Buchtipp Sozialismus – die gescheiterte Idee, die niemals stirbt*

Gastautor: Rainer Zitelmann
05.04.2019, 07:25  |  3297   |   |   

Warum entfalten sozialistische Ideen wieder eine so große Attraktivität, obwohl ausnahmslos alle sozialistischen Experimente in den vergangenen 100 Jahren gescheitert sind? Das soeben erschienene Buch von Kristian Niemietz „Socialism. The Failed Idea That Never Dies“ gibt überzeugende Antworten.

Was würden Sie zu einer Hausfrau sagen, die einen Kuchen nach einem bestimmten Rezept backt, aber feststellen muss, dass die Gäste sich danach übergeben? Sie backt den Kuchen das nächste Mal wieder nach diesem Rezept, freilich ein wenig modifiziert. Doch das Resultat ist wieder das Gleiche – die Gäste übergeben sich. Die Hausfrau wiederholt dies mehr als zwei Dutzend Mal, wandelt dabei das Rezept zwar immer ein wenig ab, aber in den Grundbestandteilen bleibt es ähnlich, obwohl die Gäste sich jedes Mal übergeben müssen. Natürlich ist so etwas nicht vorstellbar. Die Frau würde schon viel eher erkennen, dass das ganze Rezept nichts taugt.

Mehr als zwei Dutzend gescheiterte Experimente

Aber die Sozialisten sind genau so vorgegangen: „Over the past hundred years, there have been more than two dozen attempts to build a socialist society. It has been tried in the Soviet Union, Yugoslavia, Albania, Poland, Vietnam, Bulgaria, Romania, Czechoslovakia, North Korea, Hungary, China, East Germany, Cuba, Tanzania, Benin, Laos, Algeria, South Yemen, Somalia, the Congo, Ethiopia, Cambodia, Mozambique, Angola, Nicaragua and Venezuela, among others countries. All of these attempts have ended in varying degrees of failure. How can an idea, which has failed so many times, in so many different variants and so many radically different settings, still be so popular?” (S. 21).

Dies ist die zentrale Fragestellung dieses überaus wichtigen Buches, geschrieben von dem Ökonomen Kristian Niemietz, der am Londoner Institut für Economic Affairs arbeitet. In einem Satz lautet die Antwort auf seine Frage: „It is because socialists have successfully managed to distance themselves from those examples.” (S. 55) Wenn man Sozialisten mit Beispielen für die gescheiterten Experimente konfrontiert, dann entgegen sie stets: Diese Beispiele bewiesen gar nichts, da es sich in Wahrheit dabei nicht um sozialistische Modelle gehandelt habe. Intellektuelle sahen jedoch genau dies in der „Blütezeit“, die die meisten sozialistischen Experimente erlebten, ganz anders, wie Niemietz an vielen Beispielen verdeutlicht.

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 5


ANZEIGE

Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

Lesen Sie das Buch von Rainer Zitelmann*:

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


ANZEIGE

 

 


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer



Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel
wallstreet:online KOSTENLOS AM PULS DER BÖRSE

Behalten Sie den Durchblick im Gebühren-Dschungel

Kostenlos & Exklusiv

Hiermit informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch die wallstreet:online AG und die Ihnen nach der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) zustehenden Rechte. Zu den Informationen


(siehe https://www.wallstreet-online.de/newsletter)

Jetzt abonnieren