DAX+2,14 % EUR/USD-0,25 % Gold+0,54 % Öl (Brent)+2,11 %

Red Pine Exploration: Goldmineralisierung im Wawa-Korridor setzt sich offenbar fort

Nachrichtenquelle: Rohstoffbrief.com
20.05.2019, 10:30  |  532   |   |   

Red Pine Exploration hat positive Ergebnisse aus einem „Gravity Survey“ veröffentlicht. Demnach setzt sich die Goldmineralisierung auf dem Wawa-Projekt in südlicher Richtung fort. Nun gilt es, dieses Aareal weiter zu explorieren.

Werkzeuge, die Zeit und Geld sparen

Technik, die begeistert! Dieser Spruch gilt insbesondere, wenn man Geologen beim Einsatz moderner Technologien beobachtet. Doch das Ganze hat auch seinen Nutzen. Mit modernen Analysemethoden lassen sich neue Goldzonen oder eben das Ende einer Mineralisierung entdecken. So etwas kann viel Zeit und Geld sparen. Insbesondere in diesem schwierigen Finanzierungsumfeld für Rohstoffunternehmen sind geophysikalische oder geochemische Analysen ein gutes und nützliches Werkzeug.

Gravity Survey deutet auf Fortsetzung der Goldmineralisierung hin

Red Pine Exploration (0,04 CAD | 0,03 Euro; CA75686Y4058) entwickelt das Wawa-Goldprojekt im Westen Ontarios. Im März hat man auf dem Teilabschnitt „Jubilee Stock“, wo sich eine der zwei bisher bekannten Ressourcen befinden, eine Gravitationsanalyse („Gravity Survey“) durchgeführt. Dabei werden die Unterschiede in der Dichte des Gesteins unter dem Erdoberfläche analysiert. Red Pine wollte auf diesem Wege herausfinden, ob sich die Goldmineralisierung in südwestlicher Richtung fortsetzt. Das Ergebnis stimmt uns positiv: So deuten die Ergebnisse genau darauf hin, dass sich die Mineralisierung dort fortsetzt. Historische Arbeiten hatten eher das Gegenteil vermuten lassen. Allerdings konnte man solch moderne Werkzeuge früher auch nicht nutzen. Hier finden Sie mehr Details zu den Ergebnissen.

Neue Ressourcenschätzung am Ende des Q2

Zu Jubilee gehört auch das Surluga Deposit, eines von zwei Vorkommen auf dem Wawa-Projekt, für das bereits eine Ressourcenschätzung vorliegt. Hierfür wird derzeit ein Update vorbereitet, dass zum Ende des zweiten Quartals veröffentlicht werden soll. Das „Gravity Survey“ deutet daraufhin, dass das Vorkommen noch deutlich größer werden kann. Zumindest sollte Red Pine dort die Exploration fortsetzen. Laut Vorstandschef Quentin Yarie zeigen die Ergebnisse, dass sich der „Wawa Gold Corridor“, der etwa fünf Kilometer lang ist, in südlicher Richtung fortsetzt.

Seite 1 von 5


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel