DAX-1,61 % EUR/USD-0,64 % Gold+0,28 % Öl (Brent)+0,57 %

Call auf Apple Was haben sie vor?

14.03.2019, 23:31  |  551   |   |   

Den 25. März haben Fans und Analysten von Apple bereits rot im Kalender markiert. Denn an diesem Tag lädt der iPhone-Konzern nach Cupertino ins Steve-Jobs-Theater ein. Zu einem Special Event, heißt es auf der Einladung, die mit den Worten überschrieben ist: It’s Show Time. Zwar ist der September-Präsentation der Höhepunkt im Apple-Kalender, doch auch zu anderen Terminen präsentiert der Konzern Neuheiten und Neuigkeiten. Um was es diesmal geht, ist offiziell ein gut gehütetes Geheimnis.

Doch natürlich äußern Apple-Insidern bereits ihre Vermutungen, was Apple-CEO Tim Cook ankündigen könnte. Ein neues iPhone wird er wohl nicht vorstellen, das ist den meisten klar. Denn die Zeiten, in denen das Smartphone die Gewinne von Apple von Rekord zu Rekord trieb, scheinen aufgrund einer weitreichenden Marktsättigung und nur noch kleinen Schritten bei neuen Innovationen vorbei, obwohl das Produkt noch immer mit dem größten Anteil zum Umsatz beiträgt. Apple schaut sich nach neuen Einnahmequellen um.

Apple mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der Apple steigt...
Ich erwarte, dass der Apple fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

Die Vermutungen laufen darauf hinaus, dass Apple einen Streamingdienst präsentieren könnte und dadurch eine Konkurrenz zu Netflix, Amazon Prime und Hulu aufzieht. Er könnte neben selbst produzierten Serien, Filmen und Shows auch Inhalte anderer Anbieter, an denen sich Apple bereits die Rechte gesichert hat, enthalten. Für seine Eigenproduktionen scheint sich Apple unter anderem bereits mit Steven Spielberg zusammengetan zu haben. Der Regisseur hatte zuletzt Netflix kritisiert, dann würde ein Schuh daraus.

Ebenso wurde bereits zuletzt über einen Nachrichtendienst Apples spekuliert, mit dem Nutzer auch Beiträge lesen könnten, für die normalerweise mehrere Zeitungs- oder Zeitschriftenabos abgeschlossen werden müssten. Jedoch berichtete das Wall Street Journal, dass die Begeisterung bei den Verlagen über diese Idee nicht besonders groß sei, denn Apple wolle die Hälfte der Einnahmen und alle Nutzerdaten für sich behalten. Wahrscheinlich wäre außerdem, dass unmittelbar nach dem Event das neue iOS 12.2 freigegeben wird.

Aus technischer Sicht lässt sich bei der Apple-Aktie seit Jahresbeginn ein Aufwärtstrend darstellen, der zwischen 171 und 191 US-Dollar beschrieben werden kann. Ein letztes Verlaufstief markierte sie Anfang März bei 169,50 US-Dollar und legte schnell bis auf 183,70 US-Dollar zu. Bis 185 US-Dollar sollte der weitere Anstieg relativ problemlos verlaufen, danach könnte ein leichtes Ringen folgen, bis die Aktie über 195 US-Dollar einen Befreiungsschlag landen würde. Dann wäre der Weg bis zum Allzeithoch um 233 US-Dollar frei.

Apple (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:

Apple (Wochenchart in US-Dollar)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 184,94 // 191,00 // 194,20 // 233,47
Unterstützungen: 180,73 // 171,00 // 169,50 // 160,63

Mit einem Call-Optionsschein (WKN ST1AT3) können risikofreudige Anleger, die von einer steigenden Apple-Aktie ausgehen, profitieren. Der Optionsschein mit Basispreis bei 170 US-Dollar und Fälligkeit am 20.12.2019 kann eine Rendite von 151 Prozent erzielen, wenn die Aktie bis zum Laufzeitende auf 230 US-Dollar steigt. Sollte sie höher steigen oder das Ziel früher erreichen, wäre eine höhere Rendite möglich. Um aktuell einen Gewinn zu erzielen, müsste die Aktie mindestens um 193,90 US-Dollar (Break-Even-Punkt) schließen.

Zu beachten ist: Falls die Aktie am Bewertungstag unter 170 US-Dollar schließt, verfällt dieser Optionsschein wertlos. Ansonsten wird die Differenz zwischen Kurs und Basispreis zum Bezugsverhältnis von 0,1 ausbezahlt. Ein Ausstieg aus dieser spekulativen Idee könnte erwogen werden, sollte die Aktie die derzeitige Richtung ändern und unter 170 US-Dollar fallen. Im Optionsschein könnte daher ein risikobegrenzender Stoppkurs bei 1,44 Euro gesetzt werden. Das Chance-Risiko-Verhältnis dieser spekulativen Idee beträgt 4,7 zu 1.

Strategie für steigende Kurse
WKN: ST1AT3 Typ: Call-Optionsschein
akt. Kurs: 2,12 – 2,13 Euro Emittent: Société Générale
Basispreis: 170,00 US-Dollar Basiswert: Apple Inc.
akt. Kurs Basiswert: 183,73 US-Dollar
Laufzeit: 20.12.2019 Kursziel: 5,35 Euro
Omega: 5,2 Kurschance: + 151 Prozent
Quelle: Société Générale

Optionsschein-Update: Netflix

Die vor einer Woche vorgestellte Idee, mit einem Call-Optionsschein (WKN MF5U18) mit einem Basispreis von 320 US-Dollar und Fälligkeit am 18.09.2019 auf eine steigende Netflix-Aktie zu setzen, schloss gestern zum Geldkurs von 5,61 Euro und lag mit 3,7 Prozent im Plus. Der Kurs bewegt sich weiterhin im Aufwärtstrend, der aktuell zwischen 349 und 444 US-Dollar beschrieben werden kann. Über 371 US-Dollar wäre der nächste Schritt vorwärts getan. Ein Ausstieg aus dieser Optionsschein-Idee wäre zu erwägen, sollte die Aktie die steigende Tendenz mit Kursen unter 340 US-Dollar verlassen. Im Optionsschein kann daher zunächst der risikobegrenzende Stoppkurs bei 4,65 Euro verbleiben.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel