DAX-1,61 % EUR/USD-0,64 % Gold+0,28 % Öl (Brent)+0,57 %

Diesel-Skandal: VW-Motor EA 288 durch Abschalteinrichtung manipuliert

Gastautor: Roland Klaus
04.03.2019, 09:21  |  14877   |   |   

Bisher war beim Abgas-Skandal im Wesentlichen vom Volkwagen-Motor EA 189 die Rede. Doch nun scheint auch der Nachfolge-Motor EA 288 betroffen zu sein. Für Diesel-Besitzer ergeben sich somit ganz neue Möglichkeiten.

Das könnte eine spektakuläre Wende für den Volkswagen-Konzern im Diesel-Skandal sein. Denn jüngste Entwicklungen ergeben, dass nicht nur im altbekannten Diesel-Motor EA 189 eine unzulässige Abschalteinrichtung verbaut wurde, sondern auch in dem Nachfolgemodell EA 288. Dieser Motor wurde seit 2012 in Varianten zwischen 1,4 und 2,0 Litern in zahlreichen Modellen von VW, Audi, Skoda und Seat eingebaut (genaue Liste siehe unten).

In einem Verfahren vor dem LG Wuppertal (2 O 273/18) hat Volkswagen demnach zugegeben, dass in diesen Motoren ein sogenanntes Thermofenster benutzt wurde. Dieses Thermofenster steuert die Abgasreinigung abhängig von der Außentemperatur. Bei kalten und sehr warmen Temperaturen wird die Reinigung ausgeschaltet oder reduziert – mit der Folge, dass die Abgase nicht mehr gereinigt werden. Es handelt sich somit eine Manipulation, wie sie von deutschen Gerichten bereits in vielen Fällen geahndet wurde.

Diese Information ist deshalb so brisant, weil der Bundesgerichtshof (BGH) unlängst entschieden hat, dass eine unzulässige Abschalteinrichtung einen Sachmangel darstellt. In diesen Fällen kann der Kunde Anspruch auf ein neues, mängelfreies Fahrzeug haben. Sollte das jeweilige Modell nicht mehr gebaut werden, so hat der Verbraucher unter Umständen Anspruch auf das Nachfolgemodell.

Betroffene Volkswagen-Kunden können bei der Interessengemeinschaft Widerruf kostenlos und unverbindlich prüfen lassen, inwiefern in ihrem Fall eine Forderung nach Schadensersatz oder Gewährleistung berechtigt ist. Im Rahmen dieser Prüfung erfahren Sie auch, wie ein konkretes Vorgehen aussehen würde und welche Kosten damit verbunden wären. In vielen Fällen übernimmt eine Rechtsschutzversicherung die Kosten eines Rechtsstreits.

Diese Modelle haben den EA 288 Motor und können daher von den Ansprüchen betroffen sein: Audi A1 8X, Audi A3 8V, Audi Q2 GA, Audi A4 B9, Audi A5 F5; VW Polo V, VW Golf VII, VW Golf Sportsvan , VW Touran II, VW T-Roc, VW Polo VI, VW Beetle, VW Golf VII, VW Tiguan, VW Tiguan II, VW Touran II, VW Sharan II, VW Passat B8, VW CC, Seat Ibiza, Seat Toledo IV, Seat Leon III Seat Ateca, Seat Alhambra II, Skoda Fabia III, Skoda Rapid, Skoda Octavia III, Skoda Superb III sowie in den Nutzfahrzeugen VW Caddy, VW Crafter, VW Amarok und VW T6.

Unter www.widerruf.info können Sie Ansprüche kostenlos und unverbindlich prüfen lassen.

 

Wertpapier
Diesel


1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

"In einem Verfahren vor dem LG Wuppertal (2 O 273/18) hat Volkswagen demnach zugegeben, dass in diesen Motoren ein sogenanntes Thermofenster benutzt wurde. Dieses Thermofenster steuert die Abgasreinigung abhängig von der Außentemperatur. Bei kalten und sehr warmen Temperaturen wird die Reinigung ausgeschaltet oder reduziert – mit der Folge, dass die Abgase nicht mehr gereinigt werden. Es handelt sich somit eine Manipulation..."

Wirklich? Wird ja wohl nur in Extremfällem abgeschaltet und auch nicht um auf dem Messstand falsche Zahlen vorzugaukeln, sondern um wohl um den Pkw nicht zu beschädigen.

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel