DAX-0,08 % EUR/USD+0,13 % Gold+0,21 % Öl (Brent)-0,18 %

Kevin Kühnert SPD-Wirtschaftsforum fordert Parteiausschluss von Kühnert

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
02.05.2019, 13:50  |  4901   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Präsident des SPD-Wirtschaftsforums und langjährige Chef des TUI-Konzerns, Michael Frenzel, hat den Parteiausschluss von Juso-Chef Kevin Kühnert gefordert. Kühnerts Äußerungen zur Vergesellschaftung von Unternehmen und Wohnungseigentümern seien "eine Steilvorlage, die SPD in die Nähe der alten SED zu rücken und uns von der Mitte weiter zu entfremden", sagte Frenzel dem "Handelsblatt" (Freitagsausgabe). SPD-Chefin Andrea Nahles müsse dazu klar Stellung beziehen.

"Kühnert phantasiert und zerstört die Grundwerte des Godesberger Programms", sagte Frenzel. "Es gibt nur eine Reaktion: ein Parteiausschlussverfahren", ergänzte der Präsident des Wirtschaftsforums.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Kennst Du da jemanden persönlich???? würde gern mal mit dem sprechen;) Umgekehrt hätte ich ca. 100 + X --die vom Gegenteil überzeugt sind.

Diese Frage wäre in der Tat eine Diskussion in offener Runde wert.

Na wie schauts? das wärs doch mal im Vorfeld von 30 Jahren Wiedervereinigung so eine offene Bürgerdiskussion zum Verständnis von beiden Seiten.
Zitat von pegasusorion: Bravo,

das nenne ich ja mal gelebte Demokratie---wessen Meinung nicht passt der fliegt raus, wird gesperrt darf nix mehr schreiben oder muß sich Beleidigungen gefallen lassen.

Das ist genau die Form der Demokratie die damals keiner aus dem Osten gewollt hat als man auf die Straße gegangen ist.

Bravo ich hatte also Recht mit meiner These zur "Sozialen Marktwirtschaft",

denn das is alles nur gespielt und gezogen und geklaut---wer hat euch das erlaubt?????


Die gelebte „Demokratie“ wird seit Jahren so erfolgreich praktiziert und umgesetzt. Das befremdliche daran ist, dass die Mitmenschen dieses sogar begrüßen.

Ich erinnere an die Absetzung von Herrn Maaßen, der obwohl er die faktische Wahrheit kommunizierte, zum Abschuss freigegeben worden ist!

Gelebte Demokratie, wenn der OB Münchens eine Rede eines Politikers verhindern will!
Ja, diese Menschen, die die Demokratie nur zulassen, wie es ihnen passt, haben in ihrem Amt nichts verloren!

Und wenn schon der JungSozi ausgeschlossen werden sollte, so muss man sich fragen ob nicht die ganze derzeit wirkende SPD mit abgeschafft werden soll.
Und am besten auch noch alle anderen linksorientierten Einheitsparteien.
Bravo,

das nenne ich ja mal gelebte Demokratie---wessen Meinung nicht passt der fliegt raus, wird gesperrt darf nix mehr schreiben oder muß sich Beleidigungen gefallen lassen.

Das ist genau die Form der Demokratie die damals keiner aus dem Osten gewollt hat als man auf die Straße gegangen ist.

Bravo ich hatte also Recht mit meiner These zur "Sozialen Marktwirtschaft",

denn das is alles nur gespielt und gezogen und geklaut---wer hat euch das erlaubt?????

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel