DAX+0,94 % EUR/USD-0,06 % Gold-0,22 % Öl (Brent)-0,06 %

Orsu Metals gibt erste Schätzung der abgeleiteten Mineralressourcen in seinem Goldprojekt Sergeevskoe in Russland bekannt

Nachrichtenquelle: IRW Press
17.04.2019, 17:35  |  411   |   |   

Orsu Metals gibt erste Schätzung der abgeleiteten Mineralressourcen in seinem Goldprojekt Sergeevskoe in Russland bekannt

 

Orsu Metals Corporation (TSX-V: OSU) („Orsu“ oder das „Unternehmen“ - http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298573) gibt die Ergebnisse einer ersten Mineralressourcenschätzung in seinem Goldprojekt Sergeevskoe in der Region Zabaikalsky (Russland) bekannt. Die Mineralressourcenschätzung wurde von unabhängiger Seite von der Firma Wardell Armstrong International Ltd. („WAI“) im Einklang mit den Richtlinien des JORC Code (2012), den Definitionsstandards des CIM und der Vorschrift NI 43-101 erstellt. Ein Fachbericht zur Mineralressourcenschätzung wird innerhalb von 45 Tagen nach dem Datum dieser Pressemeldung bei SEDAR eingereicht.

 

Wichtigste Fakten:

        25,09 Millionen Tonnen abgeleitete Mineralressourcen mit einem Goldgehalt von 1,47 g/t (1,19 Mio. Unzen Gold bei einem Cutoff-Gehalt von 0,5 g/t) wurden in einem Tagebaumodell mit Begrenzung durch die Konzessionsgrenze des Projekts Sergeevskoe optimiert.

 

Dr. Alexander Yakubchuk, der bei Orsu als Director of Exploration verantwortlich zeichnet, erklärt: „Diese ersten Mineralressourcen wurden von Orsu in nur zwei Jahren, in denen ein rund 900 x 600 m großes Areal bearbeitet wurde, ausgehend von null ermittelt. Orsu verfügt nun über detaillierte Einblicke in die Verteilung des Goldgehalts im Projekt Sergeevskoe und wird sich insbesondere auf die Bereiche mit einem höheren Mineralisierungsanteil konzentrieren, um die geostatistischen Parameter in den höhergradigen Erzfällen und damit den durchschnittlichen Goldgehalt des Systems zu verbessern. Das Goldmineralisierungssystem wird im Osten von der Konzessionsgrenze begrenzt, ist in westlicher und nördlicher Richtung jedoch weit offen. Darüber hinaus zeigt das konstruierte Blockmodell ganz deutlich, dass der Erzgehalt in der Tiefe zunimmt und bis auf über 3 g/t ansteigt.“

 

Dr. Sergey V Kurzin, Executive Chairman von Orsu, meint: „Ich möchte unserem Explorationsteam dafür danken, dass es unserem Unternehmen eine solide Grundlage beschert hat. Angesichts der Tatsache, dass bis dato nur ein Quadratkilometer der Gesamtfläche des von Orsu gehaltenen Konzessionsgebiets (7,6 Quadratkilometer) anhand von Bohrungen erkundet wurde, ist eine erste Schätzung der Ressourcen, die vom Tagebaumodell und von den Konzessionsgrenzen eingegrenzt wird, eine hervorragende Ausgangsbasis. Im Rahmen unserer jüngsten Arbeiten konnten wir zahlreiche zusätzliche Ziele definieren, die wir im Jahr 2019 untersuchen werden.“

Seite 1 von 11


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
05.05.19