DAX-0,64 % EUR/USD-0,03 % Gold-0,10 % Öl (Brent)+0,17 %

dpa-AFX-Überblick UNTERNEHMEN vom 15.03.2019 - 15.15 Uhr

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
15.03.2019, 15:20  |  768   |   |   

ROUNDUP: BMW will nach schwachem Jahr die Zügel anziehen - Gewinneinbruch

MÜNCHEN - BMW will angesichts der Schwäche auf den Automärkten die Sparbemühungen verschärfen. "Die Herausforderungen für die gesamte Industrie nehmen in den nächsten Monaten nicht ab", sagte Vorstandschef Harald Krüger am Freitag in München. "Deswegen werden große Kraftanstrengungen in allen Bereichen des Unternehmens erforderlich sein." Im vergangenen Jahr sorgten schwächere Geschäfte in China und Europa für einen Gewinneinbruch, die Dividende soll empfindlich gekürzt werden.

BMW verkleinert Vorstand - Vertriebschef bekommt mehr Verantwortung

BMW mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der BMW steigt...
Ich erwarte, dass der BMW fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

MÜNCHEN - Der Autobauer BMW verkleinert mit dem Ausscheiden von Mini- und Motorradchef Peter Schwarzenbauer seinen Vorstand. Zugleich erhält der seit Anfang 2018 amtierende Vetriebsvorstand Pieter Nota mehr Aufgaben, wie das Dax -Unternehmen am Freitag in München mitteilte. Schwarzenbauer scheide mit Erreichen des 60. Lebensjahres auf eigenen Wunsch im Oktober aus dem Unternehmen aus. Die Marken BMW, Rolls Royce und Mini werden im Vertriebsressort von Nota gebündelt. Die Motorradsparte wechselt in den Bereich von Entwicklungschef Klaus Fröhlich.

ROUNDUP: US-Börsenaufsicht verklagt VW und Ex-Chef Winterkorn im Abgas-Skandal

WASHINGTON - Die US-Börsenaufsicht SEC hat Volkswagen und den ehemaligen Konzernchef Martin Winterkorn im Dieselskandal wegen angeblicher Verstöße gegen amerikanische Wertpapiergesetze verklagt. Tochterfirmen von VW sollen bei der Ausgabe von Anleihen und anderen besicherten Wertpapieren gegen Informationsvorschriften verstoßen haben. VW kündigte am Freitag jedoch an, sich mit "Nachdruck" zur Wehr zu setzen. Die Klage weise "erhebliche juristische und inhaltliche Mängel auf". Die Vorwürfe der Behörde stehen im Zusammenhang mit der im September 2015 in den USA aufgeflogenen Software-Manipulation von Abgastests.

ROUNDUP 2/Model Y: Elon Musk startet Teslas nächste große Wette

LOS ANGELES - Mit großem Rummel hat der US-Elektroautobauer Tesla in Los Angeles sein neues Model Y vorgestellt. Der SUV auf Basis des aktuellen Hoffnungsträgers Model 3 soll der nächste und entscheidende Schritt zur Eroberung des Massenmarkts sein und dem Unternehmen von Tech-Milliardär Elon Musk endgültig den Ausbruch aus der Luxus-Nische ermöglichen. Doch es ist wie so oft bei Tesla: Was vielversprechend klingt, ist mit hohen Risiken und Fragezeichen verbunden. Fest steht: Tesla ist schon mit seiner bestehenden Produktpalette immens im Stress und steht massiv unter Druck.

ROUNDUP: IT-Dienstleister Bechtle will auch 2019 sehr deutlich zulegen

STUTTGART - Der IT-Dienstleister Bechtle hat sich trotz eintrübender Konjunkturaussichten für das Jahr 2019 ehrgeizige Ziele gesetzt. Der Verlauf der ersten Wochen des aktuellen Geschäftsjahres stimme ihn zuversichtlich, die ambitionierten Wachstumsziele zu erreichen, sagte Vorstandschef Thomas Olemotz am Freitag in Stuttgart. Umsatz und Ergebnis sollen demnach über zehn Prozent wachsen. Im vergangenen Jahr legte das Unternehmen mit inzwischen über 10 000 Mitarbeitern beim Gewinn unter dem Strich um fast ein Fünftel auf 137,1 Millionen Euro zu.

ACEA: EU-Autozulassungen sinken weiter - Erholung auf dem deutschen Markt

BRÜSSEL - Auf dem europäische Automarkt ist die Nachfrage im Februar den sechsten Monat in Folge gesunken. Allerdings fiel das Minus erneut schwächer aus als im vorangehenden Monat. Die Zahl der Neuzulassungen in der Europäischen Union sank im Februar im Vergleich um 1 Prozent auf rund 1,11 Millionen Fahrzeuge, wie der Branchenverband ACEA am Freitag in Brüssel mitteilte. Zu Jahresbeginn hatte der Rückgang noch fast 5 Prozent betragen. Seit Jahresbeginn beträgt das Minus in der EU nun insgesamt 2,9 Prozent.

ROUNDUP: UBS verdient 2018 wegen hoher Strafe weniger als gedacht

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat 2018 wegen einer unerwartet hohen Strafe in Frankreich etwas weniger verdient als zunächst angenommen. Der Überschuss habe im vergangenen Jahr statt der im Januar bekannt gegebenen 4,9 Milliarden lediglich 4,5 Milliarden Dollar (rund 4 Mrd Euro) betragen, teilte die Bank bei der Vorlage des Geschäftsberichts am Freitag in Zürich mit. Grund ist eine erhöhte Rückstellung für Rechtsfälle in Höhe von 382 Millionen Dollar. Unterdessen entwickelte sich das Geschäft in den vergangenen Wochen schlechter als gedacht.

Volkswagen-Konzern im Februar von schwachen China-Verkäufen belastet

WOLFSBURG (dpa-AFX) - Der Volkswagen-Konzern hat im vergangenen Monat wegen der chinesischen Marktschwäche weniger Fahrzeuge ausgeliefert. Im Februar gingen die Auslieferungen an Kunden gegenüber dem Vorjahresmonat um 1,8 Prozent auf 724 400 Fahrzeuge zurück, wie der Konzern am Freitag in Wolfsburg mitteilte. Besonders der Verkauf in China erhielt mit minus 7,4 Prozent einen Dämpfer. Das Land ist der wichtigste Einzelmarkt des Konzerns, hier verkauft Volkswagen fast 40 Prozent seiner Autos und Nutzfahrzeuge.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel