Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX+0,55 % EUR/USD-0,07 % Gold-0,40 % Öl (Brent)+0,64 %

Erste HTID-Konferenz in Paris vom 24. bis 25. Juni in Paris soll Investitionen in führende europäische Unternehmen der Gesundheitstechnologie anlocken

Nachrichtenquelle: Business Wire (dt.)
13.05.2019, 09:00  |  349   |   |   

Die erste Ausgabe der HealthTech Investor Days (HTID) findet vom 24. bis 25. Juni 2019 in Paris statt. Dieses neue Forum soll 100 europäische Late-Stage-Unternehmen aus dem HealthTech-Bereich bei der Entwicklung neuer Medikamente und Therapielösungen unterstützen. Die von France Biotech mit der Unterstützung des europäischen Ökosystems für Innovationen im Gesundheitswesen eingeführte HTID-Konferenz dient als Plattform für direkte Gespräche zwischen europäischen Unternehmen im Gesundheitswesen, internationalen Investoren und führenden Pharmazieunternehmen. Die zweitägige Veranstaltung beinhaltet außerdem zahlreiche Plenarsitzungen zu globalen Fragen hinsichtlich Innovationen im Gesundheitswesen.

Europa spielt dank seiner ausgezeichneten Leistungen in der wissenschaftlichen Forschung und der wachsenden Zahl innovativer HealthTech-Unternehmen eine wichtige Rolle in puncto Medizin der Zukunft. Laut der europäischen Quellen EuropaBio und Medtech Europe sind 3.000 Biotech- und 27.000 Medtech-Unternehmen in Europa angesiedelt.

Allerdings wird das Potenzial Europas in Bezug auf Innovationen im Gesundheitswesen durch die strukturell schwache Finanzierung des Sektors beeinträchtigt, der hohe Kapitalinvestitionen und langfristige Finanzierungen benötigt. Die Entwicklung eines neuen Medikaments von der Forschung im Labor bis hin zur Markteinführung dauert durchschnittlich zehn bis fünfzehn Jahre. Für die Entwicklung von medizinischen Geräten werden in der Regel zwischen drei und sieben Jahren benötigt.

In den vergangenen zwei Jahren sind die Investitionen in HealthTech-Unternehmen weltweit drastisch gestiegen. Europa hat jedoch nur teilweise von diesem Trend profitiert. Im Jahr 2017 beliefen sich die im HealthTech-Sektor in Europa (über Beteiligungskapital und Wirtschaftsförderungen) weltweit aufgebrachten Mittel auf 6,2 Milliarden Euro (Quelle: EY). Dies entspricht weniger als einem Drittel der allein in den USA in diesem Zeitraum investierten Mittel (19,8 Milliarden Euro). Im Jahr 2018 erhöhte sich das europäische Investitionsdefizit mit aufgebrachten Mitteln in Höhe von insgesamt 5,8 Milliarden Euro (ein Rückgang von 6,5 % gegenüber 2017) erneut. Im selben Zeitraum wurden in den USA 27 Milliarden Euro (+36,3 %) in den HealthTech-Sektor investiert. Dies bedeutet, dass Innovationen im amerikanischen Gesundheitswesen inzwischen fünf Mal mehr Investitionen anziehen als im europäischen Sektor.

Die HTID-Konferenz soll dazu beitragen, diesen hohen Bedarf an Finanzmitteln und Förderung in der Branche zu decken. Mit der jährlichen Veranstaltung soll die Investitionslücke des europäischen HealthTech-Sektors geschlossen werden.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Diesen Artikel teilen


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel