DAX+0,57 % EUR/USD+0,32 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Presse Mueller empfiehlt in Russland-Affäre keine weiteren Anklagen

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
23.03.2019, 07:05  |  346   |   |   

WASHINGTON (dpa-AFX) - Nach dem Abschluss der Untersuchung in der Russland-Affäre um US-Präsident Donald Trump hat Sonderermittler Robert Mueller Medienberichten zufolge keine weiteren Anklagen empfohlen. Das Nachrichtenportal "Politico" und andere US-Medien zitierten am Freitag übereinstimmend eine Quelle im Justizministerium mit den Worten, dass Mueller sich nicht für weitere Anklagen ausgesprochen habe.

Zuvor war bekannt geworden, dass Mueller seine Ermittlungen nach fast zwei Jahren beendet und einen vertraulichen Bericht an das Justizministerium übergeben hat. Es liegt nun an Justizminister William Barr, welche Informationen er aus dem Bericht an den Kongress und darüber hinaus an die Öffentlichkeit geben will.

Mueller hatte von Mai 2017 an dazu ermittelt, ob es bei den mutmaßlichen Versuchen russischer Einflussnahme auf den US-Präsidentschaftswahlkampf 2016 geheime Absprachen zwischen dem Trump-Lager und Vertretern Russlands gab - und ob Trump mit der Entlassung von FBI-Chef James Comey die Justiz behindert hat. Die Ermittlungen haben zu mehr als 30 Anklagen geführt, darunter gegen sechs Personen aus Trumps Umfeld./hma/DP/zb

Mehr zum Thema
RusslandDonald Trump


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel