DAX+0,07 % EUR/USD-0,16 % Gold-0,08 % Öl (Brent)+0,55 %
Europas Top-Aktienliga mit Puffer, Bonuschance und Partizipation

Europas Top-Aktienliga mit Puffer, Bonuschance und Partizipation

Gastautor: Hussam Masri
02.05.2019, 08:41  |  12416   |   |   

Die Lage an den Aktenmärkten hat sich in den ersten Monaten des laufenden Jahres rasant gebessert. In der schwachen Schlussphase 2018 dominierten noch ernsthafte Rezessionssorgen. Zinserhöhungen in den USA, der amerikanisch-chinesische Handelsstreit, der US-Regierungsstillstand, der nahende Brexit, Diskussionen um den italienischen Schuldenberg und Gewinnwarnungen namhafter Konzerne hatten die Stimmung gründlich verhagelt. Doch mittlerweile berichten Analysten wieder über positive Signale für den konjunkturellen Ausblick. So habe der globale OECD-Frühindikator eine positive Kehrtwende vollzogen, während sich die deutschen ZEW-Konjunkturerwartungen schon zum sechsten Mal in Folge verbessern konnten und die sentix-Konjunkturerwartungen zum dritten Mal gestiegen sind. Zudem würden die verbesserten chinesischen Einkaufsmanagerindizes Hoffnung für die Exportaussichten hiesiger Unternehmen verbreiten, so das Analystenurteil. Die Sorgen vor einem Fall der europäischen Wirtschaft in die Rezession seien abgeklungen und die Stimmungsindikatoren für das erste Quartal 2019 würden eine Bodenbildung andeuten. Als Triebfeder für die Binnenkonjunktur im Euroraum sehen Experten insbesondere die sehr gute Lage am Arbeitsmarkt. Dadurch könne die bisher noch wirkende Belastung der exportorientierten Industrie durch den abgeschwächten Welthandel überkompensiert werden. Allerdings betonen Analysten, dass sich die konjunkturellen Perspektiven weiter verbessern müssen, damit die positive Arbeitsmarktentwicklung nicht an Schwung verliert.

Weiteren Anlass zur Zuversicht gibt die veränderte Haltung der Notenbanken. Die Europäische Zentralbank EZB hat zuletzt signalisiert, dass die Leitzinsen möglicherweise noch lange auf dem Nullniveau belassen werden. Und zu einem großen Aufatmen trug insbesondere die US-Notenbank Fed bei, indem neue Zinserhöhungen vorerst von der Agenda gestrichen wurden. Laut Analysten werden die Währungshüter nun wieder als Retter betrachtet, nachdem das befürchtete Drehen an der Zinsschraube die Konjunktur abzuwürgen drohte. Die vorsichtigere Haltung stütze risikobehaftete Anlageklassen wie Aktien.

Meldungen über Fortschritte beim Aushandeln eines Handelsabkommens zwischen den USA und China machen darüber hinaus Hoffnung auf eine baldige Beilegung des Handelsstreits. Insgesamt halten Analysten die aktuellen Entwicklungen für zu stabil, als dass ein Abrutschen in eine globale Rezession befürchtet werden müsse. Daher bleibe es bei der Erwartung, dass die Weltwirtschaft ihren Aufschwung fortsetzt, wenn auch mit moderateren Wachstumsraten als in den vergangenen Jahren. Gleichzeitig würden die Zinsen für sichere Geldanlagen extrem niedrig bleiben. Für die Aktienmärkte sei dies eine günstige Kombination. Angesichts mancher Unsicherheiten ist laut Experten jedoch weiterhin mit spürbaren Kursschwankungen zu rechnen.

Seite 1 von 2


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Gastautor

Hussam Masri
Managing Director Produktmanagement, Product Sales und Produktmarketing, DekaBank

Hussam Masri verantwortet als Bereichsleiter das Produkt- und Marktmanagement der Deka-Gruppe. Er zeichnet in dieser Funktion für die Produktentwicklung und das Produktmanagement der Wertpapier-Publikumsfonds, Vermögensverwaltungs- und Altersvorsorgeprodukte und Zertifikate sowie für die Vertriebsunterstützung verantwortlich. Hussam Masri hat maßgeblich dazu beigetragen, das Fondsgeschäft der DekaBank erfolgreich auszubauen und das Zertifikategeschäft der Deka in wenigen Jahren auf eine marktführende Position zu entwickeln. Der Diplom-Betriebswirt und Finanzökonom (ebs) verfügt insgesamt über fast 20 Jahre Produkt- und Vertriebserfahrung.

RSS-Feed Hussam Masri