DAX+0,26 % EUR/USD-0,04 % Gold-1,41 % Öl (Brent)0,00 %

dpa-AFX-Überblick UNTERNEHMEN vom 03.06.2019 - 15.15 Uhr

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
03.06.2019, 15:19  |  609   |   |   

ROUNDUP 2: Infineon wagt Milliarden-Übernahme in den USA - Aktie sackt ab

NEUBIBERG - Der Chiphersteller Infineon wagt den bisher größten Übernahmeversuch seiner Geschichte. Der Dax-Konzern will für neun Milliarden Euro den US-Konkurrenten Cypress Semiconductor übernehmen. "Damit steigt Infineon in die Top 10 der Halbleiterhersteller weltweit auf", schwärmte Vorstandschef Reinhard Ploss am Montag. Bei Chips für die Autoindustrie sieht er Infineon sogar auf dem Sprung an die Weltspitze. Doch an der Börse hält sich die Begeisterung in Grenzen - auch weil sich der Dax-Konzern bald frisches Kapital beschaffen will.

ROUNDUP: Isra Vision profitiert von guten Geschäften in Asien und Europa

Infineon Technologies mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der Infineon Technologies steigt...
Ich erwarte, dass der Infineon Technologies fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

DARMSTADT - Gute Geschäfte in Asien und Europa haben dem Spezialmaschinenbauer Isra Vision im ersten Halbjahr Schub gegeben. Das im SDax und TecDax notierte Unternehmen aus Darmstadt wächst kräftig weiter und legte beim Umsatz um zehn Prozent auf 70,9 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu. Auch beim Vorsteuerergebnis verzeichnete der Spezialist für Automatisierungslösungen ein klares Plus - es kletterte um 17 Prozent auf 14,9 Millionen Euro.

Verband der Fluglinien weltweit kürzt Gewinnprognose deutlich

SEOUL - Die weltweite Luftverkehrsbranche spürt durch steigende Kosten und eine langsamere Nachfrage in diesem Jahr kräftigen Gegenwind. War der Weltluftfahrtverband IATA vor sechs Monaten noch von steigenden Gewinnen ausgegangen, rechnet er in seiner jüngsten Prognose mit einem industrieweiten Rückgang im Vergleich zum Vorjahr. "Das Geschäftsumfeld für die Airlines hat sich angesichts steigender Treibstoffkosten und eines schwächeren Welthandels verschlechtert", teilte IATA auf seiner 75. Generalversammlung am Sonntag in Seoul mit. Allerdings sieht sich die Branche laut IATA besser gegen Auswirkungen von Handelskrisen gewappnet als früher.

ROUNDUP: Post erhöht Briefporto - Standardbrief kostet 80 statt bisher 70 Cent

BONN - Briefporto wird in Deutschland teurer. Das Versenden eines Standardbriefs im Inland soll von Juli an 80 Cent kosten statt bisher 70 Cent, wie der Konzern am Montag in Bonn mitteilte. Für die Postkarte ist eine Erhöhung von 45 auf 60 Cent vorgesehen, auch andere Briefarten werden teurer. Zuvor hatte die Bundesnetzagentur einen sogenannten Preiserhöhungsspielraum festgelegt - auf dieser Basis beantragte die Post daraufhin das Porto in den einzelnen Sendungsarten. In einem abschließenden Schritt nimmt die Behörde den Antrag unter die Lupe, was aber als Formsache gilt.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel