DAX+0,13 % EUR/USD+0,18 % Gold+0,10 % Öl (Brent)+0,51 %

Wiederaufbau Notre Dame: Französischer Milliardär verspricht mehr als 110 Millionen US-Dollar

16.04.2019, 10:16  |  4627   |   |   

François-Henri Pinault, Chairman und CEO von Kering, dem französischen Luxuskonzern hinter den Marken Gucci, Balenciaga, Yves Saint Laurent und anderen weltbekannten Labels, hat über 110 Millionen US-Dollar für den Wiederaufbau der Kathedrale Notre Dame versprochen.

Der mit der Schauspielerin Salma Hayek verheiratete Pinault sagte in einer Ansprache, dass er plant, über die Investmentfirma Artemis seiner Familie für jede anfallende Arbeit nach dem katastrophalen Brand am Montag aufzukommen, teilte die AFP mit.

Der Milliardär soll 100 Millionen Euro bzw. 113 Millionen US-Dollar zugesichert haben. Er hofft, dass das Geld den Kirchenbeamten helfen wird, "Notre Dame komplett wieder aufzubauen". Der französische Präsident Emmanuel Macron hatte sich dazu bereits am frühen Abend bereit erklärt.

"Wir werden Notre Dame wieder aufbauen, weil es das ist, was die Franzosen erwarten", sagte Macron und nannte es "das Epizentrum" Frankreichs. "Es ist das, was unsere Geschichte verdient", fügte er hinzu. 

Eine Aussage von François-Henri Pinault lautet: "Diese Tragödie betrifft alle Franzosen" und "jeder will dieses Juwel unseres Erbes so schnell wie möglich wiederbeleben".

Die Spende von François-Henri Pinault wurde vom französischen Magnaten Bernard Arnault und seiner Luxusgütergruppe LVMH, die 200 Millionen Euro versprach, überboten. LVMH nannte die Kathedrale ein "Symbol für Frankreich, sein Erbe und seine Einheit".

"Die LVMH-Gruppe wird dem Staat sämtliche Experten zur Verfügung stellen, um einerseits bei den langen Bauarbeiten und andererseits bei der Spendenaktion zu helfen", sagte die Familie Arnault in einer Erklärung.

Darüber hinaus hat die Fondation du Patrimoine, eine private Organisation zum Schutz des französischen "kulturellen und natürlichen" Erbes, bereits über eine Million Euro an privaten Spenden für den Wiederaufbau erhalten. 

Quelle:

NYP

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Aus der Redaktion