DAX-0,04 % EUR/USD+0,10 % Gold+0,10 % Öl (Brent)+0,51 %

Immobilienkauf iFunded akzeptiert als erste Immobilien-Investment-Plattform Europas Kryptowährungen als Zahlungsmittel

Anzeige
Gastautor: IR-Nachrichten
03.04.2019, 09:31  |  570   |   

iFunded ist die erste Immobilien-Investment-Plattform in Europa, auf der Anleger neben Euro auch mit Kryptowährungen in Immobilien investieren können. Mit derzeit umgerechnet mehr als 100 Milliarden Euro Kapital in Kryptowährungen öffnet sich iFunded damit auch diesem großen Kreis potenzieller Anleger. Mit der Akzeptanz von Kryptowährungen als Zahlungsmittel können jetzt auch internationale Anleger ganz einfach in deutsche Immobilienprojekte investieren.

Krypto-Anleger eröffnen großes Potenzial
Allein Bitcoin hat eine Marktkapitalisierung von etwa 64 Mrd. Euro. Mit Ether sind es weitere 13 Mrd. Euro. Das unterstreicht, welches Potenzial sich daraus für iFunded ergibt. „Unsere Plattform ist nun auch für Besitzer von Kryptowährungen interessant, die sich aufgrund der starken Schwankungen bei Bitcoin und Co. aus diesem Markt verabschieden möchten. Immobilieninvestments auf iFunded sind nicht von Schwankungen betroffen und der Anleger erhält einen festen Zinssatz“, sagt Michael Stephan, Gründer und Geschäftsführer von iEstate, der Betreiberin von iFunded. 

Erster Schritt der Blockchain-Integration
„Die Akzeptanz von Bitcoin und Ether als Zahlungsmittel ist der erste Schritt bei der Integration der Blockchain-Technologie auf unserer Plattform“, so Stephan. Im nächsten Schritt sollen regulatorisch genehmigte Security Token Offerings angeboten werden. Immobilienentwickler erreichen mit Security Token Offerings einen erweiterten Anlegerkreis.  

Künftig auch Wertpapiergeschäfte via Blockchain
„Im Immobiliengeschäft gibt es noch immer viele Mittelsmänner, die zusätzliche Kosten verursachen und aufgrund der Blockchain nicht mehr notwendig sind. Dadurch werden die Prozesse kosteneffizienter. Unser Ziel ist es, die Blockchain auch für Wertpapiergeschäfte zu nutzen“, so Stephan. Die ausführlichen Pläne können im Whitepaper nachgelesen werden, das unter iEstate.de angefordert werden kann. 

Mit Bitcoin und Ether in Immobilien investieren
Durch die Akzeptanz von Kryptowährungen als Zahlungsmittel können Anleger Ihr Kapital nun auf iFunded mit Bitcoin und Ether in Immobilien anlegen. Sobald es zur Zahlung des gewünschten Investmentbetrags kommt, wählt der Anleger, ob er mit Euro, Bitcoin oder Ether bezahlen möchte.

Sicherung vor Geldwäsche
Wie bei der Zahlung mit Euro müssen die Anleger auch bei der Zahlung mit Kryptowährungen ihre Identität nachweisen und den so genannten Know-your-Customer-Prozess bei iFunded durchlaufen. Zusätzlich wird mit einem strengen Compliance-Rahmen gearbeitet, der branchenübliche Instrumente und Richtlinien verwendet, die parallel zu den Praktiken der Finanzdienstleister stehen. Dadurch wird sichergestellt, dass die übertragenen Coins nicht aus illegalen Geschäften stammen.

„Bei vielen Investmentmöglichkeiten mit Kryptowährungen bleibt der Anleger anonym. Um Geldwäsche zu verhindern und weil Transparenz bei iFunded großgeschrieben wird, identifizieren wir jeden einzelnen Anleger, auch wenn er oder sie über Kryptowährungen investiert“, so Stephan.

Erste Investmentchance bereits live
ERFURT PORTFOLIO 1 ist das erste Projekt, in das Anleger seit dem 1. April 2019 mit Kryptowährungen investieren können. Es handelt sich um ein Bestandsportfolio aus Wohn- und Gewerbeimmobilien in Erfurt und Umgebung. Anleger erhalten Zinsen von jährlich 5,5%, die halbjährlich ausgezahlt werden. Das Projekt ist bereits zu mehr als 50% finanziert.

Pressekontakt
RUECKERCONSULT GmbH
Dr. André Schlüter
Wallstraße 16, 10179 Berlin
0049 (0) 30 2844987 67
schlueter@rueckerconsult.de 

Disclaimer

Aus der Redaktion