DAX+0,15 % EUR/USD-0,04 % Gold+0,09 % Öl (Brent)-1,69 %

Holen Greta Thunberg und die 4Futures die gewünschten 900 Milliarden fürs Klima am 18./19.5. ab oder verfallen diese?

Nachrichtenquelle: Pressetext (PM)
15.05.2019, 12:30  |  430   |   |   

Bergisch Gladbach (pts021/15.05.2019/12:30) - Kommt es zur Verbesserung der Welt von Grund auf oder ist die Welt, wenn Greta nicht kommt, für "Weltverbesserung" vielleicht sogar endgültig verloren? ARD-("Report")-Journalist a.D. Dr. Franz Alt hat die Haupt-Moderation der Klima-Schnell-Wende-Konferenz übernommen, bei der vielleicht sogar höchstpersönlich die Bundesministerin für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit a. D. und Bundesverdienstkreuz-Geehrte Prof. Dr. Dr. hc. mult. Ursula Lehr als prominenteste "Aktive Wissenschaftlerin" des Weltrates der Weisen https://www.ratderweisen.net symbolisch zwei erste 25 Milliarden schwere Geldpakete überreichen soll.

Vielleicht springt ihr aber dabei auch der ebenfalls Bundesverdienstkreuz-Geehrte Prof. Dr. Ralf Zoll, Soziologe, Friedens- u. Konfliktforscher als Überbringer seitens des Weltrates bei und übergibt dann mit ihr gemeinsam die Pakete fernsehgerecht an Greta Thunberg, Luisa Neubauer, Jakob Blasel (Fridays For Future) und Dr. Eckart von Hirschhausen (Scientists For Future).

Die diese dann wiederum an die Bundesminister Spahn und Klöckner weiterereichen sollen, und die dann an Bundesminister Altmaier. Und der soll damit die CO2-Bepreisung und den Umstieg weg von der Kohle hin zu den Erneuerbaren Energien so solide finanzieren, dass niemand etwas verliert, aber doch eine Lenkwirkung weg vom CO2-relevanten Handeln resultiert.

Und dann sollen die Minister, vielleicht vor tausenden demonstrierenden Schülern, mit den jungen Leuten per Handschlag einen neuen Generationen-Vertrag besiegeln. Und feierlich geloben, 95 % der durch den Rat erwirtschafteten Milliarden für Gretas Klima-Ziele, und 5 % für die Wirtschaft zu verwenden, damit auch die zufrieden ist und stabiler wird. Die 50 Milliarden sollen innerhalb der nächsten ein bis eineinhalb Jahre durch das Know-how der 24 Professoren, Doktoren usw. des Weltrates bezüglich der ersten von 20 Reformen erwirtschaftet werden, der "Combireform Ernährung & Gesundheit" - deswegen die beiden zuständigen Minister.

Der schon als Teilnehmer feststehende Präsident des Allgemeinen Patienten-Verbandes, Christian Zimmerman, wird berichten, warum allein in der Gesundheits-System-Hälfte der Combireform 70 Milliarden pro Jahr Einsparungs-Potenzial vorliegen.

Und für den Weltrat werden das Professoren wie der als Teilnehmer feststehende Prof. Dr. Manfred Mertins bestätigen. Und dabei die systematischen System-Fehler anreißen, auch im Ernährungssystem, und wie sie uns lauter übergewichtige und kranke Schüler bescheren, die Jahr für Jahr milliardenschwere Verluste für unsere Volkswirtschaft bedeuten.

Nur: Wenn Greta nicht kommt, um die 50 Milliarden und später dann auch die vorgesehenen 850 Milliarden entgegenzunehmen, wird die Konferenz abgesagt, weil dann wahrscheinlich die Bundesminister genauso wenig kommen dürften wie die Tagesschau. Und weil dann die Bundesministerin für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit a. D. und Bundesverdienstkreuz-Geehrte Prof. Dr. Dr. hc. mult. Ursula Lehr und die anderen 23 "Weisen" kein Gehör in der großen Öffentlichkeit finden dürften.

Dann war es das mit den ersten 50 Milliarden fürs Klima und auch den weiteren 850 Milliarden, die der Weltrat in Aussicht gestellt hat - Greta Thunberg hat sie nicht abgeholt, Chance vertan.

So bleiben der auch als Teilnehmerin und Co-Moderatorin feststehenden Ehrenamtlichen Assistentin des Weltrates, Susanne Fischer, nur die bangen Fragen: "Kommt Greta oder kommt sie nicht? Kann die Welt verbessert werden oder ist sie vielleicht auf immer und ewig verurteilt zum 'Schrecken ohne Ende'?" Das ist die berühmte Gretchenfrage am 18./19. Mai.

Wissenschaftlich gesehen, sprechen viele kleine Details dafür, dass diese Konferenz die letzte Chance für die Menschheit sein könnte. Der berühmte Wissenschaftler Stephen Hawking hatte die Menschheit ja schon für endgültig verloren erklärt. Es gibt jedenfalls keinen einzigen wissenschaftlichen Hinweis dafür, dass die Menschheit noch einmal eine andere Chance bekommen wird.

Aktuelle News zum Schicksal der Konferenz und damit vielleicht auch der Menschheit auf: https://www.ratderweisen.net

Pressekontakt:
Kölner Büro für lokale gemeinnützige Projekte
Telefon: +49 (0)221 4308 2527
E-Mail: Weltrat@RatDerWeisen.net

(Ende)

Aussender: Der Pressetherapeut
Ansprechpartner: Alois Gmeiner
Tel.: +43 699 133 20 234
E-Mail: pressetherapeut@pressetherapeut.com
Website: www.pressetherapeut.com

[ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20190515021 ]

Seite 1 von 2


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel