DAX0,00 % EUR/USD+0,04 % Gold+0,39 % Öl (Brent)-0,26 %

EMX Royalty kann weiter kräftig investieren

Nachrichtenquelle: Rohstoffbrief.com
19.03.2019, 07:30  |  481   |   |   

Durch den Verkauf des Malmyzh-Porphyr-Kupfer-Gold-Projekts von IG Copper landeten 65,15 Millionen US-Dollar in der Kasse von EMX Royalty. Nun kann die Gesellschaft aus dem Vollen schöpfen und die niedrigen Bewertungen am Markt für sich nutzen.

2018 war ein Rekordjahr für EMX Royalty

Vor wenigen Tagen sprach Scott Close, Direktor von EMX Royalty (1,62 CAD | 1,05 Euro; CA26873J1075), auf dem Metals Investor Forum in Toronto über die erreichten Erfolge und auch die Ziele des Unternehmens. Mehr als 100 Mining-Assets weltweit, vor allem in den USA und in Skandinavien, tragen zum Erfolg von EMX Royalty bei. Allein im vergangenen Jahr konnten 16 verschiedene Deals unter Dach und Fach gebracht werden – ein Highlight. Zudem hat der aktuelle Verkauf des Malmyzh-Projekts eine Menge Geld in die Kasse gespült. Das Projekt wurde von IG Copper betrieben und geleitet. EMX Royalty war an der Weiterentwicklung beteiligt. Für 200 Millionen US-Dollar wurde das Malmyzh-Projekt im Oktober 2018 an eine russische Kupfergesellschaft verkauft. Dabei wurden 190 Millionen US-Dollar aus dem Treuhandkonto freigesetzt und EMX Royalty bekam davon eine Barausschüttung von 65,15 Millionen US- Dollar. Dazu können unter bestimmten Bedingungen noch bis zu vier Millionen US-Dollar dazu kommen. Da stellt sich natürlich die Frage, wie das Unternehmen das frische Geld einsetzen wird? Wie Scott Close ausführt, hält die Gesellschaft Ausschau noch neuen Royalty-Abkommen, strategischen Investitionen und lukrativen Projekten, die unterbewertet sind.

„Meilenstein-Zahlungen“ stärken die Einnahmen

EMX Royalty ist eine seit längerer Zeit etablierte Royalty-Gesellschaft. „Dabei erwirtschaften wir aus verschiedenen Quellen einen ständigen Cash-Flow“, so Scott Close. Wenn mit EMX Royalty verbundene Unternehmen Meilensteine erreichen, wie etwa eine Vormachbarkeitsstudie oder in Produktion gehen, dann werden sogenannte „Meilenstein-Zahlungen“ fällig. Daneben wird beispielsweise mit den ausgehandelten Royalty-Zahlungen, die etwa jährlich anfallen, verdient. EMX Royalty hat dabei seine Fühler weltweit ausgestreckt. Eines der Highlights in 2018 war etwa die Beteiligung von EMX Royalty am Gumsberg-Projekt in Schweden. Das Projekt liegt in einem der ältesten Bergbaugebiete Europas.

Für 2019 strebt EMX Royalty einen neuen Rekord an

Wie Direktor Scott Close mitteilte sollen nun neue Abkommen an Land gezogen werden. Dabei liegt ein Schwerpunkt auf Gelegenheiten im Polymetall-Bereich und auch weiter in Skandinavien und den USA, vorrangig in Arizona und Nevada. Es ist durchaus vorstellbar, dass EMX Royalty den Rekord von 2018 in 2019 brechen kann.

EMX Royalty Corporation

Aktieninfo EMX Royalty Corporation

Börsenkürzel TSX-V/NYSE: EMX
ISIN: CA26873J1075
Aktueller Aktienkurs: 1,63 CAD | 1,08 Euro
Ausstehende Aktien: 80.595.055
Optionen/Warrants: 9.295.806
Voll verwässert: 90.516.861
Börsenwert: 147,5 Mio. CAD
Aktionäre: Stephens Investment (19,5%), Sprott Global (9,25%), Insider/Management (8,5%), Newmont Mining (5,9%), Mason Hill Asset Management, (1,9%), Antofagasta (1,9%)

Weitere Informationen zu EMX Royalty sowie eine aktuelle Unternehmenspräsentation finden Sie unter https://www.emxroyalty.com.

Das könnte Sie auch interessieren:

Seite 1 von 5


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel