DAX-0,05 % EUR/USD-0,07 % Gold-0,06 % Öl (Brent)-0,26 %

flatex Morning-news

Nachrichtenquelle: flatex select
17.05.2019, 08:15  |  251   |   |   

Marktüberblick

Erneut ein positiver Tag für die Aktienmärkte in den Vereinigten Staaten von Amerika und Europa. Getrieben wurde die Kurse zum Teil von positiven Quartalsergebnissen sowie US-Arbeitsmarktdaten, welche besser als erwartet ausfielen. Der Dow Jones kletterte um 0,84 Prozent auf 25.862,68 Zähler, der Nasdaq 100 legte 1,02 Prozent auf 7.580,14 Punkte zu. Noch stärker waren die Zuwächse in Europa bzw. Deutschland. Der DAX absolvierte den dritten positiven Tag in Folge und kletterte auf 12.310,37 Punkte, ein Plus von 1,74 Prozent. Der Euro Stoxx 50 stand dem nicht viel nach, er legte um 1,56 Prozent auf 3.438,56 Punkte zu. Bei den Einzelaktien stach das Papier von ThyssenKrupp heraus, am Ende stand ein Plus von 9,37 Prozent auf dem Kurszettel. Grund für diesen Kursanstieg war das mögliche Interesse des finnischen Aufzugsherstellers Kone an der Aufzugssparte von ThyssenKrupp. Im US-Leitindex Dow Jones war der Spitzenreiter die Aktie von Cisco Systems mit einem Wertzuwachs von 6,66 Prozent. Starke Quartalszahlen und ein positiver Ausblick waren der Grund für diesen Kurssprung. Negativ wurde dagegen die Nachricht aufgenommen, dass US-Präsident Trump per Dekret amerikanischen Telekomfirmen verbieten will, Ausrüstungsteile von Firmen zu kaufen, die ein Risiko für die nationale Sicherheit der USA darstellen. Dieser Vorstoß richtet sich klar gegen die chinesischen Anbieter Huawei und ZTE. US-Aktien wie Qualcomm oder Broadcom, welche davon negativ betroffen sind, schlossen deutlich im Minus. 

Es wird deutlich ruhiger zum Wochenschluss was Quartalszahlen und Wirtschafsdaten betrifft. In Deutschland werden die Dr. Höhnle AG, Dürr und Porsche Holding mit ihren Quartalszahlen im Fokus stehen. Auf internationaler Ebene sind es der Luxusgüterkonzern Richemont aus der Schweiz sowie das US-Unternehmen Richemont. Um 16.30 Uhr könnten die Kurse noch einmal vom Verbrauchervertrauen der Uni Michigan etwas stärker in die eine oder andere Richtung bewegt werden.



Ausblick DAX

Uneinheitlich notieren heute die Kurse an den asiatisch-pazifischen Aktienmärkten. Der japanische Nikkei gewinnt 1,1 Prozent, der Hang Seng China Enterprises Index hingegen verliert 0,6 Prozent. Die ersten vorbörslichen DAX Indikationen liegen bei 12.237 Punkten und somit deutlich unter den Schlusskursen von gestern. Damit könnte heute zu Handelsbeginn eine Gegenreaktion auf die deutlichen Kursgewinne von gestern folgen.

flatex-dax-17052019.png   

Zur Charttechnik: Tag drei in Folge mit deutlichen Kursgewinnen im DAX. Damit konnte der DAX gestern den jüngsten Kursrutsch nahezu komplett wieder ausbügeln. Am Ende stand ein Plus von 1,74 Prozent auf 12.310,37 Punkte auf der Anzeigetafel. Somit könnte schnell das bisherige Jahreshoch 2019 bei 12.435,67 Punkten, welches zu Anfang der Woche noch unerreichbar schien, ins Visier genommen werden. Wahrscheinlich wird das Jahreshoch aber einen hartnäckigen Widerstand darstellen, welchen der DAX nicht gleich im ersten Anlauf überwinden kann. Gleichzeitig schloss der DAX gestern wieder oberhalb des übergeordneten Abwärtstrends seit dem Rekordhoch vom Januar 2018. Aktuell verläuft diese Trendlinie bei 12.229 und könnte dem DAX nach unten Unterstützung liefern. Weitere Unterstützungen sind die Marken 12.030, 11.912, 11.844 und die 200-Tage-Linie (EMA-Basis). Aktuell verläuft dieser für den DAX wichtige gleitende Durchschnitt bei 11.763, Tendenz leicht steigend. Insgesamt hat sich in den letzten drei Handelstagen das Chartbild des DAX deutlich aufgehellt, von einem Crash kann derzeit keine Rede sein.


flatex-select

Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/

DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer ...

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Nachrichtenquelle

flatex select bietet Anlegern eine große Auswahl an Hebelprodukten bei dem Onlinebroker flatex. Langfristiger Partner von flatex select ist Morgan Stanley, ein führendes global tätiges Finanzinstitut. Flatex select präsentiert damit die größte Auswahl an Faktorzertifikaten von Morgan Stanley. Anleger können aktuelle Premium-Produkte wie Mini Futures, Open End und Term Turbos sowie Faktorzertifikate bei flatex über die Börse Stuttgart oder im außerbörslichen Direkthandel kaufen. Dabei sind bis zu 1000 Orders im Monat ab 500 € Ordervolumen kostenfrei handelbar.

Mehr Informationen zu flatex select erhalten Sie unter www.flatex.de

RSS-Feed flatex select