DAX+0,90 % EUR/USD+0,10 % Gold+0,10 % Öl (Brent)+0,51 %

NEXTCLINICS setzt Wachstumsstrategie fort und erweitert sein Portfolio um die erste nordeuropäische IVF-Klinik (FOTO)

Nachrichtenagentur: news aktuell
22.03.2019, 12:30  |  268   |   |   
Tallinn/Augsburg (ots) -

- Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist
abrufbar unter http://www.presseportal.de/bilder -

NEXTCLINICS gibt die 100-prozentige Übernahme von F-Est OÜ bekannt
- einer Holdinggesellschaft, die Fertility Clinic Nordic, zwei
Zentren für Reproduktionsmedizin sowie ein führendes Eizellen- und
Samenspenderprogramm in Tallinn/Estland betreibt. Es handelt sich um
die erste Transaktion von NEXTCLINICS in Nordeuropa, durch welche ein
drittes Zentrum für Eizellen- und Samenspenderprogramme neben
bestehenden Zentren in Tschechien und Spanien entsteht. Die
Erweiterung um Fertility Clinic Nordic vergrößert NEXTCLINICS
geografische Präsenz und dürfte die Zahl der Patienten aus dem
skandinavischen und baltischen Raum sowie aus Mittel- und Westeuropa
deutlich steigern. Der Gründer der Fertility Clinic Nordic, Dr.
Jaanus Pikani, sowie das gesamte Managementteam haben in NEXTCLINICS
reinvestiert. Sie bleiben in Führungspositionen und werden das
F-Est-Portfolio im Ausland managen. In weniger als zwei Jahren hat
sich NEXTCLINICS damit zu einem der Top-3-Anbieter auf dem Gebiet der
assistierten Reproduktionstechnik (ART) in Europa entwickelt, mit 15
IVF-Kliniken in acht Ländern auf dem ganzen Kontinent. Über den Wert
der Übernahme der Fertility Clinic Nordic wurde Stillschweigen
vereinbart.

"Unser Anspruch ist es, Patienten die bestmögliche Behandlung zu
bieten. In erster Linie bedeutet das, ihnen umfassende Alternativen
anzubieten, damit sie die für ihre Familien am besten geeignete Wahl
treffen können. Die Transaktion steigert die Vielfalt unserer
Spenderoptionen erheblich. Tschechien und Spanien sind bereits zwei
wichtige Knotenpunkte für Eizellen- sowie Samenspenden, Tallinn wird
nun unser drittes Zentrum sein. Dort können die skandinavischen und
baltischen Länder versorgt werden, die etwa fünf Prozent des
europäischen ART-Marktes ausmachen", erklärt Miroslaw Herden, CEO von
NEXTCLINICS.

"Für unsere Einrichtung bietet die Partnerschaft mit NEXTCLINICS
die Möglichkeit eines erweiterten Engagements auf den mittel- und
westeuropäischen Märkten, was für eine unabhängige Klinik sonst eine
Herausforderung darstellt. Wir erwarten einen Zulauf von Patienten,
die bei NEXTCLINICS in Behandlung sind und nach Estland reisen
werden, um dort eine Behandlung in Anspruch zu nehmen, die in ihren
Heimatmärkten derzeit nicht verfügbar ist. Wir freuen uns auf eine
engere Zusammenarbeit mit den tschechischen und spanischen Kliniken
mit dem Ziel, die wachsende Zahl an Patienten zu unterstützen, die
unsere Hilfe benötigen", so Dr. Jaanus Pikani, neuer CEO von
NEXTCLINICS Estland und NEXTCLINICS-Investor.

Laut ESHRE-Statistik* wächst der Markt für assistierte
Reproduktionstechnik in Europa kontinuierlich. Basierend auf einem
Bericht vom September 2018 wurde in einer Reihe von IVF-Kliniken in
Europa ein jährlicher Anstieg der Behandlungen verzeichnet, darunter
die Anzahl der durchgeführten IVF- und ICSI-Verfahren sowie die Zahl
der angebotenen Eizellenspenden. Über 750.000 Menschen haben sich in
Europa einer Fertilitätsbehandlung unterzogen, von denen 42.000 im
Baltikum und in Skandinavien behandelt wurden (Estland, Lettland,
Litauen, Finnland, Schweden, Norwegen).

NEXTCLINICS Europäisches Portfolio

NEXTCLINICS INTERNATIONAL hat in den letzten 24 Monaten über 200
Millionen Euro investiert und beschäftigt derzeit über 800
Mitarbeiter. Die Fertility Clinic Nordic erweitert ein Portfolio für
Reproduktionsmedizin von 15 Kliniken in acht Ländern, darunter die
GynePro Medical Group, Spezialisten für Fertilitätsbehandlung,
künstliche Befruchtung sowie pränatale Diagnostik in Bologna und
Verona; die ProCrea-Gruppe in Lugano, die Leistungen im Bereich der
Kinderwunschbehandlung und speziellen Diagnostik sowie plastischen
Chirurgie und Genetik anbietet; das IVF-Zentrum Prof. Zech, eine der
ersten Kliniken Europas mit derzeit fünf Standorten; die Praxisklinik
Frauenstraße in Ulm; IMER in Valencia sowie das GEST Zentrum für
Reproduktionsmedizin und Gynäkologie in Prag, beide führend auf dem
europäischen Markt der Eizellen- und Samenspende.

Darüber hinaus hat NEXTCLINICS in weitere Einrichtungen
investiert, wie Krankenhäuser, medizinische Labore und ein Netzwerk
von Blutentnahme- und Gewebeentnahmestellen in Deutschland, Italien,
Seite 1 von 2


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel