DAX+0,49 % EUR/USD+0,18 % Gold+0,12 % Öl (Brent)+1,96 %

flatex Morning-news

Nachrichtenquelle: flatex select
18.04.2019, 08:15  |  294   |   |   

Marktüberblick

Der Deutsche Aktienindex beendete den Mittwoch mit einem Plus von 0,43 Prozent bei 12.153,07 Punkten. Das Handelsvolumen via Xetra und Börse Frankfurt betrug rund 4,43 Mrd. Euro. Auch die restlichen liquiden europäischen Aktienmärkte konnten am Mittwoch Kursgewinne erzielen. Der EuroStoxx50 stieg um 0,41 Prozent auf 3.477,73 Zähler an. Am stärksten konnte der Pariser CAC40 anziehen, der mit einem Kursplus von 0,62 Prozent auf 5.563,09 schloss. Wie schon die letzten Tage, so standen auch am Mittwoch die Quartalszahlen der großen US-Konzerne im Mittelpunkt des Marktinteresses. Die US-Großbank Morgan Stanley überraschte deutlich positiv und wies mit einem Gewinn je Aktie von 1,39 US-Dollar bei einem Umsatz von 10,3 Mrd. US-Dollar wesentlich besseres Zahlenwerk im Vergleich zu dem prognostizierten Gewinn je Aktie von 1,16 US-Dollar bei einem Umsatz von 10,0 Mrd. US-Dollar aus. Im Gegensatz dazu verfehlte die Großbank BNY Mellon die Konsensschätzungen. Das US-Großunternehmen Abbott Laboratories übertraf ebenso die Prognosen und erzielte bei einem Umsatz von 7,5 Mrd. US-Dollar einen Gewinn je Aktie in Höhe von 0,63 US-Dollar. Schließlich wies auch PepsiCo das neueste Quartalszahlenwerk aus. Der Getränkegroßkonzern erzielte einen Gewinn je Aktie von 0,97 US-Dollar bei einem Umsatz von 12,9 Mrd. US-Dollar und übertraf damit die Prognosen der Analysten. An der Wall Street gingen die führenden US-Indizes Dow Jones, NASDAQ100 und S&P500 mit gemischten Vorzeichen aus dem Handel. Nur der NASDAQ100 konnte mit einem Plus von 0,34 Prozent und einem Schlussstand von 7.680,72 Punkten hinzugewinnen, während der Dow Jones minimal verlor und der S&P500 um 0,23 Prozent auf 2.900,45 Zähler korrigierte.

Am Donnerstag standen bereits vorbörslich um 08:00 Uhr die deutschen Erzeugerpreise für den März zur Veröffentlichung an. Im Verlauf des Vormittags werden neben den französischen und deutschen Einkaufsmanagerindizes des Verarbeitenden Gewerbes und des Dienstleistungssektors im April auch die Daten für die Eurozone publiziert. Aus den USA stehen um 14:30 Uhr die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, der Philadelphia Fed Index für den April und der Einzelhandelsumsatz für den März zur Bewertung an. Ferner wären der US-Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe und das Dienstleistungsgewerbe im April um 15:45 Uhr und um 16:00 Uhr die Lagerbestände im Februar und die Frühindikatoren im März zu beachten. Von der Unternehmensseite berichten die US-Konzerne Danaher, Schlumberger, Philip Morris, American Express, BB&T, Blackstone Group, Citizens Financial, Honeywell und Union Pacific von ihren aktuellen Quartalsergebnissen.



Ausblick DAX

Die asiatisch-pazifischen Aktienmärkte lagen am Donnerstag kurz vor deren jeweiligem Handelsschluss allesamt in der Verlustzone. Besonders der Nikkei225 und der Kospi verloren stärker. Die US-Futures wiesen gegen Ende der asiatischen Handelszeit durchweg Kursverluste auf. Die ersten DAX-Indikationen lagen am Morgen bei 12.122 Punkten.

Zur Charttechnik: Der Deutsche Aktienindex beendete den Mittwoch mit einem Plus von 0,43 Prozent bei 12.153,07 Punkten. Kurzfristig wäre auf den Tagesverlauf des 17. April 2019 abzustellen. Ausgehend vom Tagestief bei 12.086,88 Punkten bis zum Tageshoch bei 12.195,00 Punkten, wären die nächsten Ziele kurzfristiger Natur näher zu definieren. Die Widerstände wären bei 12.195 Punkten, sowie bei den Projektionen zur Oberseite von 12.221/12.236/12.262/12.278 und 12.303 Punkten zu ermitteln. Die Unterstützungen hingegen kämen bei den Marken von 12.154/12.141/12.128/12.112/12.087 Punkten, sowie bei den Projektionen zur Unterseite von 12.061/12.046/12.020/12.004 und 11.979 Punkten in Betracht.


flatex-select

Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/

DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer ...

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Nachrichtenquelle

flatex select bietet Anlegern eine große Auswahl an Hebelprodukten bei dem Onlinebroker flatex. Langfristiger Partner von flatex select ist Morgan Stanley, ein führendes global tätiges Finanzinstitut. Flatex select präsentiert damit die größte Auswahl an Faktorzertifikaten von Morgan Stanley. Anleger können aktuelle Premium-Produkte wie Mini Futures, Open End und Term Turbos sowie Faktorzertifikate bei flatex über die Börse Stuttgart oder im außerbörslichen Direkthandel kaufen. Dabei sind bis zu 1000 Orders im Monat ab 500 € Ordervolumen kostenfrei handelbar.

Mehr Informationen zu flatex select erhalten Sie unter www.flatex.de

RSS-Feed flatex select