DAX+0,57 % EUR/USD+0,32 % Gold0,00 % Öl (Brent)+0,71 %

Weil "Ein gewaltiger Tritt in das Hinterteil von VW"

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
23.03.2019, 11:48  |  3231   |   |   
Hannover (dts Nachrichtenagentur) - Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) sieht nach der Dieselaffäre einen Imagewandel beim Volkswagen-Konzern. "Dieselgate war ein gewaltiger Tritt in das Hinterteil von VW. Jetzt ist der Konzern - mit schmerzhaften Einschnitten - ein anderes Unternehmen geworden", sagte Weil der "Neuen Westfälischen". Weil, der für das Land Niedersachsen im Aufsichtsrat des Wolfsburger Konzerns sitzt, fordert die Bundesregierung auf, industriepolitische Aktivitäten zu entfachen, die sicherstellen, dass es zukünftig eine Batteriezellen-Produktion in Deutschland gibt.

"Es gibt osteuropäische Länder, die werben mit hohen Subventionen dafür, dass bei ihnen eine Batteriezellen-Produktion aufgebaut wird. Ich halte grundsätzlich nicht viel von Subventionen. Mir wäre es lieber, Brüssel würde dafür sorgen, dass es auch in anderen Ländern nicht dazu kommt. Gelingt das nicht, darf Deutschland aber nicht einfach zuschauen. Bei dem Technologiesprung zur E-Mobilität darf es uns nicht passieren, dass die wichtigste Komponente nicht mehr in Deutschland produziert wird und die Wertschöpfungskette zerstört wird", so Weil. In den nächsten fünf Jahren würden dafür die Weichen gestellt.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Eine Batteriefertigung in Deutschland wird ohne sehr hohe Subventionen nichts werden .Das weiß Herr Diess. Außerdem wird der private Stromkunde wieder einmal quersubventionieren müssen , denn eine Megafabrik braucht wahnsinnig viel Billigststrom , wie z.B. in China für 1-3 Cent pro kWh erhältlich .Bei uns kostet der Strom für die Industrie zehnmal soviel . Wetten , daß Herr Diess davon ausgeht , daß er hierzulande auch nicht mehr Geld dafür zahlt ? Aber das tun wir als Privatleute doch alle gerne für Herrn Diess , wenn man uns zwingt ... Danke , für den schönen Wahnsinn mit den E-Autos , aber ich finde das dreist . Im Übrigen muß Deutschland aus dem Pariser Abkommen austreten , um ü
Stephan Weil wurde von Herrn Piëch im Abgasskandal ebenfalls belastet.

https://www.zeit.de/mobilitaet/2017-02/vw-skandal-ferdinand-piech-staatsanwaltschaft-braunschweig

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel