DAX elliottwaver - mittel- und langfristiger Ausblick

06.05.2019, 16:37  |  1884   |   |   

Es entwickelte sich ein waagerechtes Dreieck und eine letzte Trendwelle

Wellenbild -langfristig

Der Markt entwickelte seit 2014 ein laufendes waagerechtes Dreieck in der Welle 4 im Rahmen.

Gemäß dem Elliott Wave Prinzip folgt einem waagerechten Dreieck eine letzte steigende Trendwelle. Die letzte steigende Trendwelle zeigt das Ende der fünften Welle an. Das waagerechte Dreieck und die steigende Trendwelle zeigen einen Trendwechsel an.

Gewöhnlich führt der Rücklauf nach einer fertigen fünften Welle auf das Niveau der vorherigen vierten Welle zurück.

Ziele: Unter der Voraussetzung, dass das Hoch bei 13525 hält, erwarte ich fallende Kurse in der Welle 5 bis in den Bereich 8606.

Wellenbild mittelfristig

In der Welle 2 sollte sich eine unregelmäßige Korrektur entwickelt haben und in der Unterwellen (2) hat sich eine laufende Korrektur gebildet. Die Welle 3 in blau sollte beendet worden sein. In der Welle (4) ist eine weitere unregelmäßige Korrektur zu erkennen. Diese Information sind stark bearish.

Ziele

Unter der Voraussetzung, dass das Hoch der Welle 2 in blau nicht überschritten wird, bleibt ein Abwärtstrend möglich, weil sich in der ersten fallende Trendwelle die erste und vierte Welle überschneiden dürfen.

Risiko: Das Risiko ist erhöht.

EW Tradingsoftware.

Am Tief der Welle e bildete die Software grüne Kerzen. Am Hoch der Welle (iii) entstanden rote Kerzen. Am Hoch der Welle iii entstanden rote Kerzen. Die Trendlinie begrenzte die Welle (iv)

Wellenbild Wahrscheinlich hat sich ein umgekehrtes waagerechtes Dreieck in der Welle 4 gebildet. Wahrscheinlich wurde das steigende diagonale Dreieck in der Welle (v) abgeschlossen.

Ziele Sollte das Hoch der Welle (v) bzw. der Trendkanal halten,erwarte ich fallende Kurse bis in den Bereich 11787 (erste Ziele).

DAX jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen


ANZEIGE

Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

Lesen Sie das Buch von Rüdiger Maass*:

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


ANZEIGE


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer