DAX+0,90 % EUR/USD0,00 % Gold+0,10 % Öl (Brent)+0,51 %

Egbert Prior Bei Publity läuft’s wieder rund

Gastautor: Egbert Prior
15.04.2019, 11:35  |  971   |   |   

Opernturm Frankfurt, 41. Etage. Der neue Firmensitz von Publity. Gleich nebenan Black-Rock. Im Herzen der Mainmetropole thront CEO Thomas Olek und befindet sich in permanenter Tuchfühlung mit Immobilienunternehmen, Investoren und Geschäftspartnern. Das ist genau das, was ein Asset Manager braucht. In Leipzig, der vormaligen Zentrale, war längst nicht so viel los. Nach der Krise 2017/18 – Gewinnwarnungen, Zoff mit Gläubigern, Kurseinbruch – will Olek wieder durchstarten. Der Immobilienunternehmer ist hochmotiviert. Schließlich deck-te er seit der HV im letzten August massiv mit Publity-Aktien ein. Unter anderem hat sich Olek maßgeblich an einer Kapitalerhöhung beteiligt. Sein Anteil liegt mittlerweile bei mehr als 67%. Seit vergangenem Herbst läuft’s wieder rund. Die Frankfurter erhöhten zweimal in Folge die Jahresprognose. Die endgültigen Zahlen für 2018 können sich sehen lassen. Umsatz und Nettogewinn kletterten jeweils um ungefähr 50% auf 35 bzw. 15 Millionen. Nach HGB. Aus Transparenzgründen (Vertrauensbildung!) stellte Publity erstmals auch einen Konzernabschluß nach dem internationalen Standard IFRS auf. Danach erreichte der Jahresüberschuß sogar 26 Millionen. Wie gewohnt in die Vollen geht Olek mit der Dividende. 1,50 Euro sollen nach der HV im Mai je Anteilsschein ausgeschüttet werden. Beim aktuellen Kurs, 21 Euro, ergibt sich eine Rendite von üppigen 7%. Nach wie vor befeuert die Nullzinspolitik den Immobilienmarkt. Die Leerstände in den Metropolen nahe null und damit auf historisch niedrigem Niveau. Vor diesem Hintergrund dürfte das erste Quartal bei Publity sehr gut gelaufen sein. Das Unternehmen ist ein auf Büroimmobilien in Toplagen spezialisierter Asset Manager, der für Investoren Einkauf, Entwicklung und Veräußerung von Portfolios übernimmt und teilweise auch als Co-Investor auftritt. Im leergefegten Markt kann Olek besonders bei den fees für den Einkauf höhere Sätze heraushandeln. Die Frankfurter verwalten ein Vermögen von mehr als 4,6 Milliarden. Eine Analystenstudie taxiert den Gewinn (HGB) für den laufenden Turnus auf 20 Millionen. Macht beim aktuellen Börsenwert, rund 205 Millionen, ein KGV von 10. Nicht zu teuer. Fazit: Nach den Turbulenzen läuft Publity wieder zu Höchstform auf. Mehrheitsaktionär Olek ist an weiteren Kurssteigerungen am meisten interessiert.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
18.04.19