DAX-0,01 % EUR/USD-0,10 % Gold-0,11 % Öl (Brent)-1,67 %

The “One and Only”: Für dieses Cannabisunternehmen (Penny Stock!!) sind fast 600 Mio. USD Umsatz prognostiziert!

Anzeige
Nachrichtenquelle: Inult
16.05.2019, 12:29  |  3659   |   

Eine in unseren Augen einmalige Einstiegsgelegenheit! Diese Aktie wird unseres Erachtens nicht mehr lange zu Kursen unter 10$ zu haben sein. Und ja, diese Aktie kennt hierzulande wahrscheinlich kaum jemand und wir glauben, sie hat das Zeug dazu, der Outperformer des gesamten Cannabissektors überhaupt zu werden.

Im Vergleich zu anderen Unternehmen der Branche, die teilweise nicht einmal annähernd so weit sind wie das kanadische Unternehmen Cannabis One, erscheint die Aktie extrem unterbewertet.

Setzen wir wir ein KUV von 8,8 in den Kontext zum für 2019 prognostizierten Jahresumsatz an – das ist ungefähr ein Durchschnittswert, mit dem vergleichbare Unternehmen der Branche bewertet sind – kämen wir in Anbetracht der aktuell gelisteten Aktienanzahl bereits für 2019 auf eine Bewertung von rund 1,37 Mrd. Dollar (CDN) oder einem Aktienkurs von 18,66$ (CDN)! Machen wir das gleiche mit den für 2021 prognostizierten Umsatzzahlen, kommen wir basierend auf die aktuelle notierte Aktienanzahl auf einen Aktienkurs von …. zu hoch, um diesen jetzt hier zu nennen. Rechnen Sie einfach selbst und Sie kommen zu einem Ergebnis, das – würden wir es jetzt an dieser Stelle vorrechnen – ohnehin nicht glaubhaft erscheint. – Aber wir glauben!

Der Macher des Aurora Cannabis-Börsengangs im Frühstadium ist auch hier für Börsengang verantwortlich…

Die Aktie von Cannabis One ging am gestrigen Handelstag bei einem Schlusskurs von 3,52$ (CDN) aus dem Handel. Sie werden selbst zu dem Schluss kommen, dass die Aktie von Cannabis One bei Erreichen der prognostizierten Umsatzzahlen selbst bei weiterer Verwässerung das Aktienkapitals “sehr sehr viel” höher stehen sollte.

Das Unternehmen hat durch die Gründung im Jahr 2015 bereits einige Jahre Vorsprung zu neuen Unternehmen. An der Börse ist Cannabis One erst seit Anfang 2019.

Cannabis One*
WKN: A2PEYM
Börsenplätze: CSE (Kanada, Heimatbörse)

Was Constellation Brands für Alkohol ist, das will Cannabis One für Cannabisprodukte werden. Und das Unternehmen befindet sich gerade auf dem besten Weg dahin. Dass das Management dieses Ziel erreichen kann, hat man in den letzten Jahren in den ersten US-Bundesstaaten eindrucksvoll bewiesen. In Colorado führt man mit der Kette JOINT die profitabelsten Cannabis-Stores überhaupt und hat mit der Produktlinie INDVR eine besonders erfolgreiche Marke etabliert. Aktuell befindet sich man sich im Prozess, das bisherige Erfolgsmodell auf alle anderen zehn US-Bundesstaaten (in denen Cannabis derzeit legal ist) zu adaptieren. Dieser Prozess ist bereits angelaufen und man hat bereits in fünf US-Bundesstaaten den Fuß in der Tür!

Fast 600 Mio. USD Umsatz für 2021 prognostiziert

Das Cannabis One-Management hat projektierte Umsätze von

  • 116 Mio. USD für das Fiskaljahr 2019
  • 219 Mio. USD für das Fiskaljahr 2020
  • 561 Mio. USD für das Fiskaljahr 2021!

Die Chancen, mit diesem an der Börse noch relativ neuen Cannabisplayer überdurchschnittlich hohe Gewinne zu erzielen, stehen unseres Erachtens außerordentlich gut. Auch das Timing erscheint ideal, wenn man einen Blick auf den Chart wirft und die zuletzt veröffentlichten Meldungen berücksichtigt.

Macher von Aurora Cannabis involviert

Dem Unternehmen ist nämlich soeben mit zwei neuen Fabriken die weitere Expansion in Oregon (USA) gelungen. Wenn man dann noch weiß, dass einer der Marktakteure – namentlich Marc Levy –  der seinerzeit als CEO Aurora Cannabis übernommen hat (er hat den Deal ausfindig gemacht), als die Aktie noch unter 1$ zu haben war, mitunter auch für den Börsengang von Cannabis One verantwortlich war, dann kann man einmal mehr vermuten, dass mit Cannabis One ein neuer Major der Branche entstehen könnte.

Multimillionen-Dollar-Transaktion: Die Marke Honu

Und in der Tat schaut derzeit alles danach aus, hat das Unternehmen erst kürzlich in einer Multimillionen-Dollar-Transaktion die Übernahme der Assets der Honu Enterprises in Washington (USA) übernommen. Dem Management von Cannabis One ging es bei der Akquisition in erster Line um den Erwerb der Marke, denn diese hat sogar bereits Awards gewonnen und ist im US-Bundesstaat Washington in der Cannabisbranche als etablierter Brand zu bezeichnen.

The biggest challenge with Honu is “keeping everything in stock because they sell so well. – Die größte Herausforderung mit Honu ist es, genug Produkte lagernd zu haben, weil sie so gut verkaufen. – Jeffery Mascio, Gründer und CEO von Cannabis One Ende April im Interview mit Merry Jane.

Überhaupt geht es dem Unternehmen um die Schaffung eines führenden Markenportfolios der Branche. Ganze 14 Marken will man noch in 2019 im Portfolio haben, Marken, mit denen bereits signifikante Umsätze erzielt werden. Das Management glaubt, dass der Schlüssel zum Erfolg in der Cannabisbranche in der Etablierung großer Marken liegt. Ähnlich wie im Alkohol- oder Getränkemarkt: Es geht doch beispielsweise nicht in erster Linie um den Rohstoff Alkohol an sich, auch Konsumenten in Deutschland kaufen MARKEN, Biermarken wie Bitburger oder einen Whisky wie Jameson. Menschen greifen eher zu Red Bull oder CocaCola als zu irgendwelchen No Name-Produkten.

Starke eigene Marken: INDVR, The JOINT

Angefangen hat Cannabis One mit der Etablierung eigener Marken. Mit INDVR bietet Cannabis One so ziemlich alles an, was am Cannabismarkt möglich ist: Schokoladen, Öle, Bonbons, Vaporizer etc. Die Etablierung der Marke hat man in Colorado begonnen, wo man INDVR inzwischen als bei den Konsumenten von Cannabisprodukten als bekanntes Produkt bezeichnen darf.

Hier geht zur Website von INDVR: http://indvr.life

Außerdem operiert Cannabis One mit der Marke JOINT eigene Cannabisstores in den USA. Den Erfolg mit JOINT hat man ebenfalls im US-Bundesstaat Colorado begonnen. Bereits im dritten Jahr in Folge wurde JOINT von Verbrauchern auf der Konsumentenseite Leafly zum besten Cannabisstore in Colorado gewählt. Zudem betreibt Cannabis One mit JOINT die überhaupt profitabelsten Cannabisstores in Colorado. 

Die Strategie von Cannabis One sieht nun vor, den Erfolg in den ersten US-Bundesstaaten auf weitere Bundesstaaten zu übertragen und zusätzlich weitere Marken zu akquirieren. Dadurch, dass man bereits selbst erfolgreich Marken etabliert hat, kennt man die Daten und “Formeln”, die notwendig sind, um entsprechende Maßnahmen in den anderen Bundesstaaten umzusetzen und so den Erfolg zu duplizieren.

Rund 25 JOINT-Stores sollen bereits im Jahr 2019 für das Publikum geöffnet sein, für 2020 will man diese Zahl verdoppeln, im Jahr 2021 sollen es dann 100 Stores sein.

Cheech’s Private Stash: Unterstützer wie Whoopi Goldberg oder Seth Rogen

Schon jetzt ist Cannabis One mit Colorado, Nevada, Washington, Oregon und Kalifornien in fünf US-Bundesstaaten aktiv. Erst kürzlich konnte man mit der vom Komiker und Schauspieler Cheech Martin  betriebenen Cannabismarke “Cheech’s Private Stash” eine zunächst dreijährige Lizenzvereinbarung unterschreiben, im Namen der Marke in verschiedenen US-Bundestaaten Produkte produzieren, vertrieben und vermarkten zu dürfen. Die Marke bekommt große Unterstützung von Celebrities wie Seth Rogen oder Whoopie Goldberg.

Cannabis One-CEO Jeffery Mascio sieht Cannabis One in seiner Vision mittel- bis langfristig zu einer Art Constellation Brands im Cannabissektor. Constellation Brands (Umsatz in 2018 bei 7,52 Mrd. USD) ist der größte Anbieter von Alkohol in den USA und zudem das weltweit größte Weinunternehmen.

Mit der Akquisition von Honu befinden sich neben dieser Produktlinie bereits jetzt sechs Marken im Cannabis One-Portfolio. Das Managementteam von Cannabis One besteht aus erfahrenen Investmentbankern, womit das Unternehmen über eine interne M&A-Abteilung verfügt, um attraktive Marken im Cannabissektor ausfindig zu machen. Joshua Mann beispielsweise war bei Stifel Nikolaus erfolgreicher Investmentbanker und verhalf zahlreichen Startups mit Kapital zum Erfolg. CEO Jeffery Mascio managte beim Bertram Global Commodities-Fonds über 100 Mio. Dollar für Merry Lynch, Morgan Stanley und Smith Barney. Die Erfahrung des insgesamt achtköpfigen Führungsteams ist enorm!

Übrigens: Allein aus den jetzt akquirierten Honu-Assets erwartet man sich noch für das Fiskaljahr 2019 Umsätze von über 20 Mio. USD!

Unser Tipp:

Wir sehen die Aktie von Cannabis One auf dem aktuellen Kursniveau als ein “Must-Have” für das Depot eines jeden Cannabisanlegers. Das Upsidepotenzial ist zweifellos enorm groß, während wir das Rückschlagspotenzial derzeit als eher gering betrachten. Bereits die heutige Meldung könnte jetzt einen neuen Anlauf zu einem neuen Hoch auslösen. Viele geplante Akquisitionen sind noch ausständig, sprich auch von dieser Seite ist mit zahlreichen Meldungen zu rechnen.

Ein kürzlich geführtes Radiointerview verschafft Ihnen einen sehr guten Einblick darüber, warum wir in der Aktie von Cannabis One so großes Potenzial sehen:

 

 

Informieren Sie sich selbst über Cannabis One:
Webseite: https://cannabisone.life
Filings (Börsenbehörden Kanada): www.sedi.ca

Mit besten Empfehlungen

Ihnen wie immer viel Erfolg!

Ihr inult-Team
www.inult.com

HIER geht es zum Aktienkurs von Cannabis One.

*Beachten Sie zwingend nachfolgende Hinweise zu den bei inult definitiv bestehenden Interessenkonflikten hinsichtlich dieser Veröffentlichung sowie unsere Riskohinweise und unseren Haftungsausschluss

Risikohinweise und Haftungsausschluss

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen.
Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen; aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei inult vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken.

Die von inult für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen und Wertpapieranalysen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt; andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von inult dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen. Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der inult-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande.

Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. Die Herausgeberin und Autoren der inult-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater; deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten.

Alle durch inult veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von inult enthaltenen Wertungen und Aussagen; diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen.

Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den inult-Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

Angaben zu Interessenskonflikten 

Die Herausgeberin und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung des besprochenen Unternehmens Cannabis One zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen:

I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände in Cannabis One und behalten sich vor, diese zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung zu verkaufen oder neue Positionen in Cannabis One einzugehen.

II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit Cannabis One und erhalten hierfür ein Entgelt.

Autoren und die Herausgeberin wissen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie von Cannabis One im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kommt es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung.

Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung von inult ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlich und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag des besprochenen Unternehmens.

– Werbung/Marketingmitteilung –

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel