DAX+0,07 % EUR/USD-0,10 % Gold0,00 % Öl (Brent)+0,55 %

Flossbach von Storch zu Anleihen: Ein Sport mit eigenen Regeln

Nachrichtenquelle: DAS INVESTMENT
15.05.2019, 09:43  |  628   |   |   
Anleihen haben ganz besondere Eigenschaften. Deshalb lässt sich ein Anleiheinvestment nicht einfach mit einem Aktienkauf vergleichen. Worauf es bei Anleiheinvestments ankommt.Aktien sind wie Fußball und Anleihen sind wie Rugby. Warum? Die meisten Deutschen kennen sich einigermaßen gut mit Fußball aus oder haben zumindest eine Meinung zu diesem Sport. Positiv oder negativ. Aber versuchen Sie einmal, sich mit anderen über Rugby zu unterhalten. Entweder treffen Sie auf einen wirklichen Spezialisten oder auf freundliches Desinteresse gegenüber einer etwas groben und rohen Sportart. Ähnlich verhält es sich mit Aktien und Anleihen. Zu Aktien hat jeder eine Meinung, Anleihen hingegen sind bestenfalls langweilig. Denn: Was soll interessant sein an einer zehnjährigen Anleihe, die dem Anleger 0,01 Prozent Rendite p.a. verspricht? Da sind Aktien doch viel spannender…
Anleihen haben besondere Eigenschaften
Doch schon dieser Vergleich ist im Grunde falsch. So wie Fußball und Rugby völlig unterschiedliche Sportarten sind und mit ganz unterschiedlichen Parametern bewertet werden müssen, so haben auch Aktien und Anleihen ganz besondere Eigenschaften, die sich nicht einfach miteinander vergleichen lassen. Anleihen werden hier oft unterschätzt – weil Anleger oftmals nur die Rendite als Bewertungsmaßstab nutzen.
Vergessen Sie die Gleichung Anleihe =Rendite p.a.
Wer heute erfolgreich in Anleihen investieren möchte, muss sich von der alten Gleichung Anleihe = Rendite p.a. freimachen. Vergessen Sie für einen Augenblick den Gedanken, dass sich durch die Null-Rendite mit Anleihen kein Geld verdienen lässt. Anleihen sind dynamischer und bieten mehr Ertrags-Möglichkeiten als nur die Rendite p.a. Denken Sie in barwertigen Effekten und den daraus resultierenden Total-Return-Chancen, die diese Anlageklasse bietet.
Anleihen mit wichtigem Alleinstellungsmerkmal
Anleihen verfügen über ein wirkliches Alleinstellungsmerkmal gegenüber Aktien. Das ist die Berechenbarkeit. Denn anders als am Aktienmarkt sind viele Input-Faktoren bei Anleihen klar definiert, lediglich die Zahlungsfähigkeit des Emittenten entzieht sich dem. Mit diesen Input-Faktoren lässt sich ein Anleiheinvestment präziser berechnen, als ein Aktieninvestment, bei dem viele Faktoren vorab unbekannt sind. Es sind diese Faktoren, die den Anleihemarkt für aktive Investoren nachgerade prädestinieren. Im Folgenden möchte ich diese unterschiedlichen Dimensionen näher betrachten.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel