DAX+0,49 % EUR/USD+0,18 % Gold+0,12 % Öl (Brent)+0,61 %

Wirecard explodiert - Lira implodiert - Trump-Vertrauter will 50 bp Leitzinssenkung | CMC Espresso

Gastautor: Jochen Stanzl
27.03.2019, 08:22  |  2332   |   |   

US-Präsident Trump will einen Verbündeten im Herzen der US-Notenbank platzieren und die Fed damit politisieren - und um dem gleich mal Rechnung zu tragen forderte derjenige selbige namens Stephen Moore eine sofortige Zinssenkung um 50 Basispunkte - hält den jetzigen Fed-Chef Jerome Powell für total inkompetent - will eine Diskussion starten, ob die USA die Fed überhaupt bräuchten und hält die Fed für ein Desaster - wenn man Moore zuhört dann entdeckt man eine ähnliche Rhetorik wie bei Trump selbst und das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum er jetzt bei der Fed installiert werden soll.

Amazon.com mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der Amazon.com steigt...
Ich erwarte, dass der Amazon.com fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

Das Problem bei dem Versuch einer politischen Einflussnahme auf eine als unabhängig wahrgenommene Institution wie die Fed ist, dass das Ansehen und Vertrauen des Marktes in die Wirksamkeit von geldpolitischen Maßnahmen darunter leiden würde. Wir wissen, wenn der harte Brexit am 12. April käme dass sowohl die britische wie auch die europäische Notenbank ein oder notfalls drei oder sechs oder noch mehr Sicherheitsnetze spannen würden, um das Funktionieren des Kapitalmarktes zu gewähren und sicherzustellen. Wir könnten darauf vertrauen, dass die genau wissen, was zu tun ist und sich nicht nach politischen Ideologien richten werden. Das Vertrauen des Marktes liegt bei 100%. Was passiert, wenn das Vertrauen des Marktes in die Geldpolitik und Notenbank eines Landes leidet haben wir eindrucksvoll in der Türkei gesehen als die türkische Lira abschmierte.

Damals - und ich spreche von August 2018 - musste der Markt nach Aussagen des türkischen Präsidenten fürchten, dass die türkische Geldpolitik nicht mehr unabhängig geschehe sondern dem Gutdünken politischer Einflussnahme unterliege - ein großer Fehler, der Kapitalabflüsse in Milliardenhöre, ein Abschmieren der türkischen Wirtschaft und eine Massenflucht ausländischer Investoren aus der Türkei zur Folge hatte. Jetzt haben wir es wieder mit hoher Volatilität in der türkischen Lira zu tun, da am Sonntag Kommunalwahlen und Bürgermeisterwahlen in der Türkei stattfinden und während die nicht so wichtig sind wie die Parlamentswahlen könnte es zu einem Machtverlust oder einer Stärkung der Macht des türkischen Präsidenten kommen als Ergebnis der Wahlen und damit kommt Bewegung in das politische Gefüge eines Landes, das seit dem Absturz der Lira im vergangenen Jahr Probleme hat, das Vertrauen der internationalen Investoren wieder zurückzugewinnen, vor allem auch deshalb, weil die türkische Wirtschaft zuletzt auch aufgrund der Finanzierungsprobleme und hohen Zinsen in eine Rezession abgeschlittert ist.

Die türkische Lira können Sie gegenüber dem Euro und Dollar und anderen Währungen bei CMC Marktes rund um die Uhr handeln.

Wenn wir uns die Indizes anschauen dann muss eine Kernerkenntnis der Rally seit Jahresbeginn jene sein dass keine Korrektur im DAX länger als vier Tage dauerte und die jüngste Korrektur dauerte 4 Tage bis vorgestern und gestern stiegen die Kurse wieder angeführt von einer Wall Street, die einem Effekt ganz maßgeblich unterliegt: Wenn die Kurse mal einen Tag zurückkommen stehen offenbar gleich Käufer bereit, die einsteigen wollen und das sind vermeintlich Vermögensverwalter, deren Aktienquote die tiefste seit zweieinhalb Jahren ist und die fürchten müssen, die Rally komplett zu verpassen. Wirecard hat die 100%-Projektion eines 123-Tiefs erreicht gestern bei 129,58 Euro und wenn die Aktie darüber schließt wäre techisch betrachtet ein Folgeanstieg bis 143 und 164,82 Euro möglich - mehr dazu gleich ab 9 Uhr auf diesem Kanal. Ich wünsche Ihnen einen erfolgreichen Handelstag!

 

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Läuft das ine Europa nicht ähnlich, die Politik bestimmt da doch auch was die EZB macht oder???

Warum also die Aufregung, ist doch alles wie immer nur das Trump da etwas plumper vorgeht als seine Vorgänger.

Heute ist es in diesen Kreisen schicker wenn man tut und nichts sagt, als wie früher das Kind beim Namen zu nennen.!

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel