DAX+0,49 % EUR/USD+0,18 % Gold+0,12 % Öl (Brent)+0,61 %

Facebook steht auf Kundenliste Ein Stück Elon Musk und SpaceX in München bei Mynaric

Gastautor: Volker Glaser
03.04.2019, 00:02  |  2303   |   |   

Von Los Angeles nach München. Von etablierten Strukturen in bestehenden Raumfahrtunternehmen zu einem Forschungsunternehmen ohne nennenswerte Umsätze. Von SpaceX zu Mynaric. Die in Gilching ansässige Firma hat einen neuen CEO: Bulent Altan. Bei unserem Treffen in München hatten wir natürlich die Frage im Gepäck, was Altan zu diesem Schritt bewogen hat. Altan scheint offenbar gerne den unkonventionellen Weg zu gehen.

Nach seinem Informatikstudium an der TU München und dem Besuch der Standford Universität für Luft- und Raumfahrt in USA, stand ihm die Arbeitgeberwelt im Jahr 2004 offen. Anstatt sich einen ordentlichen Gehaltsscheck in der Industrie zu sichern, heuerte Altan bei Elon Musk, der gerade SpaceX gegründet hatte, an „Meine Freunde und Familie erklärten mich für verrückt, warum ich ausgerechnet nur für die Hälfte des Gehaltes arbeiten wollte, welches ich woanders bekommen hätte.“ Nach einem Gespräch mit Musk war der Fall aber schnell klar. Der Eintritt bei SpaceX war besiegelt. Der Raketeningenieur wurde dort im Verlauf Chef der Avionik und Kontrollgruppe und danach Chefingenieur der Satellitensparte. Er war maßgeblich an der Entwicklung der Falcon-Raketen und der Dragon-Kapseln beteiligt. Insgesamt 12 Jahre diente Altan unter Musk. Anfang Januar dieses Jahres war er auf Vertreter von Mynaric gestoßen. „Ich kannte die Firma schon zuvor. Nach gut 2 Monaten war für mich dann klar, dass ich zu Mynaric gehe. Das Unternehmen hat riesiges Potenzial, zu einem großen Player in der Luft- und Raumfahrt aufzusteigen. Davon bin ich überzeugt und hat mich schließlich dazu bewegt, mit meiner Familie nach München umzuziehen“, so Altan. Generell ist er sich sicher, dass die Weltraumindustrie in den nächsten 10 bis 20 Jahren zu einem Billionen-Markt aufsteigt. „Viele nehmen dies heute noch nicht ganz ernst. Aber in 10 bis 20 Jahren wird sich dies massiv ändern. Nicht umsonst arbeiten heute Chinesen und Amerikaner daran, in diesem Markt eine Vormachtstellung einzunehmen.“ Von diesen Aussichten will Altan mit Mynaric profitieren. Ein riesiges Gehalt bekommt Altan bei Mynaric übrigens nicht. Geht die Firma indes durch die Decke, profitiert er über ein attraktives Optionsmodell.

Was Elon Musk mit SpaceX plant und Facebook schon mit Mynaric macht und das Vorhaben von Google, sowie die Timeline, wann Altan die ersten richtigen Umsätze erwartet, lesen Sie hier: 

http://www.vorstandswoche.de/exklusivmeldungen/

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel