DAX+0,19 % EUR/USD-0,05 % Gold-0,24 % Öl (Brent)-0,37 %

Deutschland Gauland: AfD wird "die Klimahysterie der anderen Parteien" nicht mitmachen

Gastautor: w:o Gastbeitrag
07.06.2019, 07:43  |  3381   |  10   |   

Der Vorsitzende der Alternative für Deutschland (AfD), Alexander Gauland, hat einen Kurswechsel seiner Partei in der Frage des Klimaschutzes abgelehnt. „Die Klimahysterie der anderen Parteien wird die AfD nicht mitmachen“, sagte Gauland der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (F.A.Z., Freitagsausgabe).

Er begründete das mit sonst drohenden Verlusten in der Stammwählerschaft. „Wenn wir in dieser Frage anfangen zu wackeln, würden wir unsere Stammwähler verlieren“. Gegen die gegenwärtige Stimmung, die den Klimaschutz als wichtigstes Thema betrachtet, könne die AfD nichts machen.  „Wir müssen abwarten, bis sich der Klima-Hype gelegt hat“, sagte Gauland.
 
Für die AfD sieht der AfD-Vorsitzende bei den anstehenden Landtagswahlen im Osten dennoch große Chancen, stärkste Partei zu werden. „Nation, Volk und Sicherheit“ seien als Werte in den ostdeutschen Ländern präsenter als in Westdeutschland. „Das hat mit dem gesellschaftlichen Klima im Westen zu tun, das von den Achtundsechziger-Bewegung nachhaltig geprägt wurde“. Die Themen Migration und Soziales würden bei den Landtagswahlen in Ostdeutschland entscheidend sein. Die Flüchtlingspolitik hält Gauland immer noch für das entscheidende Thema. „Das Thema Migration ist nur deshalb bundesweit in den Hintergrund getreten, weil die Fernsehbilder dazu fehlen.“.
 
Einen AfD-Ministerpräsidenten wird es nach Auffassung Gaulands aber im Osten Deutschlands nicht geben, „selbst wenn wir stärkste Kraft werden“. Denn die CDU werde selbst mit den Linken koalieren, um das zu verhindern. „Das wäre dann allerdings das Ende der CDU“, sagte Gauland der F.A.Z.

Quelle:

FAZ, Vorabmledung, 6.06.2019.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Das weltweit angeblich 1600 Kohlekraftwerke (Zitat) ""gebaut"" würden, ist
ein Dauerzitierlüge, die man xxxx-fach in AfD-Medien findet.
Tatsache ist, das weltweit tausende Kohlekraftwerke geplant wurden.
Einer Realisierung steht der drastische Preisverfall für Strom aus Photovoltaik
und Wind gegenüber.
So sind die Preise für PV-Strom die letzten Jahre im Schnitt
pro Jahr um jeweils über 10% p.a. gefallen. Entsprechend realisieren China und
Indien seit Jahren enorme PV-Stromerzeugung-Kapazitäten - und planen zukünftig
deutlich grössere.

Zudem haben auch Kohlekraftwerke immer häufiger Finanzierungsprobleme, weil
Kreditgeber die Gefahr von CO2-Bepreisung und damit zukünftig großer
Unwirtschaftlichkeit der Kohlekraftwerke prognostizieren.
Die meisten Kohlekraftwerke gehen unverändert in China ans Netz - aber:
1. Ersetzen diese häufig viele alte kleinere & ineffiziente Kohlekraftwerke.
2. Die Gesamtmenge verbrannter Kohle in China sinkt seit vier Jahren:
https://www.tagesschau.de/ausland/klimaschutz-china-101.html

Weitere Quellen:
https://www.pv-magazine.de/2019/03/28/studie-weltweit-werden…
https://www.trendsderzukunft.de/indien-baut-ab-dem-jahr-2022…
In 20-30 Jahren wird sich Afrikas Bevölkerung lt. UN verdoppelt haben. Von 1,21 Mrd auf 2,5Mrd!
Glaubst Du etwa, die erzeugen dann kein CO2?
Deutschland hat übrigens ca. 80 Mio Einwohner.
Selbst wenn das Märchen vom "bösen CO2" stimmen würde, hätte Deutschland nicht die geringste Change an den weltweiten CO2 Emissionen etwas zu ändern!
Deutschland produziert ca. 2,xx % an den weltweiten CO2-Emissionen, während USA, Russland, China und Indien zusammen ca. 60% Anteil CO2 erzeugen, sich aber einen Dreck um ein "Kyoto-Protokoll", das auf Lügen und gefälschten Klimaberichten beruht, oder das "Pariser Abkommen" kümmern, währenddessen deren CO2 Emissionen beständig zu nehmen.
Die jährliche Zunahme an CO2-Emissionen weltweit beträgt 2%.
Da kannst Du Dir ja mal überlegen, wie toll die Wirkung irgendwelcher lächerlicher "Klimaschutzmaßnahmen", die von Deutschland ausgehen, ist.
Deutschland hat durch die Kohlekommission den "Kohleausstieg" beschlossen und will 35 Kohlekraftwerke abschalten und gefährdet damit unsere Grundversorgung an Elektrizität.
Die Kraftwerke werden exportiert und dampfen woanders weiter!
Damit ist "Klima" aber wenigstens in Deutschland gerettet, oder?
Während dessen Bauen Russland; China und Indien an insgesamt 600 neuen Kohlkraftwerken !! Weltweit wird an 1400 neuen Kohlekraftwerken gebaut!
Wir leben in Absurdistan!
Dann kommt einer daher wie Du und freut sich auf die Klimarettung, bezahlt gerne eine CO2-Ablasssteuer!
Da kannst Du Dir ja mal überlegen, ob Du wirklich schlauer bist, als die Menschen im Mittelalter, oder die gläubigen Ami's. Du gehörst zu denen, die sich gern Verar...en lassen, jeden Mist glauben, den man Ihnen erzählt, sich abzocken lassen, dazu noch Beifall klatschen und sich besonders klug vorkommen!
@erfg:
Hach, die Lügner des menschenverursachten Klimawandels und ihre angeblichen Belege.

Vor rd 20 Jahren unterzeichneten bereits 99% der UN-Staaten das Kyoto-Protokoll.
Damit erkannten sie den menschenverursachten Klimawandel an.
Und sie verpfllichten sich verbindlich, die CO2-Mengen zu verringern.
Trotzdem wird es immer 10 - 20% geben, die das nicht anerkennen, denn:

77 Prozent der Amerikaner glauben,dass es Engel gibt, siehe https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/buntes-kurioses…
Und konstant über 40% der Amerikaner zählt man zu den Kreatonisten, die nicht
an Evolution, sondern an Gott als Schöpfer der Tier- und Pflanzenwelt glauben, siehe
https://fowid.de/meldung/kreationismus-den-usa-gleichbleiben…

Ich werde deshalb wohl auch noch in 20 - 30 Jahren Menschen erleben, die irgendwelche
Belege rauskramen, dass der Klimawandel nicht existiert und/oder der Mensch damit
nichts zu tun hat ......
- Gefälschte Weltklimaberichte

John Houghton, Vize-Präsident des IPCC schrieb 1994:

«Solange wir keine Katastrophen ankündigen, wird niemand zuhören.»

Maurice Strong, erster UNEP-Direktor, (Uno-Entwicklungsprogramm) äußerte 1992 in Rio:

«Besteht nicht die einzige Hoffnung für diesen Planeten in dem Zusammenbruch der industriellen Zivilisation?
Liegt es nicht in unserer Verantwortung, dafür zu sorgen, dass dieser Zusammenbruch eintritt?»

Prof. Dr. H. Stephen Schneider, Lead Author in Working Group II of the IPCC (sagte 1989):

«Deshalb müssen wir Schrecken einjagende Szenarien ankündigen, vereinfachende,
dramatische Statements machen und wenig Erwähnung irgendwelcher Zweifel,
die wir haben mögen, entlassen. Um Aufmerksamkeit zu erregen,
brauchen wir dramatische Statements und keine Zweifel am Gesagten.
Jeder von uns Forschern muss entscheiden, wie weit er eher ehrlich oder eher effektiv sein will.»


https://www.schweizerzeit.ch/2909/weltklima.html

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel