DAX-0,58 % EUR/USD0,00 % Gold-0,71 % Öl (Brent)+0,03 %

Altech Chemicals gewinnt neue deutsche Investoren

Nachrichtenquelle: Rohstoffbrief.com
12.04.2019, 10:01  |  1114   |   |   

Altech Chemicals konnte weitere prominente Investoren für sein HPA-Projekt gewinnen. Sie nehmen an einer Kapitalerhöhung teil, die das Unternehmen heute Morgen bekannt gab.

Deutsche Investoren steigen ein

Die Aktie von Altech Chemicals (0,13 AUD | 0,08 Euro; AU000000ATC9) ist derzeit vom Handel in Australien ausgesetzt. Und das hat seinen Grund. Das Unternehmen gab bekannt, dass man im Rahmen einer Kapitalerhöhung bis zu 18 Mio. AUD einsammeln möchte. Dazu werden rund 166 Mio. neue Aktien ausgegeben. Zwei Drittel des zu platzierenden Volumens haben sich bereits Institutionelle Investoren gesichert, wie Altech bekannt gab. So werden sich die Deutsche Balaton AG (Volumen: 5,425 Mio. Dollar), die Delphi Unternehmensberatung AG (5,425 Mio. Dollar) und der bestehende Anteilseigner MAA Group Berhad (2 Mio. Dollar) an der Kapitalmaßnahme beteiligen. Damit gewinnt Altech zwei neue strategische Investoren für den Bau seiner HPA-Fabrik in Malaysia. Vor der Kapitalmaßnahme war bereits der Investment-Arm der SMS Group aus Düsseldorf, die auch die Fabrik baut, mit einem Anteil von 6,8 Prozent der zweitgrößte Einzelaktionär des Unternehmens. Diese Kapitalmaßnahme ist neben einem Kredit der Förderbank KfW IPEX (170 Mio. US-Dollar) und einer Mezzanine-Finanzierung mit der Macquarie Bank (90 Mio. US-Dollar) der dritte Baustein zur Finanzierung der Fabrik.

Bauphase II einläuten

Mit den Mitteln will Altech Chemicals die zweite Bauphase für seine HPA-Verarbeitungsanlage in Johor vor den Toren Singapurs einläuten. Die erste Phase konnte das Unternehmen bereits erfolgreich abschließen (siehe hier). HPA, also High Purity Alumina, kommt vor allem bei LED, in Computern und in Batterien (Elektroautos, Smartphones etc.) zum Einsatz und erlebt derzeit eine stark wachsende Nachfrage. Altech will mit seiner eigenen Technologie, die deutlich günstiger und umweltschonender ist als die aktuell verwendete, zum günstigsten Anbieter auf dem Weltmarkt werden. Die Verarbeitungsanlage soll im ersten Halbjahr 2021 in Produktion gehen.

Financials im Überblick

Die Financial lesen sich sehr gut. Nach aktuellen Marktpreisen – eine Tonne HPA kostet derzeit ca. 40.000 US-Dollar – liegt der Net Present Value (NPV) der Fabrik bei 1,1 Mrd. US-Dollar, der IRR bei 33 Prozent und die Amortisationsdauer bei lediglich 2,2 Jahren. Das EBITDA gibt Altech bei voller Produktion mit 133 Mio. Dollar p.a. an. Die Produktionskosten sieht man bei 8.600 Dollar je Tonne und die Gross Margin bei 74 Prozent. In der ursprünglichen Financial Investment Decision Study hatte man noch mit weit niedrigeren HPA-Preisen von rund 27.000 Dollar je Tonne gerechnet. Da lag der NPV bei 505 Mio. Dollar. Allerdings hat der HPA-Preis seither deutlich zugelegt.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
17.05.19