DAX-0,59 % EUR/USD+0,22 % Gold+0,68 % Öl (Brent)-1,52 %

SMA Solar: Schlaraffenland für Vorstände? SMA Ex-CEO Pierre-Pascal Urbon: Fürstliches Honorar für fette Verluste?

Gastautor: Volker Glaser
27.05.2019, 00:04  |  1540   |   |   

Vorstandssprecher Jürgen Reinert muss auf der Hauptversammlung einen fetten Verlust von 176 Mio. Euro erläutern. Oberaufseher Erik Ehrentraut wird sich ebenfalls erklären müssen. Mitte Oktober 2018 hatte Reinerts Vorgänger Pierre-Pascal Urbon sein Vorstandsmandat niedergelegt. Aus SMA ausgeschieden ist er Ende 2018. Für seine fixe Vergütung hatte dies gar keine Relevanz. Er kassierte ein Fixgehalt von 1.2 Mio. Euro – analog zum Vorjahr. Als regelrechte Unverschämtheit werten wir, dass Urbon im Rahmen seines Ausscheidens die Karenzentschädigung zum Wettbewerbsverbot in Höhe von sage und schreibe 2 Mio. Euro als Einmalzahlung erhielt. Frech!

Frech ist auch, dass Reinert in 2018 neben seinem Fixum noch variable Zahlungen von 550 000 Euro bezogen hat. Fette Verluste schreiben, Mitarbeiter rausschmeißen: Schlaraffenland für Vorstände bei SMA! Aktie meiden!

Wichtiger Hinweis zu unserer Veröffentlichung: Unsere Aussage im Falle der Vergütung von Herrn Reinert müssen wir insofern korrigieren, dass er im Jahr 2018 keine variablen Zahlungen von 550 000 Euro bezogen hat. Er hat neben einer Fixvergütung von 800 000 Euro lediglich noch eine einjährige variable Vergütung von 36 000 Euro erhalten. Die Zahl von 550 000 Euro sind das Maximum, welche Reinert hätte in 2018 als variable Vergütung erreichen können. Mit einem Zufluss hat dies jedoch nichts zu tun. Das sind die erwähnten 36 000 Euro.

www.vorstandswoche.de

Mehr zum Thema
EuroWettbewerb


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel