DAX+2,14 % EUR/USD-0,02 % Gold-0,17 % Öl (Brent)+2,04 %
Marktkommentar: Stefan Amenda (MEAG): Deutsche investieren häufiger in Fonds
Foto: www.assetstandard.de

Marktkommentar Stefan Amenda (MEAG): Deutsche investieren häufiger in Fonds

Nachrichtenquelle: Asset Standard
26.04.2019, 09:35  |  831   |   |   

2018 haben sich die Menschen in Deutschland verstärkt der Aktienanlage zugewendet und dabei offenbar Gefallen an der Risikostreuung gefunden.

Für Theresa May sind Abstimmungen im britischen Unterhaus derzeit kein Vergnügen. Zuletzt musste sie beim „Brexit-Deal“ eine herbe Niederlage einstecken. Im Anschluss hatte die oppositionelle Labour Partei ein Misstrauensvotum gegen die Premierministerin eingebracht.

Die Zahl der Aktionäre in Deutschland ist 2018 um eine Viertelmillion auf 10,3 Millionen gestiegen. Das ist der höchste Wert seit elf Jahren, wie die Zahlen des Deutschen Aktieninstituts (DAI) zeigen. Dabei investieren die Anleger verstärkt über Investmentfonds in Aktien.

Es ist ein gutes Zeichen, dass die Deutschen offenbar Gefallen an der Risikostreuung gefunden haben. Schließlich vermindert die Verteilung des Vermögens auf unterschiedliche Einzelwerte das Risiko gegenüber einer Anlage in einige wenige Werte. Die größte Neigung zur Aktienanlage haben die Altersgruppen von 40 bis 49 Jahren und 50 bis 59 Jahren. Aber auch in der Gruppe von 14 bis 39 Jahren hat der Anteil der Aktienanleger zugenommen. Es hat sich herumgesprochen, dass für langfristige Ansparvorgänge Aktien unerlässlich sind.

Die Deutschen zeigen damit auch, dass sie antizyklisch investieren. Obwohl die Aktienkurse über das Jahr 2018 auf breiter Front nachgegeben haben, haben sich die Menschen doch verstärkt der Aktienanlage zugewendet. Getreu dem Motto: „Kaufe günstig!“. Auf die lange Frist dürfte sich das gegenüber einer Anlage in Staatsanleihen oder anderen niedrig verzinslichen Papieren auszahlen. Das zeigen Berechnungen und Vergleiche über längere Zeiträume.

Aber selbst auf kürzere Frist können Aktienanleger zumindest dieses Jahr profitieren. In den ersten drei Monaten dürften die meisten Anleger einen guten Schnitt gemacht haben. Aktien lohnen sich. Ganz besonders versierte Anleger bauen auf vermögensverwaltende Investmentfonds. So setzen sie nicht nur auf Aktien, sondern auf eine breite ausgewogene Mischung verschiedener Anlageklassen, wie u. a. Anleihen und Währungen sowie Rohstoffe, Edelmetalle und Immobilien. Das sorgt für einen vernünftigen Risikoausgleich - Chancen nutzen, Risiken vermeiden – und langfristig gewinnen!


Finden Sie hier Informationen zu den Vermögensverwaltenden Fonds und Produkten von AXA Investment Managers


Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Vielen Dank für den äußerst interessanten Markt-Kommentar! Also ich weiß jetzt ehrlich gesagt nicht, auf wie viele Personen das sonst noch zutrifft, aber ich habe beim Anlegen bislang eigentlich immer gestreut. Und nachdem Aktien meines Erachtens eindeutig schwankungsfreudig sind, favorisiere ihnen gegenüber Anleihen. Auch hier gibt es viele Möglichkeiten, ich bin schon alleine im Zusammenhang mit der Green Economy ziemlich fündig geworden (beispielsweise mit Deutsche Lichtmiete Invest, aber auch mit Solaranlagen usw..).

Disclaimer

Jetzt Fonds ohne Ausgabeaufschlag handeln und dauerhaft Depotgebühren bei comdirect sparen!

  • über 13.000 Investmentfonds ohne Ausgabeaufschlag
  • kostenlose Depotführung
  • über 450 Fonds für Sparpläne ohne Ausgabeaufschlag
  • Sonderkonditionen für Transaktionen

Sie haben bereits ein Depot bei comdirect?

Kein Problem. Ein einfacher kostenloser Vermittlerwechsel genügt und Sie können auch von den günstigen Konditionen profitieren.

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel