DAX+0,94 % EUR/USD-0,05 % Gold-0,24 % Öl (Brent)-0,08 %
Aktien Frankfurt Ausblick: Dax nach dem Osterfest zunächst kaum bewegt
Foto: Frank Rumpenhorst - dpa

Aktien Frankfurt Ausblick Dax nach dem Osterfest zunächst kaum bewegt

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
23.04.2019, 08:21  |  834   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax dürfte nach der jüngsten Gewinnserie kaum verändert in die verkürzte Handelswoche nach dem Osterfest gehen. Der X-Dax als vorbörslicher Indikator für den Leitindex signalisiert rund eine Dreiviertelstunde vor Börsenstart am Dienstag ein Plus von 0,09 Prozent auf 12 234 Punkte. Alleine in den vergangenen sieben Handelstagen hatte er um mehr als 3 Prozent zugelegt und ein Jahreshoch erklommen. Der EuroStoxx 50 wird am Dienstag ebenfalls wenig verändert erwartet.

Aus Übersee kamen derweil kaum Impulse: An der Wall Street hatte der Dow Jones Industrial seine jüngsten Gewinne am Ostermontag weitgehend verteidigt. Auch in Asien gab es am Morgen keine größeren Ausschläge.

DAX mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

In den kommenden Tagen haben sich die Börsianer durch eine wahre Flut an Quartalszahlen zu kämpfen. Die Qualität der Ergebnisse, vor allem aber die Prognosen der Unternehmen für den Rest des Jahres, dürften darüber entscheiden, ob es nach der beeindruckenden Rally seit Jahresbeginn weiter aufwärts geht.

Im Dax rücken die Aktien von Wirecard in den Fokus. Die Finanzaufsicht Bafin beendete ihre Vorsichtsmaßnahmen gegen zeitweilig befürchtete illegale Attacken von Börsenspekulanten auf den Zahlungsabwickler. Das zweimonatige Verbot, neue Netto-Leerverkaufspositionen in Wirecard-Aktien aufzubauen oder bestehende Netto-Leerverkaufspositionen zu erhöhen, lief am Donnerstagabend um Mitternacht aus. Die Aktien gaben am Dienstagmorgen auf der Handelsplattform Tradegate im Vergleich zum letzten Xetra-Schluss rund 2 Prozent nach.

Weiter im Blick steht eine mögliche Fusion zwischen Deutscher Bank und Commerzbank . Jüngst wurden die Anteilsscheine der Commerzbank von einem Medienbericht über ein Interesse des niederländischen Finanzkonzerns ING an dem Institut angetrieben. Nun hieß es in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung", dass im Aufsichtsrat der Deutschen Bankder Widerstand gegen einen Kauf der Commerzbank wachse.

Die im MDax gelisteten Aktien von Deutsche Wohnen stiegen auf der Handelsplattform Tradegate um rund 2,5 Prozent gegenüber die Xetra-Schluss vom Donnerstag. Das Investmenthaus Kepler Cheuvreux rät zum Kauf der Papiere./la/mis

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel