DAX+0,49 % EUR/USD+0,18 % Gold+0,12 % Öl (Brent)+1,96 %

Tesla Nächstes Projekt eingestampft!

11.04.2019, 18:00  |  1711   |   |   

Teslas engster und wichtigster Partner Panasonic prüft eine weitere Investition in die Erweiterung einer Gigafabrik über 35 Gigawattstunden hinaus. Aus Sorge vor einer sinkender Nachfrage bei dem US-Autobauer legt der japanische Elektronikriese Panasonic weitere Investitionen vorerst auf Eis. Eigentlich sollte die Kapazität bis zum nächsten Jahr um 50 Prozent gesteigert werden.

Nach einem erneuten Produktions- und Absatzrückgang im ersten Quartal schwindet die Geduld der Anleger. Mitverantwortlich waren im ersten Quartal die Lieferschwierigkeiten nach Europa und China. Selbst auf dem heimischen Markt brauchte Tesla einige Monate länger, bis das erste Massenprodukt Model 3 reibungslos an die Kunden ausgeliefert werden konnte.

Anleger brauchen viel Geduld

Das Wertpapier von Tesla tendiert in seiner übergeordneten Handelsspanne von 200 bis 389,61 US-Dollar aktuell in einem abwärts gerichteten Trendkanal. Dabei markierte das Wertpapier im März noch ein vorläufiges Tief bei 254,46 US-Dollar, anschließend gelang ein Rücklauf an den gleitenden Durchschnitt EMA 50 auf Tagesbasis und die federführende Abwärtstrendlinie. Ein Ausbruch blieb dem Wertpapier allerdings verwehrt, die anhaltenden Negativschlagzeilen erlaubten es einfach keine nachhaltige Aufwärtsbewegung einzuleiten. Das könnte sich im weiteren Verlauf noch bitter rächen, wenn das Wertpapier unter seine jüngsten Verlaufstiefs aus diesem Jahr zurückfällt.

Investment bleibt hochspekulativ

Es ist überaus schwierig hinter die Psychologie der Tesla-Investoren zu blicken, jeder Short-Ansatz führte zu einem starken Konter auf der Oberseite und schmiss die Teilnehmer aus dem Markt. Spekulativ orientierte Anleger können aber unterhalb der Jahrestiefs von 254,46 US-Dollar einen Short-Versuch mit einem Ziel bei rund 240 US-Dollar wagen. Tiefer dürfte es nach vorläufiger Einschätzung aber nicht mehr abwärts gehen, hierfür müsste erst die Handelsspanne aus den letzten zwei Jahren nachhaltig verlassen werden. Für ein Investment können Anleger beispielsweise auf das Unlimited Turbo Short Zertifikat WKN CP8LHZ zurückgreifen.

Auf der anderen Seite präsentiert sich der Kursverlauf der Tesla-Aktie seit Dezember letzten Jahres in einem potenziellen bullischn Keil, der durch die grüne Trendlinie im Kursverlauf auf der Unterseite definiert und begrenzt wird. Sollte sich die Annahme dieses Keils durch einen Ausbruch mindestens über den 50-Tage-Durchschnitt sowie die Marke von 288,16 der Tesla Aktie bestätigen, könnte ein kleines Kursfeuerwerk mit einem Zielbereich bei 324,24 der Tesla Aktie gezündet werden. Darüber bestünde schließe ich die Möglichkeit eines Rücklaufs an die Jahreshochs von 352,00 US-Dollar.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Zitat von alex34_2002: Panosonic hat auch gesagt: wenn du in China Autos baust, dann nimm gefälligst die Batterien aus der GF1, die ist für 500k Produktion ausgelegt. 35gwh/p.a. So wie du es versprochen hast.


Hat Elon nicht auch gesagt, das derzeit der Ausstoss bei nur 25gwh/p.a. läge? Beim Standardrange Model 3, mit 50kW Batterie, wären es dann immer noch 500.000 Fahrzeuge. Die Batterien für die Powerwall will er doch auch wo anders beziehen.
Panosonic hat auch gesagt: wenn du in China Autos baust, dann nimm gefälligst die Batterien aus der GF1, die ist für 500k Produktion ausgelegt. 35gwh/p.a. So wie du es versprochen hast.
Ist das überhaupt bestätigt? Ich habe von Panasonic nur gelesen das Sie optimierungen vornehmen wollen. In der Fabrik in Shanghai ist Panasonic nie als Partner vorgesehen gewesen, dies übernimmt ein chinesischer Hersteller.

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel

Nachrichten zu den Werten

ZeitTitel
29.04.19