DAX-0,83 % EUR/USD-0,61 % Gold+0,19 % Öl (Brent)-1,11 %

DAX DAX vor Hexen-Sabbat am Freitag mit kleiner Achterbahnfahrt

Gastautor: Jens Klatt
14.03.2019, 21:41  |  1403   |   |   

(JK-Trading.com) – Der DAX hat am Donnerstag eine kleine Achterbahnfahrt hingelegt, rein technisch bleibt allerdings alles beim Alten.

Jetzt das Buch „Trader – Der Weg zur profitablen Handelsstrategie – in jedem Markt“ bestellen!

(JK-Trading.com) – Der DAX hat am Donnerstag eine kleine Achterbahnfahrt hingelegt, rein technisch bleibt allerdings alles beim Alten.

DAX mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

Nachdem es kurz nach der Markteröffnung zu einer Attacke auf die 11.600/620er Region kam, sorgte die Meldung, dass US-Präsident Trump und Chinas Premier Xi erst im April zu Gesprächen zwecks des US-chinesischen Handelskonflikts zusammentreffen würden, für Verstimmung und infolge neuen Tagestiefs.

Von diesen hatte sich der DAX zwar zügig wieder erholt, aber für eine ernsthafte Attacke auf die 11.700er Region vor dem großen Verfall an der EUREX heute um 13 Uhr scheint die Zeit nunmehr zu knapp.

Nach 13 Uhr werden die Karten in meinen Augen dann neu gemischt: mit schwindendem Widerstand auf der Oberseite, ist eine Attacke auf die 11.700er Region eine ernstzunehmende Option, ein Bruch ebnete den Weg in Richtung 11.850 Punkte.

Ein Fall unter die 11.550er Marke aktivierte als erstes Ziel zunächst die Region um 11.470 Punkte, darunter rückte der Trend-Support auf Stundebasis um 11.400 Punkte in den Mittelpunkt des Geschehens.

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Gründer von Jens Klatt Trading

Wertpapier
DAX


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Anzeige

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel