DAX-0,58 % EUR/USD0,00 % Gold-0,71 % Öl (Brent)+0,03 %

Freiverkehr Baader Bank und wieder ein Verkauf...

Nachrichtenquelle: Nebenwerte Magazin
15.04.2019, 16:02  |  283   |   |   

nebenwerte news nebenwerte magazin15.04.2019 - Mit der Reduzierung ihrer Anteile am Frankfurter Asset Manager Conservative Concept Portfolio Management AG (CCPM) von 66,07 % auf 20,00 % gelingt der Baader Bank (ISIN: DE0005088108) ein wichtiger Schritt in der planmäßigen Konsolidierung des Gesamtkonzerns.

Die Baader Bank war seit dem Jahr 2005 mehrheitlich an der CCPM beteiligt. Das damalige strategische Kalkül, die Erschließung eines weiteren Geschäftsfeldes im Verbund mit einem hochspezialisierten Anbieter für Absolute Return Strategien, trug lange Jahre die erwünschten Früchte. Mit der jetzt erfolgten Neuausrichtung der Baader Bank konzentriert sich das Institut auf seine Kerngeschäftsaktivitäten im Wertpapierhandel und veräußert deshalb die Produktanbieter und Auslandsengagements. In diesem Zuge wurde der Anteil an der CCPM auf 20 % gesenkt. Die CCPM gehört so nicht mehr in den Konsolidierungskreis des Konzerns.{loadmodule mod_custom,Nebenwerte - Anzeige in Artikel (Affilinet)}

An einem verbleibenden Anteil wird bewusst festgehalten, da die Baader Bank von der weiteren positiven Entwicklung des Fondsanbieters überzeugt ist. Mit der LeanVal Invest GmbH ist es den Altaktionären der CCPM gelungen, den optimalen strategischen Partner für eine Fortentwicklung von Strategien, Produkten und Kundenbasis zu finden. Auch Firmengründer, Altaktionär und Vorstandsmitglied Hans-Jürgen Metzler bleibt an Bord. Ebenso Herr Thomas Wiegelmann als weiteres Vorstandsmitglied.

Bereits am 09.04.2019 gab es eine weitere Entkonsolidierung: Baader veräußerte ihren 30-Prozent-Anteil am omanischen Broker Gulf Baader Capital Markets S.A.O.C.. Mit Abschluss der Transaktion zum Ende des Monats März 2019 gingen die Anteile an der Gulf Baader Capital Markets S.O.A.C. an den neuen Eigentümer über, der omanische Broker scheidet somit aus der Beteiligungsstruktur der Baader Bank aus. Die Beteiligung wurde im Jahr 2006 eingegangen, um damals den Marktentwicklungen folgend, einen strategischen Hub in der florierenden Region des Nahen und Mittleren Ostens aufzubauen.{loadmodule mod_custom,Nebenwerte - Anzeige in Artikel (5 Aktien)}

Sowohl für die Baader Bank als auch für ihre Kunden bleibt durch diese Maßnahme der Marktzugang in diese Region unverändert.Der Verkauf des Brokers ist eine konsequente Fortsetzung der Unternehmensstrategie, bei der sich die Baader Bank auf ihr Kerngeschäft konzentriert, die Komplexität in der Konzernstruktur abbaut und Produktanbieter und Auslandsengagements veräußert oder einstellt.

Diese Entwicklung steht im Zusammenhang mit der anfangs des Jahres erfolgten Verkleinerung des Vorstandes von 4 auf 3 Mitglieder:

Christian Bacherl, der die Geschäftsfelder Equity Capital Markets (ECM) und Research verantwortete, schied so in gegenseitigem Einvernehmen zum 01. Februar 2019 aus dem Vorstand der Baader Bank aus. Die bisher von ihm verantworteten Geschäftsfelder wurden auf die Vorstände Nico Baader und Oliver Riedel übertragen und weiterentwickelt.{loadmodule mod_custom,Nebenwerte - Anzeige in Artikel (5 Aktien)}

"Wir danken Christian Bacherl für seine geleistete Arbeit insbesondere für den Aufbau und Entwicklung der Geschäftsfelder ECM und Research. Das brachte ihm bei Mitarbeitern, Geschäftspartnern und Kunden gleichermaßen Respekt und Anerkennung vor seiner Leistung ein", erklärte seinerzeit Dr. Horst Schiessl, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Baader Bank.

Aktuell (15.04.2019 / 12:34 Uhr) notieren die Aktien der Baader Bank AG im Xetra-Handel nahezu unverändert bei 1,44 EUR.


Chart: Baader Bank AG | Powered by GOYAX.de

{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}


Wertpapier
Baader Bank


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
30.04.19