DAX+0,49 % EUR/USD+0,18 % Gold+0,12 % Öl (Brent)+0,61 %

Erdbeben am Europäischen Streaming-Markt erwartet

Nachrichtenquelle: Pressetext (PM)
01.04.2019, 16:40  |  721   |   |   

Palma (pts029/01.04.2019/16:40) - Seit dem Jahre 2011 besitzt ein Schweizer Unternehmen ein Patent zur Bereitstellung von Multimedia-Daten. Dieses Patent ist rechtlich unstrittig, wird dennoch tagtäglich von Millionen von Nutzern missbräuchlich verwendet. Allein im Bereich Video on Demand wachsen die Kunden- und somit Nutzerzahlen in schier unermessliche Größen. Das Aufstreben namhafter Marken, wie Netflix & Co lassen die Umsätze allein am IP-TV-Markt auf rund 50 Mrd. EUR jährlich ansteigen. Die Tendenz zeigt nach Expertenmeinung eindeutig nach oben.

Auch der gesamte digitale Datenversand fällt unter die Nutzung des Patentes. Jeder Anruf, jede E-Mail, jede Kurzmitteilung, jede WhatsApp, jeder Skype-Call - in allen Fällen wird die geschützte Technologie des Patenthalters verwendet.

"You watch it - but you don't pay for it" so eine der Slogans aus dem Verwaltungsrat der Schweizer Aktiengesellschaft, die in den Startlöchern zur Verwertung und Geltendmachung der patentrechtlichen Ansprüche steht.

Ohne Zweifel und bedingt durch die gerichtlich bestätigte Unanfechtbarkeit des Patentes besteht ein fixer Rechtsanspruch in Höhe von etwa 2% des gesamten Markt-Volumens. Ein renommiertes Expertenteam zur Evaluierung von Nutzerdaten und Marktanteilen im Medienbereich befasst sich aktuell mit der Erhebung finaler Daten als Grundlage für die Inanspruchnahme der Patentforderungen.

Durch Social-Media-Dienste wie Facebook, Instagram und andere weit verbreitete Plattformen steigt die Erfolgssicherheit des patenthaltenden Unternehmens. "Wir haben lange Zeit gewartet, weder Kosten noch Mühen gescheut, schlagkräftig gegen die bislang unentgeltliche Nutzung unserer Technologie vorzugehen. Bereits erfolgte Aufkauf-Angebote haben wir kategorisch abgelehnt, Annäherungsversuchen der Global Player am Markt sind wir bislang strikt aus dem Wege gegangen um in naher Zukunft endlich Gerechtigkeit zu erfahren und unsere zweifelsfreien Ansprüche monetär geltend zu machen", so einer der Verwaltungsratschefs der Schweizer AG.

Obwohl es keine Möglichkeit mehr gibt, an Kontingente von Namensaktien zu kommen, behält sich das Unternehmen vor, strategischen Partnern und Investoren Zugang zu gewähren. "Unsere Wertschöpfung liegt im überdurchschnittlichen, signifikanten Bereich - das jahrelange Durchhalten, die schier unendlichen gerichtlichen Aufwendungen haben uns fast an die Grenze des Machbaren geleitet - doch nun steht das Setup zur Durchsetzung unserer Forderungen." Sagte jüngst der Verwaltungsrats-Vize in einem TV-Interview im schweizerischen Fernsehen.

Bei nur 2% Market Share, wie sich die Experten ausdrücken, steht ein Unternehmensgewinn im Milliardenbereich ins Haus. Die Vorbereitung der Patent-Klagen befindet sich in den finalen Zügen. Viele namentlich bekannte Großunternehmen im Bereich Kommunikation, Media & TV werden für die widerrechtliche Nutzung des Patentes "Verfahren und System zur Bereitstellung von Multimedia-Daten" zur Kasse gebeten.

Alles in allem findet sich hier nicht nur ein fantastischer Investment-Case vor, der von zahlreichen Experten im Finanzsektor als überdurchschnittlich eingestuft wird, es wird auch eine signifikante Veränderung des Marktes erwartet. Für jegliche Details hierzu wurde die kostenfreie Rufnummer 0800 222 71 90 eingerichtet.

(Ende)

Aussender: Solventa Group
Ansprechpartner: Jennifer Spiegel
Tel.: +34 910 926 834
E-Mail: invest@solventa-group.com
Website: www.solventa-group.com

[ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20190401029 ]



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel