DAX-0,60 % EUR/USD-0,12 % Gold-0,06 % Öl (Brent)0,00 %
DAX-Wochenplan: Weiterhin Fahrt auf Oberseite im DAX: Chartanalyse

DAX-Wochenplan Weiterhin Fahrt auf Oberseite im DAX: Chartanalyse

Gastautor: Andreas Mueller
28.04.2019, 11:49  |  7176   |   |   

In folgender Chartanalyse wird der Trend des DAX genauer untersucht und Implikationen für eine Abschwächung untersucht.

Eine erneut starke Woche hat den Deutschen Aktienindex um 0,65 Prozent über die nächste relevante 100er-Marke gehoben. Wird die Luft nun doch langsam dünn zum Start des neuen Börsenmonats?

In der Vorwochenanalyse wurde die Dynamik bereits stark thematisiert und auf das Momentum im DAX verwiesen. Die Serie in Gewinntagen konnte auf 9 erweitert werden - im gesamten Handelsmonat April gab es daher bisher nur 3 Tage mit einem Minus im XETRA-DAX. Damit avanciert der April zum bisher stärksten Börsenmonat seit mehr als einem Jahr und kratzt bereits an der 7 Prozent-Marke. Eine Performance, die ein Aktienindex im statistischen Mittel in einem gesamten Börsenjahr erreicht.

DAX mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

Im Tageschart sieht man diese Aufwärtsbewegung weiterhin deutlich:

 

 

Hierzu hatte ich vor einer Woche diesen Chart eingestellt, der ein mögliches Kursziel auf der Oberseite aufzeigte (Rückblick):

 

Für ein entsprechendes Trading-Signal sind wir jedoch schon sehr weit von der Trendlinie entfernt. Von daher ist der Blick auf den Stundenchart zielführender, um entsprechende Marken abzuleiten. Auch hier ist die Tendenz zu steigenden Kursen nicht zu übersehen:

 

 

Im Trading machte es daher in der vergangenen Handelswoche weiterhin mehr Sinn, auf Unterstützungen zu setzen und mit dem Trend entsprechend zu agieren:

Erst ein Bruch solcher Linien und Bereiche gibt mir das Signal, auf fallende Notierungen zu spekulieren. Basierend auf dem Chartbild 2 ist der Bereich um die Trendlinie und damit das Tiefs vom Freitag sehr spannend. Kurse unter 12.250 sind damit aus Sicht der Bullen gefährlich, da hier einige Stopps im Markt liegen dürften und sich darunter die charttechnisch bisher sehr bullishe Lage eintrübt:

 

 

Dieses erste negative Signal würde ich dann bis zur Unterstützung vom Montag bei knapp unter 12.200 Punkten kurzfristig handeln:

 

 

An dieser Stelle muss man dann widerum das Momentum genau beobachten. Ergeben sich erneut Long-Chancen, weil die Marktteilnehmer sich auf den Obertrend im Tageschart fixiert haben, oder kippt die Stimmung zum Monatsübergang von April auf Mai?

 

Eine Menge an Unternehmensdaten haben bereits Einblicke in die wirtschaftliche Verfassung gegeben können. Diese waren jedoch mehr als uneinheitlich. So senkte der Mischkonzern 3M seine Prognosen und verordnet sich ein weiteres Sparprogramm. Bei Tesla sah es ebenfalls nicht so gut aus, dagegen profitierte Facebook von weiter wachsenden Werbeumsätzen und dem hohen Kunden-Interesse an Instagram. Die Aktie schickt sich nicht nur an, alle negativen Meldungen vom Jahresstart komplett verarbeitet zu haben, sondern strebt im 5-Jahres-Chart nunmehr wieder zum Allzeithoch:

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Aus der Community
LUS Wikifolio-Index Performance von Kryptowährungen Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni
LUS Wikifolio-Index BITCOIN performance Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni
LUS Wikifolio-Index BITCOIN, ETHEREUM & GOLD Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni