlichkeit von 42% nach wie vor mit eingeplant werden. Unter $15.44 ebnet sich dann der Weg für das hinterlegte Zeil in Welle (ii) in Lila im Bereich von $14.75 - $13.86 wo wir bereits einen Long Zielbereich hinterlegt haben. Zusammengefasst, befindet sich der Markt in der erwarteten Abwärtsbewegung und steht kurz davor die entscheidende Unterstützung bei $15.44 anzulaufen. Kommt es hier zu einem Unterschreiten, ebnet dies den Weg in Richtung des hinterlegten Zielbereiches, von wo aus wir anschließend mit einer impulsiven Aufwärtsbewegung ausgehen.

 

CHART SILBER

 

 

Wir hatten bereits angekündigt, dass dies alles andere als eine Einbahnstraße werden wird.Wichtig ist aktuell, sich im Klaren darüber zu sein, dass dasnächste Tief, welches wir hier ausbauen, aller Wahrscheinlichkeit nach vorerst der letzte Besuch von Kursen unter $15 und auch unter $16 sein wird.

 

Wir sind im Rahmen der Alpha-Position schon lange Long im Markt. Bei Kursen unter $15 sehen wir es als zwingend an, dies nachzuholen, falls noch nicht geschehen. Zudem wird sich ja dort auch unser nächster Zielbereich befinden.

 

Solange wir nun imminent nicht mehr über $15.96 ausbrechen, halten wir am Ausbau der Korrekturbewegung fest und sehen das Hoch bei $16.20 als hinterlegt an. Nachdem wir nun die letzten Monate ganz klar auf der falschen Seite einer Aufwärtsbewegung standen, die wir schmerzlich zu spüren bekamen, scheint sich die von uns antizipierte Bewegung durchzusetzen. Ohne Frage deutlich später als von uns erwartet.

 

Sollten wir nun den Puls des Marktes wieder in unserer laufenden Analyse gefunden haben, werde wir alsbald einen Longeinstieg für Silber hinterlegen. Für den Goldmarkt besteht dieser bereits. Diesen Sonntag werden nun unsere Sonderberichte für drei weitere Märkte im Minenaktienmarkt veröffentlicht werden.

 

Wenn Sie über die weitere Entwicklung von Gold und Silber zeitnah und vor dem Mainstream informiert sein wollen und auch unsere anderen täglichen und wöchentlichen Analysen zu Bitcoin, WTI, S&P 500, EUR/USD, HUI und dem Dax kostenlos testen möchten, dann besuchen Sie einfach unsere Homepage und melden Sie sich kostenlos an unter www.hkcmanagement.de.

 

© Philip Hopf Hopf-Klinkmüller Capital Management GmbH & Co. KG

 

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Also mir sagt mein Instinkt, dass sich auch in Zukunft beide Metalle (Gold und Silber) weitestgehend unabhängig voneinander entwickeln werden, ich konnte da bisher auch noch keine Paralelitäten erkennen. Momentan habe wir ja einen ziemlichen Seitwärtsbewegungstrend und den sollte man einfach ausharren und erstmal abwarten was passiert, bevor man voreinlige Schlüsse zieht auf Grundlage noch nicht vorhandener Daten. Ich habe mich auch über physisches Gold in letzter Zeit auf www.Goldkaufen.de informiert und falls es in Zukunft zu einer so starken Niederlage der Metalle kommen sollte steht da, hat man die Metalle wenigstens noch für eine Krise sicher in der sowieso alles den Bach herunter geht. Auf keinen Fall jetzt verkaufen, denke ich mir.
„kann im Rahmen seiner Erwartungen sein“ Abwärtsbewegung weiter fortsetzen.“
Objektiv befindet sich Silber seit einem halben Jahr in einer Aufwärtsbewegung.

„Unter $15.44 ebnet sich dann der Weg für das hinterlegte Ziel in Welle (ii) in Lila im Bereich von $14.75 - $13.86 wo wir bereits einen Long Zielbereich hinterlegt haben.“
Da die 15.44 jetzt auf Tagesschlusskursbasis unterschritten wurden, wäre damit das Ziel dieser Meinung nach klar definiert.

Meine Einschätzung:
Die Lage ist im Moment weit weniger dramatisch als hier dargestellt.
Trotzdem ist die Situation weniger positiv als vor einem Monat.
Saisonal betrachtet wäre die nächsten zwei bis drei Monate mit nachgebenden Notierungen zu rechnen.
Fundamental sieht es besser für die Edelmetalle aus als die letzten Jahre.
Die weitere Entwicklung am Aktienmarkt wird einen deutlichen Einfluss auf Gold und Silber ausüben.
Wer hier von fallenden Notierungen ausgeht, der sollte den jetzigen Rücksetzer für den Einstieg nutzen.
Da Silber den Weg des Goldes nimmt, kann nach der Betrachtung des 6-Monatscharts von Gold jetzt noch Entwarnung gegeben werden. Im Idealfall drehen die Notierungen nächste Woche dynamisch nach oben.
Bisher kein Grund zur Panik!

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Aus der Redaktion