DAX+0,08 % EUR/USD+0,18 % Gold+0,45 % Öl (Brent)-1,74 %

Börse Stuttgart-News Trend am Mittag

Gastautor: Börse Stuttgart
21.03.2019, 14:25  |  478   |   |   

STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Euwax Trends an der Börse Stuttgart

Geduld! Fed hält Füße still

Dax verliert erneut deutlich

- von Andreas Groß, Börse Stuttgart TV Nachrichtenredaktion -

Nach dem Ausverkauf vom Mittwoch gibt der Dax heute weiter nach und fällt im Handelsverlauf sogar unter 11.500 Punkte. Die Fed signalisiert Geduld und die Vorgaben sind gemischt bis durchwachsen.

Zudem bleibt Bayer Thema, nachdem die Aktie am Vortag infolge einer Schlappe in einem Glyphosat-Prozess um knapp 10 Prozent eingebrochen war.

In Sachen Brexit bat die britische Premierministerin Theresa May die Europäische Union um einen Aufschub bis Ende Juni. Die Verschiebung muss einstimmig von den übrigen 27 EU-Ländern gebilligt werden. Das Brexit-Thema lässt die Anleger also erst einmal nicht los und verunsichert weiter.

HeidelbergCement will weiter wachsen
Der Baustoffkonzern HeidelbergCement bleibt trotz konjunktureller Risiken wie Brexit und Handelsstreitigkeiten zuversichtlich für das laufende Jahr. Profitieren wird HeidelbergCement von der stabilen wirtschaftlichen Entwicklung in den Industriestaaten, vor allem in den USA, Kanada, Deutschland und Frankreich. Im Vergangenen Jahr ist der Gewinn um 25 Prozent gestiegen. Grund ist der Sparkurs. Außerdem hat Heidelcement Geschäftsteile verkauft. Anleger bekommen eine Dividende von 2,10 Euro, 11 Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Anleger nehmen heute zunächst Gewinne mit.

Hornbach taumeln nach Gewinneinbruch
Höhere Kosten für Personal und Material machen der Baumarktkette Hornbach noch stärker zu schaffen als gedacht. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) brach im abgelaufenen Geschäftsjahr um ein Viertel auf rund 82 Millionen Euro ein. Die Aktie verliert knapp 10 Prozent.

Koenig & Bauer suchen Wachstumschancen
Der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer hatte im vergangenen Geschäftsjahr mit Engpässen bei der Teilelieferung zu kämpfen. Der Umsatz stieg daher 2018 nur um 0,7 Prozent auf knapp 1,23 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis (Ebit) erhöhte sich dagegen von 81,4 auf 87,4 Millionen Euro. Die Auftragslage ist jedoch robust. Daher erwartet das Unternehmen für 2019 und darüber hinaus weiteres Wachstum. Koenig&Bauer will sich konzentrieren auf das Thema Verpackungsdruck. Dieser Bereich ist weniger abhängig von der Konjunktur. So will der Konzern seinen Umsatz bis 2023 auf rund 1,5 Milliarden Euro steigern. Die Dividende steigt von 90 cent auf einen Euro. Auch diese Aktie steht deutlich unter Druck.

Börse Stuttgart TV

In welcher Verfassung ist die US-Wirtschaft aktuell? Befindet sich der aktuelle Konjunkturzyklus tatsächlich bereits in seiner Spätphase? Nicht unbedingt, meint zumindest unser heutiger Gast Alexander Berger, politischer Analyst und Geschäftsführer bei Daubenthaler & Cie. Im Gegenteil: Der US-Markt birgt aktuell sogar eher Chancen, so der Finanzprofi. Weshalb das so ist, erläutert Alexander Berger im Gespräch mit Thomas Zuleck von Börse Stuttgart TV.

Video unter folgendem Link anschauen: https://youtu.be/UvrNShpJ12s

Euwax Sentiment Index

Der EUWAX Sentiment Index, das Stimmungsbarometer der Börse Stuttgart, pendelt heute mit zum Teil deutlichen Ausschlägen um die Null-Linie. Derivate-Anleger versuchen heute antizyklisch von der Pendelbewegung im Dax zu profitieren.

Trends im Handel

Ein Börsenbrief hatte Microsoft vor einigen Tagen zum Kauf empfohlen. Anleger in Stuttgart greifen auch heute mehrheitlich zu Knock out Calls.

Die Wirecard Aktie stand in den vergangenen Wochen immer wieder unter Druck. Sowohl auf der Seite der Optionsscheine als auch bei den Knock-out-Calls griffen Anleger beherzt zu und setzten auf eine Kurserholung der Wirecard Aktie.

Disclaimer:
Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Quelle: Boerse Stuttgart GmbH

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Boerse Stuttgart GmbH verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer