DAX+0,72 % EUR/USD-0,57 % Gold-0,08 % Öl (Brent)+0,11 %

Bayer Bayer-Chef sieht in Risikofixierung Gefahr für Wohlstand

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
03.03.2019, 00:02  |  961   |   |   
Leverkusen (dts Nachrichtenagentur) - Der Vorstandsvorsitzende von Bayer, Werner Baumann, sieht in ausgeprägtem Risikobewusstsein eine Gefahr für den Wohlstand in Deutschland. Es fehle an "Chancenorientierung", sagte Baumann der "Welt am Sonntag". Man sei immer "zuallererst vom Risiko beseelt. Hätte Amerika unsere Vorschriften, wären Amazon oder Google dort wahrscheinlich nie so erfolgreich geworden. Mit voller Hose gewinnen Sie eben keinen 100-Meter-Lauf", so der Bayer-Chef weiter.

Die Deutschen würden "bei Zukunftstechnologien eine extreme Betonung des Vorsorgeprinzips" pflegen. "Man könnte sagen, wir leiden an einer Art postmaterialistischen Selbstverwirklichungspsychose", sagte Baumann. In Deutschland brüste man sich "in aller Regel damit, dass wir die umfassendste Regulierung haben". Ein gutes Beispiel sei die Datenschutz-Grundverordnung. "Die kommerziellen Chancen, die Wohlstand und Arbeitsplätze bringen, werden dann woanders wahrgenommen", so der Bayer-Chef weiter. Die Unternehmen würden in den einschlägigen Diskussion zu wenig gehört. "Ich habe schon den Eindruck, dass Unternehmen mit sachlichen Argumenten kaum noch durchdringen", sagte Baumann. Zum Teil sei dafür auch die Wirtschaft selbst verantwortlich. Es gebe einen "massiven Vertrauensverlust, der in den vergangenen Jahren oder vielleicht Jahrzehnten um sich gegriffen hat und der auch die Wirtschaft trifft". Baumann erinnerte in diesem Zusammenhang "an nicht gehaltene Produktversprechen, an fehlendes Verantwortungsbewusstsein, so etwas freiwillig zu korrigieren, und natürlich an den einen oder anderen Gehaltsexzess". Dass die Wirtschaft in der Folge "Regulierungen vorgesetzt" bekomme, sei "eine logische Konsequenz".

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Das trifft in vielen Teilen zu , was Herr Baumann anführt , vor allem die Feststellung der "postmaterialistischen Selbstverwirklichungspsychose " . Auch die "kognitive Dissonanz " der Ökoeliten wäre prominent zu erwähnen gewesen . Im Prinzip mehr davon ! Den Deutschen ist die Desinformation und das " Framing" der Wohlfahrtseliten und selbsternannten Klima - und Ökoretter verhängnisvoll in die DNA eingedrungen . Ab sofort muß die Industrie, die Wirtschaft und die verbliebene ( noch nicht durch Regierungsprojekte abhängige ) Wissenschaft , alle ihre Kanäle , die noch offen sind , nutzen , um diese epigenetische Mutation der DNA durch sachliche Aufklärung aufzuheben . Sie muß sich auch in die Politik und Gesellschaft mit aller Macht und mit Hilfe der besten Thinktanks und PR-Firmen einbringen . Auch wenn sie " die Hosen gestrichen voll haben ", und z.B. nach wahnsinnigen Fehlentscheidungen wie toxischen Übernahmen nur noch um die eigene Existenz fürchten . Kämpfen Sie alle gemeinsam und stoppen Sie den vorbeschriebenen geplanten Weg in die Ökodiktatur , in denen nur noch NGOs , Aktivisten und mißbrauchte multilaterale Institutionen (UN-, WHO- , EU -Institutionen wie EuGH etc. ) in Dunkelheit , Chaos , Armut und Wohlstandsvernichtung führen ! Von dieser Regierung wird Ihnen keine Rettung zuteil , die müssen Sie selbst erkämpfen , ehe es zu spät ist ! Es war ein Anfang , weiter , weiter , weiter so !

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel