DAX-0,01 % EUR/USD-0,09 % Gold-0,11 % Öl (Brent)-1,67 %

DGAP-News Photon Energy N.V.: Photon Energy meldet Steigerung des Konzernumsatzes um 13 % im ersten Quartal 2019 (deutsch)

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
15.05.2019, 19:39  |  422   |   |   

Photon Energy N.V.: Photon Energy meldet Steigerung des Konzernumsatzes um 13 % im ersten Quartal 2019

^
DGAP-News: Photon Energy NV / Schlagwort(e): Quartalsergebnis Photon Energy N.V.: Photon Energy meldet Steigerung des Konzernumsatzes um 13 % im ersten Quartal 2019

15.05.2019 / 19:39
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Photon Energy meldet Steigerung des Konzernumsatzes um 13 % im ersten Quartal 2019

· Umsatz von 4,198 Mio. sowie positives Konzern-Gesamtergebnis von 1,174 Mio. Euro

· Eigenes PV-Kraftwerksportfolio um 5,5 MWp auf insgesamt 37,1 MWp erweitert und neue Projekte mit einer Gesamtleistung von 4,2 MWp erworben

· Genehmigung für den Bau eines 150 MWp-Solarparks in Gunnedah erteilt

Amsterdam - 14. Mai 2019 - Photon Energy N.V. (WSE: PEN, das "Unternehmen") veröffentlichte heute die Finanzergebnisse für das am 31. März 2019 beendete erste Geschäftsquartal, in dem das Unternehmen einen Konzernumsatz von 4,198 Mio. Euro - ein Anstieg von 13 % gegenüber dem Vorjahresquartal - erzielte.

Im Berichtszeitraum setzte Photon Energy seine Wachstumsstrategie mit dem Ausbau des eigenen PV-Kraftwerksportfolios um 5,5 MWp und der Sicherung einer langfristigen Projektfinanzierung für ihre eigenen 11,5 MWp in Ungarn fort. Im ersten Quartal 2019 hat das Unternehmen sechs Projekte mit einer geplanten installierten Leistung von 4,2 MWp und weitere 14,2 MWp nach diesem Zeitraum erworben. In Australien erhielt die Photon Energy die Genehmigung für den Bau von 150 MWp an der Gunnedah Solar Farm und kündigte den Ausbau von Solaranlagen mit 4,6 MWp auf 31 Dächern der Supermarktkette ALDI an.

Der Konzernumsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 13 % auf 4,198 Mio. Euro, was auf die hervorragende Stromerzeugung und einen soliden Anstieg der sonstigen Erlösquellen zurückzuführen ist. Dies führte zu einer Verbesserung des Konzern-EBITDA um 5,3 % auf 1,079 Mio. Euro.

Erhöhte Projektentwicklungskosten führten zu einem EBIT-Rückgang um 0,093 Mio. Euro gegenüber 0,180 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum und einem Verlust vor Steuern von 0,955 Mio. Euro gegenüber einem Ergebnis vor Steuern von 1,886 Mio. Euro im Vorjahr. Diese Differenz ist hauptsächlich auf den Veräußerungsgewinn von 3,07 Mio. Euro durch das Geschäft mit Canadian Solar im ersten Quartal 2018 sowie auf geringere Zinskosten im Zusammenhang mit den Unternehmensanleihen der Gesellschaft zurückzuführen.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
17.03.19
12.09.18