DAX+0,57 % EUR/USD+0,32 % Gold0,00 % Öl (Brent)+0,71 %

Brexit-Chefunterhändler Barnier  EU steht hinter Irland

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
08.04.2019, 18:17  |  424   |   |   

DUBLIN (dpa-AFX) - Vor der Entscheidung über eine neue Fristverlängerung für den Brexit hat EU-Chefunterhändler Michel Barnier die Solidarität der EU mit Irland betont. Falls Großbritannien die EU ohne Abkommen verlasse, werde nichts mit London besprochen, bevor es keine Vereinbarung zum Verhältnis zwischen Irland und Nordirland gebe, sagte Barnier am Montag nach einem Gespräch mit dem irischen Regierungschef Leo Varadkar in Dublin. "Die EU wird voll und ganz hinter Irland stehen." Die 27 verbleibenden Mitgliedstaaten blieben voll und ganz auf einer Linie.

Das Verhältnis zwischen Irland und dem britischen Nordirland gehört zu den größten Streitpunkten beim Brexit. Grenzkontrollen könnten den Nordirland-Konflikt wieder hochkochen lassen - gleichzeitig muss die EU ihre Außengrenze sichern, wenn es keine anderweitige Vereinbarung gibt. Irland sei bereit, die Brexit-Frist zu verlängern, damit die zerstrittenen politischen Lager in London sich auf das Austrittsabkommen einigen könnten, sagte Varadkar.

Premierministerin Theresa May will beim EU-Gipfel in Brüssel an diesem Mittwoch eine Verschiebung des EU-Austritts der Briten bis zum 30. Juni erwirken. Ohne Aufschub würde Großbritannien am Freitag ohne Abkommen aus der EU ausscheiden.

Barnier sagte, er hoffe auf ein "positives Ergebnis" der laufenden Gespräche der konservativen britischen Regierung mit der oppositionellen Labour-Partei. May hatte vergangene Woche Verhandlungen mit Labour aufgenommen, um ihr Brexit-Abkommen mit der EU doch noch durchs Parlament zu bringen - das Unterhaus in London hat es schon dreimal abgelehnt./ted/si/DP/he

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel