DAX+0,07 % EUR/USD-0,08 % Gold-0,11 % Öl (Brent)+0,55 %

EUR/USD Analyse EUR/USD – Kursanalyse im Tageschart KW21 – Hält die Unterstützung?

Gastautor: Thomas Hartmann
23.05.2019, 16:32  |  583   |   |   

BIG Picture: 

BIG Picture.png

//assets.wallstreet-online.de/_media/12729/2019/05/23/big-picture.png

https://www.tradingview.com/x/aNzlTyCM/

Rückblick: 

Ein Zitat aus der vorangegangen Kursprognose aus Dezember 2018: 

„Für die Bären wird es erst wieder Zeit zuzuschlagen, wenn Kursverluste unter 1,12199 US-Dollar erfolgen. Die nächste wichtige Unterstützung liegt dann bei 1,11137 US-Dollar.“

Das Jahrestief wurde bei 1,1097 US-Dollar ausgebildet. Eine verschwindend geringe Toleranz, selbst im Forex-Markt. Hier konnte der Euro eine kleine Kurserholung einleiten, aber auch diese war nicht nachhaltig. Der Widerstandsbereich und die deutliche Schwäche des Kurses haben nur für einen erneuten Test des Bereichs 1,12199 – 1,12978 US-Dollar gesorgt.

 

Kurzfristige Situation: 

Kurzfristige Situation.png

//assets.wallstreet-online.de/_media/12729/2019/05/23/kurzfristige-situation.png

https://www.tradingview.com/x/7jXuHrds/

Mit der derzeit laufenden Abwärtsbewegung rückt erneut die genannte Unterstützung bei 1,11137 US-Dollar in den Fokus. Wird diese nachhaltig aufgegeben wird ein neues Verkaufssignal aktiviert.

 

Bullische Variante: 

Bullische Variante.png

//assets.wallstreet-online.de/_media/12729/2019/05/23/bullische-variante.png

https://www.tradingview.com/x/YuIMUA3m/

Die Unterstützung bei 1,11137 US-Dollar hält stand. Es erfolgen Anschlusskäufe, die den Euro erneut in den Widerstandsbereich 1,12199 – 1,12978 US-Dollar hieven. Eine nachhaltige Kurssteigerung über 1,12978 US-Dollar hellt das Chartbild deutlich auf. Das Ziel auf der Oberseite ist dann erneut bei der 1,15000 US-Dollar Marke anzutreffen. Auf dem Weg dorthin liegt die 200-Tage-Linie. Dementsprechend wird ein direkter Durchmarsch alles andere als einfach. 

 

Bärische Variante: 

Bärische Variante.png

//assets.wallstreet-online.de/_media/12729/2019/05/23/baerische-variante.png

https://www.tradingview.com/x/jOePjxtm/

Die Unterstützung bei 1,11137 US-Dollar wird aufgegeben. Erneut findet ein Abverkauf des Euros statt. Das Kursziel auf der Unterseite liegt dann bei 1,08986 US-Dollar. Wird der Bereich zwischen 1,08484 und 1,08986 US-Dollar nicht verteidigt, droht gar die Aktivierung eines übergeordneten Abwärtsziels bei 1,05690 US-Dollar.

 

Fazit: 

Kurzfristig erscheint eine spekulative antizyklische Positionierung im Euro äußerst attraktiv. Brechen die Dämme, kann sich die Abwärtsbewegung deutlich beschleunigen. Ein nachhaltiger Trendwechsel ist derzeit nicht absehbar und kommt erst zustande, wenn der Abwärtstrend aus Mai 2011 überwunden wird. Dieser verläuft derzeit rund 4,5 % über dem aktuellen Kursgeschehen bei der 1,16000 US-Dollar-Marke – Tendenz fallend.

Wertpapier
EUR/USD


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Anzeige

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel